Angst vor Nachtdienst?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Sorge kann ich sehr gut nachvollziehen. Angst hätte ich da auch, zumindest ein unsicheres Gefühl. Es gibt ja auch die rechtliche Relevanz: wenn jemand etwas aus dem Zimmer eines alten Menschen entwendet, ohne dass bekannt wäre, wer sich zu dem Zeitpunkt konkret im Haus aufhielt, könnte es zu falschen Verdächtigungen kommen. Unter Sicherheitsaspekten keine schöne Situation.

Ich denke, du solltest schriftlich gegenüber der Heimleitung oder des Trägers diese Befürchtungen schildern und eine andere Regelung der Türöffnungszeiten fordern, und zwar dringend. Zur Not würde ich mal den Betriebsrat mit ins Boot holen.

Es ist der Arbeitgeber, der eine Fürsorgepflicht für seine MItarbeiter UND Patienten hat und entsprechend handeln muss.

In den Häusern, in denen meine Mutter zuletzt in Pflege war, wurde um 22 Uhr die zentrale Tür geschlossen. Von innen kam man über die Drehtür raus, von außen musste man sich über die Sprechanlage anmelden.

Wenn nur eine Kraft 2 Etagen zu betreuen hat mit allem Drum und Dran, dann ist das eine gewaltige Arbeit, daran erinnere ich mich noch. Ich bin überzeugt: da muss etwas passieren - du hast vollkommen recht.

Du solltest deine Bedenken unbedingt schriftlich der Pflegedienstleitung mitteilen.

Danke fürs Sternchen!

Mir fiel inzwischen noch eine mögliche Zugehensweise für dich ein, allerdings ein bisschen 'von hinten durchs Knie' - aber mit dem gleichen möglichen Ergebnis.

Weißt du, wo ich mal ein sehr offenes Ohr gefunden habe, als es um Belange der Heiminsaßen - ging: beim Versorgungsamt.

Dort gibt es eine Stelle, die sich damit befasst, dass alle Regularien im Sinne der Heimbewohner eingehalten werden. Diese uneingeschränkte Öffnung des Heimes, in dem du arbeitest, könnte dort auch ein Thema sein; sicher wüsste man auch, welche Vorschriften betroffen wären.

So könnte, indem du sie diese Änderung für die Heimbewohner durchsetzen lässt, dein Anliegen gleich mit erledigt werden, quasi durch die Hintertür. Der Vorteil dabei: du könntest relativ anonym bleiben, da die zuständige Stelle aus eigener Zuständigkeit etwas unternehmen kann.

Es würde mich freuen, wenn es dir gelingt! Viel Glück!

Du kannst ja mit dein Freunden darüber reden oder vielleicht so ein kleines Pfefferspray mit dir dabei haben damit du dich sicherer fühlst.

Was möchtest Du wissen?