Antrag auf Reha-wie lange?

2 Antworten

Eine Kur kann bei Krankenkasse oder bei der Rentenversicherung
eingereicht werden. Ich spreche deshalb von "Kostenträger" aber es sind
beide gemeint. Je nachdem bei wem von beiden der Antrag abgegeben wurde.

Ab Antragstellung hat "der Kostenträger" 2 Wochen Zeit zur Feststellung der Zuständigkeit (§14 SGB IX, Absatz 1 Satz 1)

Ab
Zuständigkeitsfestellung soll innerhalb von 3 Wochen über Reha
entschieden werden. Es sei denn ein Gutachten wird beauftragt (§14 SGB
IX, Absatz 2 Satz 2)

Falls KEIN Gutachten erforderlich ist,
MUSS eine Ablehnung oder Zusage nach 5 Wochen erfolgt sein! Ist das
nicht der Fall, darf Dein Arzt Dich direkt in eine Reha einweisen. "Der Kostenträger" MUSS dann die Kosten tragen.

Falls
doch ein Gutachten gefordert wird, gibt es fast keine zeitliche
Begrenzung. Sobald aber das Gutachten dem "Kostenträger" vorliegt, MUSS
innerhalb von 2 Wochen entschieden werden.  (§14 SGB IX, Absatz 2 Satz
4)

Auch hier gilt: Ist keine Entscheidung ergangen, darf Dein
Arzt Dich direkt in eine Reha einweisen. "Der Kostenträger" MUSS dann
die Kosten tragen.

Das ist unterschiedlich.Mal dauert es 4-6 Wochen,mal geht es schneller.Es kommt auch oft darauf an,was Dein Arzt im Antrag reinschreibt. Bei mir wurde ein Eilantrag weggeschickt,so daß ich innerhalb 3 Wochen schon Antwort erhielt,daß mir die Reha genehmigt wurde.

Wie lange dauert ein Widerspruch wegen einer Reha bei der Rentenversicherung?

Hallo Leute,

Ich (weiblich, 15) war vor ca. 5 Monaten in der Kinder- und Jugendklinik in Ulm. Die Ärztin, die mich dort untersucht hat (zur Kontrolle), hat mir empfohlen in eine 6-monatige Reha-Klinik für Adipositas zu gehen. Da ich zuerst darüber nachdenken wollte, habe ich erst am nächsten Tag bei ihr angerufen und Bescheid gegeben, dass ich einem 6-monatigen Reha-Aufenthalt zustimme. Sie wollte für mich den Antrag an meine Krankenkasse schreiben.

Sie hatte den Antrag sehr spät geschrieben, also musste ich sehr lange warten. Aber als schließlich eine Antwort von der Rentenversicherung (meines Vaters) kam (die Krankenkasse hat den Antrag an die Rentenversicherung weitergeleitet) stand da drin, dass sie für mich zahlen würden - ALLERDINGS für einen 4-wöchigen Reha-Aufenthalt. Meine Ärztin in Ulm hat schon Widerspruch erhoben, da mir eine 4-Wöchige Reha nichts bringt und ich dringend 6 monatige brauche. Übermorgen werde ich auch einen Widerspruch schreiben.

Wenn ich erzählen würde wieso es solange gedauert hat und wie es zu Ulm gekommen ist, wäre der Text viel zu lang, deswegen eine Kurzfassung ;-)

Ich habe jetzt 5 Fragen: - Wie lange dauert es bis ich von der Rentenversicherung eine Antwort erhalte? - Stehen meine Chancen gut, dass ich diesmal eine Zusage bekommen? (wenn wichtig: knapp 1.68m groß, 111.4 kg - BMI: über 39kg) - Wie lange müsste ich dann warten, bis ich in die Reha gehen darf (Anmeldung)? - Wie sind eure Erfahrungen und wie habt ihr das mit der Schule hingekriegt? (Nach den Sommerferien 9. Klasse Realschule)

Ich freue mich über eure Antworten :-)

LG kittikat98

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?