Anrechnung von Verpflegungsgeld auf Hartz4

7 Antworten

Die genaue rechtslage kenne ich nicht, aber das amt zahlt die grundsicherung, mehr nicht. Alles was du mehr hast als den grundsicherung betrag wird als einkommen abgerechenet und abgezogen. Unterhalt und kindergeld werden zb auch abgezogen. Was die anderen patienten sagen, das bei ihnen die 200€ nicht abgezogen werden, kann ich mir nicht vorstellen. Lasse dir von ihnen mal eine abrechnung zeigen.

Das ist eine Kulanzfrage - du kannst auch so richtig Pech haben und HartzIV KOMPLETT gestrichen bekommen (nach 6 Monaten, in denen du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst). Wenn du vorher schon in der Langzeit warst, kann es also "am Ende" ganz übel für dich aussehen - dann hast du NUR die 200€ im Monat für Verpflegung und um die 100 als Taschengeld... (Grundsicherung)

Warum du in der Adaption (wo du verdammt viele Kosten NICHT hast) unbedingt besser dastehen solltest als "draußen", verstehe ich zwar sowieso nicht, aber je weniger du jetzt "nörgelst", desto besser stehen deine Chancen, nicht noch weiter "runtergestuft" zu werden - Wohnung kündigen, Möbel privat einlagern/ entsorgen "darf" das Amt bei entsprechender Dauer auch verlangen...

Rechtliches dazu:

http://www.ahg.de/AHG/Standorte/TPR_Duisburg/Klinik/Wege_in_die_Behandlung/Informationen_SGBIX/

  • warum sollte denn weiter runtergesstuft werden - aus welchem Grund?
  • Verpflegungsgeld ist kein Einkommen - jedenfalls nicht die gesamte Summe Pflegegeld z. B. wird überhaupt nicht angerechnet auf ALG2 (Harz4) kann man auch behalten, das kann über 1.000Euro sein.

Du bekommst 200 Euro, die werden als einnahmen angerechnet. Selbst wenn du kostenloses Mittagessen bekaemst, würde das als geldwerte Leistung verrechnet werden.

Wieso solltest du extra Geld bekommen und noch Harz 4? Das reha Geld wird natürlich abgezogen, da du ja fast 400€ vom Amt bekommst für deine Lebensmittel. Ansonsten würdest du ja 600 € bekommen und das nur weil du ne reha machst

Bei einer stationären Therapie würdest du nur noch ein Taschengeld beanspruchen können. Hier liegt das dazwischen. wenn du verpflegt wirst, brauchst du ja weniger Geld aus dem Regelsatz.

Was möchtest Du wissen?