An wen soll ich mich wenden, um mit 18 auszuziehen?

5 Antworten

Das mit der eigenen Wohnung geht nicht einfach so. In erster Linie sind immer noch deine Eltern für dich finanziell zuständig und können somit bestimmen, ob du ausziehen kannst oder nicht. Wenn es bei euch zu Hause so extrem schlimm ist, musst du das Jugendamt einschalten und dann wird überprüft, ob bei euch zu Hause wirklich ein Härtefall vorliegt. Das können wir nicht beurteilen anhand deiner Infos. Erst wenn ein Härtefall vorliegt und deine Eltern finanziell nicht in der Lage sind, dich zu untersützen, wird das Amt für dich eine andere Unterbringung suchen. Kann dann aber sein, dass du in ein Wohnheim o.ä. kommst und keine eigene Wohnung bekommst.. 

Bis zur Beendigung deiner Erstausbildung sind deine Eltern unterhaltspflichtig. Auf Unterstützung vom Amt kannst du erstmal nicht hoffen. 

Wenn es aber wirklich so schlimm bei euch ist, könnte ein Härtefall vorliegen und du hättest evtl doch Anspruch auf Hilfe vom Amt. Am besten fragst du mal beim Jugendamt nach. Die kennen sich damit aus und können dir deine Fragen beantworten. 

Ich glaube nicht, dass es ein Härtefall ist, aber meine Eltern würden es niemals schaffen, mir Unterhalt zu zahlen, weil mein Vater arbeitslos ist und meine Mutter nur sehr wenig verdient.

@seosoi

Dann wirst du wohl noch zu hause wohnen bleiben müssen bis du selbst für dich sorgen kannst. Aber fragen beim Jugendamt kostet nichts.

Die einzig mögliche Anlaufstelle für dich wäre das Jugendamt. Allerdings hat auch das JA keine Wohnungen für 18-Jährige, die sich mit ihren Eltern zanken.

Dann sollte das Jugendamt helfen.

An die Verbandsgemeinde

Ich wohne in einer Großstadt, da gibt es keine Verbandsgemeinde.

@seosoi

Ruf doch einfach mal beim Jugendamt an, ja ist ein wort haha

Was möchtest Du wissen?