Ankaufsuntersuchung - nicht der eigene TA - Haftung??

3 Antworten

Abgesehen davon, dass deine Anfrage schon eine Weile her ist und ich davon ausgehe, dass die Sache schon auf die eine oder andere Weise abgelaufen ist, kann ich dir nur sagen, dass wir mit der AKU, die der TA des Händlers durchgeführt hat sauber übers Ohr gehauen wurden. Ich würde niemals wieder die AKU vom Tierarzt des Händlers durchführen lassen, außer ich kenne ihn oder weiß verlässlich, dass er seriös ist. Wenn der Händler nichts zu verbergen hat, sollte es ihm gleich sein, ob der Käufer diese von seinem Tierarzt machen lässt. Niemand zwingt ihn, das Pferd dann auch zu verkaufen, sollte er mit dem Urteil über das Pferd nicht einverstanden sein. Alles hat zwei Seiten, aber wenn ich für mich als Käufer sicher gehen will, mache ich eine AKU beim Tierarzt meines Vertrauens. Und die schlechte Erfahrung, die wir machen mussten, weil wir uns auf das Wort des Händlers und die Seriosität des Tierarztes verlassen haben, bestärkt mich darin für die Zukunft.

Hey, ja die Sache ist mittlerweile gelaufen. aber danke für die Antwort. wir haben die Stute gekauft & mein eigener TA war auch schon da. einziges Problem ist ihr Verhalten beim Schmied, aber auch das werden wir hinbekommen. vom Händler werde aber auch ich nicht mehr kaufen! keine Chance.... darf ich fragen was bei euch war? gerne auch Kontakt per E-mail :)

Die wenigsten Pferdehändler, die ich so kennengelernt habe, machen einen unseriösen, fiesen Eindruck ;) Wär ja schön, wenn sich schwarze Schafe so leicht identifzieren lassen würden. 

Ich würde mich mal in dem Stall, in dem dein zukünftiges Pferd stehen wird, erkundigen, ob jemand einen Tierarzt kennt, der die AKU machen würde. 

Ich würde auf jeden Fall einen unabhängigen Tierarzt beauftragen, denn wenn du die AKU jetzt vom TA des Händlers machen lässt, wirst du dich ja bei jeder Schwierigkeit mit dem Pferd vermutlich fragen müssen, ob es eventuell aufgrund gesundheitlicher Probleme kommt. Was willst du dann machen? Erstmal (evtl. teure) Ursachenforschung betreiben oder gleich umtauschen?

Schon alleine aus dem Grund würde ich nie ein Pferd vom Händler kaufen. Woher will man wissen, wo das Pferd herkommt. Der Händler - selbst der seriöseste und ehrlichste - wird einem sicherlich nicht erzählen, dass das Pferd gerade von einem unzufriedenen Käufer zurückkommt.... 

für den Händler sprach positives Feedback. Freunde haben bei dem schon 15 Pferde gekauft & waren mit jedem einzelnen zufrieden ;) jetzt mal schauen... danke für deine Antwort ;)

@MsMelli

Gut, dass spricht zumindest schon mal für den Händler, ich würde trotzdem die AKU von einem Tierarzt machen lassen, bei dem man sich im Nachhinein nicht doch fragt, ob er nicht doch zu Gunsten des Händlers untersucht hat. Viel Spaß mit dem Pferdchen.

Vorweg: wie es mit der Haftung ist, weiß ich leider nicht.  

Wieso hast du die Stute denn erst gekauft und machst dann die AKU? Und wieso keine große?    

Ich würde einen anderen TA zu Rate ziehen und nicht den des Händlers nehmen. Kann sein, dass er ehrlich ist, aber mal im Ernst: Wäre es noch der TA des Händlers, wenn er alles aufdecken würde, das er findet?    

Hast du nicht die Möglichkeit, dass dein TA kommt, wenn du ihm entsprechendes Honorar zahlst?

Wie ist das mit dem "Lösen" des Vertrages gemeint? Normalerweise bekommt man beim Händler sein Geld nicht zurück, sondern "darf" ein anderes Pferd mitnehmen, das etwa den gleichen Wert hat.   

Okai, danke schon mal für die Antwort. Es handelt sich hierbei um ein Freizeitpferd, da ist die große AKU mit den 1000€ oder so fast schon mehr wert als das Pferd. es handelt sich um kein Turbierpferd, von dem her sehe ich von der große AKU ab ;) Im Vertrag ist aufgeführt, dass ich den Vertrag lösen kann - sollte etwas gefunden werden. Nein, mein TA hat ganz deutlich zu verstehen gegeben, dass er das nicht machen wird. *grimmig schau* ob ich bei dem bleib weiß ich eh nicht, wenn der vorher schon rumspinnt. Das mit dem Pferd umtauschen kann ich in den ersten 4-6 Wochen machen, wenn ich merke ich komme nicht mit ihr zurecht...

@MsMelli

Also bei mir kostet die große AKU um die 500€.. ganz grob. Aber das kann immer unterschiedlich sein. Und es ist ja auch deine Entscheidung, was du machen lässt.

) Im Vertrag ist aufgeführt, dass ich den Vertrag lösen kann - sollte etwas gefunden werden

Schon, aber was genau ist damit gemeint? Kriegst du dann dein Geld zurück? Oder darfst du ein anderes Pferd nehmen? Wer trägt in dem Fall die Kosten der AKU? Das muss alles rein, wenns noch nicht drin steht.

Huiuiui.. Naja, ist die Frage, wie dein TA sonst drauf ist. Wegen einer AKU evtl den ganzen Tag ausfallen muss man sich schon leisten können als TA.

Was möchtest Du wissen?