Angenommen,jemand ist reichlich betrunken,fährt mit dem Taxi und "versaut" es,weil er sich übergeben

5 Antworten

Richtig fies ist es für den Taxifahrer, denn der kann für diesen Tag Feierabend machen. Möglicherweise fordert er auch noch den Verdienstausfall.

Ich schätze mal, dass das seine Haftpflicht übernimmt

Vielleicht wirft dir die Versicherung Fahrlässigkeit vor, weil du betrunken, wie ein russischer Getreidebauer, in das Taxi eingestiegen bist.
Dann gibts natürlich kein Geld von der Versicherung.

ne da heisßt es ohne wenn und aber zahlemann und söhne und deiner versicherung hat nichts damit zu tun

man muss ja der versicherung nicht erzählen das man betrunken war, man kann ja auch krank gewesen sein und auf dem weg zum arzt ;)

Sehr gut!DH

@VossBrigitte

wenn dann aber der Taxi-Fahrer auch befragt wird - und das wird die Versicherung sicher tun - glaube bzw. hoffe ich nicht, dass der auch lügt

Was möchtest Du wissen?