Angst um Kaution

5 Antworten

Du kannst das so machen wenn du deinem Vermieter schriftlich mitteilst dass du im Zuge deiner Kündigung eine Aufrechnung nach §387 BGB durchführst dem muss er nicht zustimmen schreib aber auch dazu dass demnach noch 100€ an dich gezahlt werden müssten da die Aufrechnung nur 1600€ abdeckt und der Gesamtbetrag der Kaution 1700€ beträgt

viel erfolg und zur not -> Anwalt

Kaution darf im laufenden Mietverhältnis nicht aufgerechnet werden.

Jetzt habe ich von meinem Chef den Tipp erhalten einfach die letzten zwei Mieten, was ingesamt 1600€ wären, nicht zuzahlen...

Sehr unkluger Tipp dem Du nicht folgen solltest.

Laut Mietvertrag muss ich die Wohnung neu Streichen

Was aber unwirksam ist.

Du mußt Dir aber darüber im Klaren sein das der Vermieter die Kaution nur unverzüglich nach Mietende auszahlen muß wenn er keinerlei Ansprüche mehr hat.

Das ist in der Realität jedoch nur selten der Fall.

Ansprüche des VM können u. a. verdeckte Mängel und evtl. Nachzahlungen aus noch zu erstellenden NK-Abrechnungen sein.

Um zu prüfen ob und welche Ansprüche er noch hat, hat der VM bis 6 Monate Zeit. Dann muß er die Kaution bzw. den Teil der nicht mehr zur Sicherung von Ansprüchen benötigt wird auszahlen.

Jetzt habe ich von meinem Chef den Tipp erhalten einfach die letzten zwei Mieten, was ingesamt 1600€ wären, nicht zuzahlen.

Ein ganz schlechter Rat. Kaution ist nicht zum Abwohnen gedacht.

Laut Mietvertrag muss ich die Wohnung neu Streichen was ich auch vorhabe

Das ist unwirksam.

nur will ich nicht vom Vermieter schikaniert werden und möchte ungern meiner Kaution hinterher rennen.

Das kann leider passieren.

Ich hab aktuell nen Wasserschaden im Keller, es tropft von der Decke ordentlich viel Wasser. Die reaktion vom Vermieter war das es mein Problem sei....

Der Vermieter scheint ein Witzbold zu sein.

MfG

Johnny

Die Kaution abwohnen ist eine ganz schlechte Idee. Der Vermieter hat immer das Recht, sich bis zur Auszahlung der Kaution 6 Monate Zeit zu lassen und selbst danach kann er noch einen Teil für evt. zu erwartende Nebenkostennachzahlungen zurück halten. Je nach Abrechnungszeitraum kann das bis Ende 2015 sein.

Hältst Du jetzt zwei Monatsmieten zurück, was nicht legal ist, wird Dir der Vermieter womöglich ein Mahnverfahren anhängen bis hin zum Vollstreckungsbescheid und Vollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher. Das kostet einen Haufen Geld, das Du vermutlich anderweitig auch gut brauchen kannst. Zudem gibt es einen negativen Schufa-Eintrag, der Dir in Deinem weiteren Leben sehr "dienlich" sein kann.

Nimm lieber zur Wohnungsübergabe einen Fachmann mit, der notfalls als neutraler Zeuge dient, wenn der Vermieter zuviel von Dir verlangen sollte. Das kann ein Immobilienfachmann sein, ein Baugutachter, ein Fachhandwerker o. a.

Jetzt habe ich von meinem Chef den Tipp erhalten einfach die letzten zwei Mieten, was ingesamt 1600€ wären, nicht zuzahlen...

schlechter Tipp - die Kaution ist nicht zum abwohnen da. Außerdem läufst Du Gefahr, daß Dich der Vermieter fristlos kündigen kann.

http://www.mietrecht.org/mietkaution/mietkaution-abwohnen/

Was möchtest Du wissen?