Anmeldung bei der Meldebehörde

3 Antworten

Man meldet sich in der Stadt, in der man den festen Wohnsitz hat, an. Nicht in einer Stadt wo man öfter mal ist.

ich lebe mit meiner Familie mit Kind bei meiner Mutter da ist auch mein Lebensmittelpunkt,ich darf mich aber nicht bei ihr Anmelden von der Hausverwaltung aus,mein Hauptwohnsitz war wo anders den ich abgemeldet habe 

@Denizk

ich darf mich aber nicht bei ihr Anmelden von der Hausverwaltung aus

Was bedeutet, die Hausverwaltung (der Vermieter) ist mit Deinem Zuzug in die Mietwohnung der Eltern NICHT einverstanden. Du bist also aktuell nur "zu Besuch". Von daher wäre mein Rat, Dich umgehend um eine Wohnung zu kümmern.

Kläre mit dem Einwohnermeldeamt, ob Du Dich auf die Adresse anmelden kannst. Wenn die keine Bestätigung vom Vermieter oder Mietvertrag wollen, kannst Du Dich natürlich anmelden. Der Vermieter wird davon auch nicht informiert. Langfristig wird er aber auch nicht wollen, dass Du Dauergast in der Wohnung Deiner Eltern bist.

@Gerneso

die Wohnung meiner mutter ist eine Stadtbau Wohnung und ich möchte mich auch in der Stadt Anmelden damit ich einen Wohnberechtigungsschein mir holen kann für eine Sozialwohnung (Stadtbau Wohnung) denn ohne Anmeldung geht das leider hier nicht,eine private Wohnung zu suchen hab ich schon irgendwie aufgegeben weil ich nur absagen bekomme wegen hohe Bewerber .

Für einen festen Wohnsitz braucht man eine Wohnung. Ohne Wohnung gilt man als Obdachlos. Ohne festen Wohnsitz gibt es aber auch kein Hartz4 aufs Konto. Dann muss man es täglich auf dem Amt abholen und die Abholung dort quittieren. Das wird verlangt, damit kein Betrug gemacht werden kann.

Wenn Du OFW bist, was möchtest Du dort anmelden? Du kannst dir überall deinen Tagessatz holen.

ich möchte meine Familie und mich da anmelden damit ich das recht für eine Sozialwohnung bekomme,ohne Anmeldung kein Wohnberechtigungsschein keine Stadtwohnung (Sozialwohnung)

Was möchtest Du wissen?