Anteil am Haus geerbt und nun?

7 Antworten

Du kannst nur das Erbe annehmen und alles mitfinanzieren oder das Erbe ausschlagen und dann haste auch keine Verpflichtungen.

Kontakt mit den Miterben aufnehmen und klären, was man gemeinsam macht. Dann entscheiden, ob Du das Erbe überhaupt annehmen willst. Wenn das Haus in beklagenswertem Zustand ist, dann ist wohl nur das Grundstück zu sehen, oder man muss in finanzielle Vorleistung gehen, um das Haus vermieten zu können.

Es ist viel abzuklären. Informiere Dich und sprich mit den anderen. Es geht nur gemeinsam. Sonst bringt es nichts als Ärger.

Gratulation zur Erbengemeinschaft.

Es liegt an euch ob die Betonung auf "gemein" oder Gemeinschaft liegt.

Das Haus kann einer übernehmen, der dann die anderen auszahlt, oder es wird verkauft.

Immobilienpreise am besten bei der örtlichen Sparkasse erfragen - als Anhaltswert

DH. Guter Rat.

Gutachten machen lassen, was die Hütte wert ist und dann auszahlen lassen, im Zweifel Zwangsvollstreckung zur Aufhebung der Gemeinschaft (da bekommt man aber immer deutlich weniger als den tatsächlichen Wert).

Ansonsten Geld reinstecken und vermieten oder Erbe ausschlagen (dann gehst Du aber ganz leer aus).

Oder einen Anwalt fragen...

Frag am besten doch mal den Verwalter des Erbes und nimm vor allem mit den Miterben mal Kontakt auf, was diese machen. Im schlimmsten Fall, kannst Du das Erbe ausschlagen. Du gehst dann zwar leer aus, kannst Dir aber auch eine Menge Aerger ersparen.

Was möchtest Du wissen?