Angeln ohne Fischereischein?

2 Antworten

In Bayern darf jeder Fischereiberechtigte auch Nichtberechtigte zum Angeln mitnehmen. Allerdings gilt auch dann die "Nur 2 Ruten Regel" für den Berechtigten und der Nichtberechtigte darf streng genommen weder eine Angel einwerfen noch einen Fisch rausziehen (Ausnahme Kinder unter 10 Jahren)  Da Angeln aber sowieso zu 99% aus Rumsitzen besteht, sehe ich da kein Problem wenn man nur dabei ist. In BaWü ist es ähnlich. 


PS. Fischwilderei und Jagdwilderei sind strafrechtlich recht ähnlich. Jagdwilderei wird aber strenger bestraft, imho wegen der Schußwaffe.


Ich kenne mich in anderen Bundesländern nicht so aus, deshalb bezieht sich meine Antwort nur auf Brandenburg.

Prinzipiell kann jeder mit einer Angelkarte an einem Gewässer angeln auch ohne Fischereischein. Allerdings darf dann nur auf Friedfische und am Tage geangelt werden. Damit man auch Raubfische wie Hecht angeln möchte, oder auch mal zum Nachtangeln will, dann braucht man den Fischereischein.

Was möchtest Du wissen?