Angeleinter Hund beisst freilaufenden Hund. Wer haftet?

5 Antworten

Bei Beißereien unter Hunden werden die Kosten immer gegeneinander aufgewogen. Da es hier nicht um ein Schuldprinzip handelt, sondern eine Gefährdungshaftung besteht, zahlt eine Haftpflichtversicherung des Halters. Es hätte anders ausgesehen, wenn dein Hund unter Missachtung der Leinenpflicht frei herum gestreunt wäre.

Derartige Vorfälle werden von den Gerichten immer wieder - auch nach den genauen Umständen des konkreten Einzelfalles - unterschiedlich entschieden. Oft läuft es auf eine geteilte Schuld hinaus, genau so oft auch auf eine alleinige Schuld des Halters des nicht angeleinten Hundes. Letztlich hat sich ja hier eine normale Tiergefahr verwirklicht, die nicht eingetreten wäre, wenn Deine Hund nicht zu dem anderen frei hingelaufen werden.

Meist gibt es immer eine Teilschuld - die Haftpflicht des Hundehalters mit dem angeleinten Hund wird wohl dafür aufkommen - sofern er eine solche Versicherung hat.

Aber mal so nebenbei: du hast eine Aufsichtspflicht und wenn dein Hund ohne Leine rumläuft, hast du dafür zu sorgen, dass er nicht einfach so zu anderen Menschen oder Hunden rennt - es gibt immer Gründe, warum andere Hunde an der Leine sind, das sollte man beachten und akzeptieren - du hättest deinen Hund abrufen und gar nicht erst hinrennen lassen sollen.

Das ist eine gute Frage.In manchen Gemeinden ist Leinenpflicht.Also könnte man dir die Schuld geben,weil dein Hund nicht angeleint war.Mir ist aber auch mal dasselbe passiert..

Freilaufzone, hat er doch geschrieben.

da kommt keine frage auf deiner ist selber schuld das heisst du hättest besser auf ihm aufpassen müssen.

Was möchtest Du wissen?