Angemessene Fahrzeit zur Arbeit?

3 Antworten

''Oder kann man sich dagegen wehren?''

Kommt drauf an, was sich aus Arbeitsvertrag (oder einem evtl. geltenden Tarifvertrag) zum Thema Arbeitsort/Einsatz an anderen Orten, ergibt. Und ob der alte Standort dann überhaupt noch existieren wird.

Meines Wissens gibt es da keine Chance sich zu wehren. Es ist durchaus ein probates Mittel, den Mitarbeiterstamm zu verringern, da es ja jedem MA überlassen bleibt, ob er pendelt oder umzieht oder dann doch lieber kündigt.

Zumutbar ist auch das Pendeln: Wer einen Vollzeit-Job sucht, muss eine tägliche Hin- und Rückfahrt von max. 2 ½ Stunden (auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln) in Kauf nehmen. Bei einer täglichen Beschäftigung von 6 und weniger Stunden werden 2 Stunden Wegezeit als zumutbar angesehen. Sagt zumindest Verdi. http://heilbronn.verdi.de/tips_und_infos/kuendigung_-_was_tun

Was möchtest Du wissen?