Angeblicher Vermieter hat mich abgezockt!

14 Antworten

Mehr als Anzeige zu erstatten kannst Du im Moment nicht tun.

Ich glaube kaum das Du irgend welche Rechte aus dem Vertrag herleiten kannst.

Aber versuch doch den echten Eigentümer/Vermieter zu kontaktieren. Der Hausmeister hat bestimmt die Adresse oder Telefonnummer.

Tip für die Zukunft, Kaution ist erst bei Mietbeginn/Einzug zu zahlen.

Du bist einem Betrüger auf den Leim gegangen. Mietkautionen sind bei Übernahme der Wohnung fällig und nicht schon Monate vorher. Das mit der Kündigung deiner bisherigen Wohnung ist fatal, aber da musst du nun selber eine Notlösung finden. Den Schädiger zu suchen und vors Gericht zu ziehen, nützt dir im Moment nichts. Das einzige ist, dass du Anzeige wegen Betruges stellst. Das ist eine Strafanzeige, die für dich selber nichts bringt. Nach einer evtl. Schuldigsprechung kannst du Zivilklage erheben, aber oft ist es besser, die Sache zu vergessen, als noch die Prozesskosten zu tragen.

Nein.

Wenn mir etwas nicht gehört kann ich es auch nicht vermieten, auch nicht wenn 100 Mietverträge vorhanden sind.

Du solltest dir einen Rechtsbeistand suchen und auch schauen deine Kaution wieder zu bekommen, zumindest einen Schuldtitel zu erwirken.

Anzeige hast du ja schon gestellt. Tu dich wenn möglich mit den anderen geschädigten Zusammen. Die Sache riecht schon nach gewerbsmäßigem Betrug. Hier steckt evtl. sogar ein System und reichlich kriminelle Energie dahinter.

Der erste Satz ist falsch. Sonst ist aber alles richtig und ist empfehlenswert.

Die Kaution habe ich am 20.05.2013 in Bar bezahlt und habe an diesem Tag auch einen unterschriebenen Mietvertrag erhalten. Im Mietvertrag ist notiert, dass der Vermieter die Kaution in Bar erhalten hat.

Dass die Kaution oder zumindest die erste Rate davon bei der Schlüsselaushändigung, also Übergabe bezahlt wird, ist Dir sicher jetzt schon klar. Der "Vermieter" hat die Wohnungssituation eiskalt ausgenutzt und die Interessenten vermutlich so unter Druck gesetzt, dass sie die Wohnung nur bekommen, wenn sie die Kaution auch sofort leisten. Zahlreiche Interessenten sind darauf herein gefallen.

Es steht zu vermuten, dass der "Vermieter" seine Wohnung damals nur angemietet hatte, um diesen Betrug aufzuziehen. Wahrscheinlich hat er die Wohnung am 1. Mai bezogen, seine Namensschilder dran gemacht, die erste Miete bezahlt und die erste Rate der Kaution. Dann hat er seine Wohnung zum Vermieten ausgeschreiben und reihenweise Kautionen einkassiert, wobei 12 noch lange nicht das Ende sein muss. Nach diesem für ihrn "reichhaltigen" Wochenende hat er dann das Weite gesucht oder noch ein weiteres Wochenende lang das gleiche gemacht. War der Ausweis nicht irgendwie gefälscht?

Grundsätzlich ist es nun so, dass man nicht unbedingt Eigentümer einer Mietsache sein muss, damit man diese vermieten kann. So könnte beispielsweise ein Enkel eine Wohnung, die den Großeltern gehört, rechtlich völlig korrekt vermieten und dabei den offiziellen Vermieter machen. Er muss lediglich in der Lage sein, seinen vertraglichen Verpflichtungen jederzeit nackommen zu können, also die Wohnung zu übergeben und sie in bewohnbarem bzw. vertragsgemäßen Zustand zu halten.

Ein Recht gegenüber dem Eigentümer leitet sich daraus nicht ab, da dieser nicht der Vertragspartner des Mietvertrags ist. Sie können also nicht vom Eigentümer verlangen, dass er Ihnen die Wohnung am 1.8. übergibt. Letztlich könnte er, wenn er wirklich vermieten will, sich unter all denen, die jetzt ein heisses Interesse an der Wohnung haben, denjenigen raus suchen, der ihm am besten passt. Mit diesem kann er einen richtigen Mietvertrag machen und natürlich auch noch einmal die Kaution kassieren. Alle anderen haben logischerweise das Nachsehen. Sie können aufgrund des Vertrages den "Vermieter" auf Schadensersatz verklagen, aber vermutlich wird das wenig aussichtsreich sein. Hier sind die Ermittlungen der Polizei abzuwarten und am Ende wird sich heraus stellen, dass man zwar den Betrüger (vielleicht) gefasst hat, aber dass bei ihm nichts mehr zu holen ist. Düstere Aussichten für Dich. Es tut mir aufrichtig leid für Dich.

Geh zu dem Hausmeister und frage nach dem Eigentümer der Wohnung - vielleicht hat er noch keinen neuen Mieter und würde dich auch nehmen.

Es tut mir leid, aber mehr als Anzeigen kannst du den jetzt nicht. Auch hast du leider keinen Anspruch auf den Bezug der Wohnung, denn er hat dir vermietet, was ihm nicht gehört. Er ist nicht mal sicher, ob er überhaupt einen Untermietvertrag hätte abschließen können und dann gibt es da ja noch mindestens 10 andere....

Such sofort nach einer anderen Wohnung, das wäre mein Rat.

Was möchtest Du wissen?