Anhörung im Bußgeldverfahren??

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Was mich wundert ist das dort noch nicht die Rede von einem Bußgeld bzw von der höhe der Strafe die Rede ist.

Du warst mehr als 20 km/h zu schnell, deshalb wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet. Darin wird dir mit einer Anhörung ermöglicht, dich zum Vorwurf zu äußern. Dabei kannst du den Verstoß zugeben, du kannst aber auch die Aussage verweigern, nur deine Personalien musst du auf Vollständigkeit und Richtigkeit überprüfen und ggf. korrigieren, wenn etwas falsch ist.

Sonst bekomme ich immer direkt ein Bescheid über die Höhe der Strafe und das ich halt zahlen soll aber wieso dieses Mal nicht?

Dann warst du bisher immer im Verwarnungsbereich bis 20 km/h zu schnell. Das ist ein vereinfachtes Verfahren, in dem dir gleich ein Verwarnungsgeld angeboten wird, um das möglichst schnell zu beenden. Wer das bezahlt, gibt den Verstoß zu und das Verfahren ist abgeschlossen. Dafür kommen zum Verwarnungsgeld auch keine Gebühren.

Du kannst im aktuellen Fall mit 120 Euro Geldbuße, 28,50 Euro Verfahrenskosten und einem Punkt rechnen.

danke das ist mal eine hilfreiche Antwort 👝👝

@SuzanSuzan

Ich danke dir für die Auszeichnung! :-)

Vielleicht überlegen sie noch, was sie mit unbelehrbaren Wiederholungstätern machen...

du weißt anscheinend gut über mich Bescheid.. Wiederholungstäter? Wurde des Öfteren geblitzt aber zum ersten Mal mit so hoher Geschwindigkeit

@SuzanSuzan

Ich kann lesen!

Sonst bekomme ich immer direkt ein Bescheid usw. usw.

jep beim falsch parken bekomme ich auch immer Bescheid und beim zu schnell fahren auch wurde aber sonst nur bis Max 10 km/h geblitzt als wenn du genau 50,70 oder 100 fahren würdest 😂

Was möchtest Du wissen?