Angeklagt ohne Beweise?

4 Antworten

Es gilt immer im Zweifel für den Angeklagten, denn die UN-Mneschenrechtscharta sagt, dass jemand bis zum gesetzlichen Beweis seiner Schuld unschuldig ist. Du musst deine Unschuld nicht beweisen, sondern die deine Schuld.

Grüße aus Berlin

Zu 1. Wenn die Staatsanwaltschaft Anklage gegen dich erhoben hat, muß es ja Beweise geben. In dem Fall wäre die Beauftragung eines Anwaltes sinnvoll.

Ne die gibt es ja nicht deswegen wundert es mich so. Die haben mich angeklagt weil ich angeblich mit diesem Täter zusammen gearbeitet haben soll. aber es wurden keine Beweise dafür gefunden. Auf der Videoüberwachung sieht man ja das ich alle Türen abgeschlossen habe und das geld wurde nie bei mir gefunden. Geht ja auch nicht wenn ich es nicht habe.

Zu einer Verhandlung kommt es nur, wenn die Staatsanwaltschaft der Auffassung ist, dass ausreichend Beweise vorliegen.

Und bei einem derartigen Verfahren dürfte wohl eine anwaltliche Vertretung sinnvoll bis notwendig sein.

Das habe ich auch gedacht . Habe auch Akteneinsicht beantragt und bekommen und das sind alles nur Indizien. Österreich ist in diesen Strafsachen etwas anders deswegen auch meine Frage. In Deutschland weiß ich ohne Beweise keine Verhandlung.

@Sissi0106

Indizien sind Beweise (in DE).

@WosIsLos

Ich meine damit Vermutungen.

Im Zweifel immer für den Angeklagten. Man wirft dir etwas vor? Man muss es beweisen, so einfach ist es. Du bist nicht in der Beweispflicht!

Ja das denke und hoffe ich auch. Habe nur gehört in Österreich reicht es schon das der Richter einem nicht glaubt und das macht mir bissl angst

@Sissi0106

Naja im Grunde ist der Richter ja Entscheider des ganz, aber auch dieser hat seine Richtlinien und kann nicht nach Lust und Laune verurteilen. Gerade Höhe Positionen wie Richter erlauben sich keine patzer, sie arbeiten im Namen des Gesetzes, wer da Unrecht tut, kann schnell seinen Job verlieren.

@Sissi0106

Ja und das ist in DE nicht anders.

@WosIsLos

Naja etwas schon. In Deutschland kann man sich seinen pflichtverteidiger selbst ausuchen in Österreich aber nicht. Und da so ein Anwalt in Österreich locker 3000 Euro kosten kann kann ich mir das nicht leisten. Was ich wissen wollte war eigentlich was passieren kann wenn der Richter mir nicht glaubt, den auch wenn es keine Beweise gibt sondern nur Vermutungen kann der Richter mich verurteilen und davor habe ich Angst. Mein ex Chef hat gute Beziehungen und habe es selbst erlebt das in Österreich ein Mann aus dem Bekanntenkreis unschuldig 3 Jahre sitzen musste obwohl alles gegen die Tat gesprochen hat.

@Sissi0106
 In Deutschland kann man sich seinen pflichtverteidiger selbst ausuchen

Kannst du nicht.

Und da so ein Anwalt in Österreich locker 3000 Euro kosten kann.....

Auch in Österreich ist ein Pflichtverteidiger kostenlos. Und Anwälte unterliegen auch in Österreich einem Rechtsanwaltvergütungsgesetz.

@wiki01

Ja der pflichtverteidiger in Österreich kostet nichts (anwantlskosten) aber in Deutschland kann man ihn auch wenigstens aussuchen und das ist wirklich so. Hatte mich ja informiert da ich nicht wusste ob ich aus Deutschland auch einen kriegen würde. Leider geht das nicht.

@Sissi0106

Deutschland = Deutsches Gesetzt, Österreich = Österreichisches Gesetz.

Was möchtest Du wissen?