Anrechnung Pflegegeld bei Vollzeit- Pflegekindern als Einkommen bei Hartz4

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Regelung zur Anrechnung des Pflegegeldes bei Vollzeitpflege gerade Anfang dieses Jahres geändert wurde (nur noch die ersten beiden Kinder sind frei), wird 2012 nicht schon wieder etwas geändert werden.

Kein Wunder also, dass du darüber nichts im Netz findest.

Ich habe auch Post bekommen, dass es angeblich seit dem 01.01.2012 ein neues Gesetz gebe, wonach sie das gesamte Pflegegeld als Einkommen anrechnene dürfen!?! Ich kann aber ebenfalls nichts über eine Gesetztesänderung finden, Sollte Stellung beziehen. Habe ich getan, habe die Dame dann gefragt, wovon die Pflegekinder denn ernährt werden sollen, wenn sie alles anrechnen? Warte auf Antwort. Wenn jemand etwas darüber weiß, würde ich mich freuen, davon zu hören. Für mich persönlich ist alles ganz neu, da ich erst seit ein paar Monaten ALG2 beziehe. Und es ist auch das erste mal in meinem Leben. Also alles Neuland für mich. Auch ist in dem Schreiben kein § zur Gesetztesänderung genannt!?!

es gibt kein neues Gesetz. Die versuchen es nur. Ich bin gleich nach Weihnachten bei unserem Job-Center gewesen und mir wurde mitgeteilt, dass ich meine Leistung wie gewohnt weiter bekomme, was dann auch der Fall war. Allerdings kennen die mich bei uns genau. ich wäre sofort wieder zu meiner Anwältin gegangen und alles was meine Anwältin bis jetzt in die Hände genommen hat, habe ich gewonnen. Ich kann Ihnen nur den guten Rat geben, sofort zum Anwalt und Widerspruch einlegen. Ganz wichtig, ist die Widerspruchsfrist. Und keine Angst, wir als Hartz4 Empfänger bekommen Proßesskostenbeihilfe. Das Neue Gesetz bezieht sich nur auf die Tagespflege und nicht auf die Vollzeitpflege. Viel Glück.

Heute kam der Bescheid, dass nach erneuter Prüfung der Sachlage meinem Widerspruch in vollem Umfang statt gegeben wurde ;o)

@Wunschmami

Na super, dann hat sich das ja doch zum Guten gewendet, freu

Mach' einen Termin mit deiner Sachbearbeiterin (Arge) aus + lass' dich von ihr/ihm beraten.

Das ist ja das Problem. Die Sachbearbeiter haben ja selbst keine wirkliche Ahnung. Da werde ich wohl doch wieder meine Anwältin bemühen müssen.

@Felili

Dann bitte den Sachbearbeiter sich zu informieren .

Ist doch sein Job !!

@Salviadivina

Ja, da hast Du wohl recht. das ist sein Job. Ich werde morgen erst mal zum Job-Center gehen und mit ihnen reden. Mal sehen was dabei heraus kommt. Meine Anwältin singt schon "Alle Jahre wieder reichen wir Klage ein".

Danke Felili Dennoch musste ich heute Einspruch erheben, denn die nette Dame am Telefon besteht darauf, dass sie die Anweisung hat auch bei Vollzeitpflege so zu verfahren. Aus diesem Grund habe ich heute die Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung erhalten. Die Leistungen werden eingestellt und ich muss in den Wiederspruch. Machen wir doch alles.... Danke dir noch mal.

Hallo , auch ich bekomme aufstockend SGB2 und bin seit fast 9 Jahren Pflegemutter. Heute dann die Information das das Pflegegeld und oder die Erziehungspauschale voll angerechnet werden soll. Was ist nun zu tun..bitte um euch um Hilfe...

Dankeschön im voraus..

Sofort zum Anwalt. Es gibt so ein Gesetzt nicht. Es gilt nach wie vor, dass die ersten beiden Pflegekinder anrechnungsfrei sind. Erst ab dem 3. Kind darf die Erziehungspauschale angerechnet werden und nicht alles. Ich bekomme mein Geld weiterhin ohne Schwierigkeiten. Allerdings habe ich in der Vergangenheit mehrere Klagen gegen das Job Center geführt und bei den Gerichtsverhandlungen auch alle gewonnen. Allso, keine Angst und wirklich so schnell wie möglich einen Anwalt einschalten. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?