An wen muss man sich am Wochenende/Feiertag wenden wenn man krank ist?

5 Antworten

Ich habe ein ähnliches Problem. Ich bin am Dienstag von der Arbeit früher gegangen & danach sofort schlafen weil es mir ziemlich scheiße ging. Mittwoch & Donnerstag war es nicht wirklich besser aber ich bin nicht zum Arzt & hatte vor Freitag wieder zu arbeiten. Heute gings mir aber so beschissen das ich zuhause geblieben bin. Als meine Mutter nach hause kam hat sie mir gesagt das die Ärzte Freitagnachmittags nicht aufhaben -.- Woher sollte ich das denn wissen!? Kann ich nun morgen, Samstag, zum Notdienst ins Krankenhaus gehen um mich Krankschreiben zu lassen?

Man kann ja auch plötzlich am Samstag erkranken obwohl man zum Dienst muss, Arbeitsrechtlich ist es so geregelt, das man innerhalb von 3 Tagen die Arbeitsunfähigkeit nachweisen muss. Das akknn der hauarzt natürlich auch Rückwirkend tun, er wird einschätzen können, ob es sich um eine Krankheit handelt oder es sich um "Urlaubswunsch" handelt.

hihi, das is gut... nur wie will er das denn abklären?bzw nachvollziehen, ob man zb am we kreislaufprobleme hatte, wenn man das oft hat oder durchfall und erbrechen oder was weiß ich...

@krisses

Das wird im Endeffekt keiner tun können, aber der Hausrzt kennt Dich ja und weiß ob Du nur Frei brauchtest zum Feiern oder für den Garten.Leute die es darauf anlegen kennen auch die Ärzte wo es kein Problem ist einen Krankenschein nach pers. Bedarf zu bekommen. Aber es gibt für den AG und die Kassen ja noch den med. Dienst der Krankenkassen !

Am Besten geht man am Freitag schon zum Arzt und klärt mit ihm ab, ob man arbeitsfähig ist oder nicht. Ich würde da nicht bis zum Samstag warten.

Da musst du zum Notdienst, kannst du im nächsten Krankenhaus erfahren, wenn du keine Tageszeitung hast. Einfach anrufen und fragen, wer für deinen Ort Notdienst hat

Wenn der Zustand sich am Wochenende verschlechtert dann zur Not zum Krankenhaus. Da bekommt man auch einen Schein über die Behandlung, damit am Montag zum Hausarzt und der schreibt dann auch rückwirkend krank. Am Montag gleich den Krankenschein beim Arbeitgeber einreichen.

An welchen Stellen kann man sich wenden, bei regelwidrigen Arbeitsbedingungen?

Hallo, folgendes Problem, meine Frau arbeitet seit Jahren schon bei einem bekannten Discounter und die Arbeitsbedingungen werden immer besch...!!!

Sie hat bloß einen 20Std Arbeitsvertrag ( das ist so üblich bei Deutschen Discounter, außer Filialleiter oder Stell.) muß aber in der woche 6-12Std. Überstunden arbeiten, was als solches ja auch nicht schlimm wäre, aber diese Überstd. werden absolut nicht gutgeschrieben oder bezahlt! Auch wenn alle 3 Monate eine Inventur ansteht, werden diese Std. nicht bezahlt und hier können es mal ganz schnell an einem Tag 10Std. werden. Durch den ständigen Personlamangel muß Sie fast immer 6 Tage arbeiten, hier wiederum bekommt sie durch den 6ten Tag arbeiten Überstd. zusammen. Auch gibt es keine klare Regelung für die Pausenzeiten, bei Frühschichten kommt es öfter vor das Sie Ihre Frühstückspause erst gegen Mittag macht. Der große Chef meint dazu, dass es richtig so sei, da es erst nach einer bestimmten Arbeitszeit Ihr eine Pause zusteht. Das Problem ist nur, dass er nicht die Zeit von 6:00-8:00Uhr anrechnet, da diese Zeit zum einräumen bzw. Laden fertigen machen nicht bezahlt wird. Um 8:00Uhr macht der Laden erst auf und ab da an wird auch erst bezahlt...;-( Auch soll sie Arbeit mit nach Hause nehmen bzw. da fertig machen (Rückläuferprotokolle), da hierfür keine Zeit während der normalen Sicht ist...Frechheit

Ein aktuelles Problem ist zB. Ostern hier muß Sie am Sa. den ganzen Tag arbeiten von 6:30 bis ca 20:45 Uhr, für diesen Tag will man Ihr bloß 7Std. geben, ich finde das echt ne Frechheit...;-(

So nun meine Frage an Euch, an wen kann man da sich wenden bzw. was können wir tun dagegegen??? (An die Presse, Gewerkschaft, Berufsgenossenschaft oder Gewerbeaufsichtsamt wenden?) - Die Kollegen trauen sich nicht wirklich was zu sagen, viele sind auch nur am kratzen. - In der Gewerkschaft ist Sie nicht bzw. auch sonst keine. - Einen Betriebsrat gibt es wohl nicht Sie hat von den noch nie was gehört.

Danke für Eure Anworten.

...zur Frage

Angst und Panik vor meiner Chefin wegen AU!

Hallo ihr da draußen,

ich muss unbedingt etwas loswerden sonst frisst es mich noch auf. Die Sache ist folgende: Ich war in diesem Jahr 3 Tage im Januar, 2 Tage im Februar und diese Woche von Mo-Fr krankgeschrieben. Das Sind also 10 Tage. Ich bin im ersten Ausbildungsjahr als Floristin und habe tierisch panik wenn ich daran denke, dass ich am Montag wieder auf die Arbeit "muss" :(

Meine Chefin ist von ihrer Art her rabiat und direkt. Sie hat meiner Meinung nach sehr hohe Ansprüche (ich darf mir ja keinen Fehler erlauben, erstes LJ hin oder her, und am besten sollte ich gleich alles 100% können). Zudem hat sie glaube ich auch persönlich etwas gegen mich, weil sie andauernd versucht mir eins auszuwischen (wenn ich vor Kunden zb ein Gesteck vorbereite, dann sagt sie plötzlich "ah das ist ja grausam, so nicht!!" ... und das tut halt richtig weh, weil ich immer versuche mein Bestes zu geben).

Jetzt habe ich am Montag angerufen und hatte ihr meine Krankmeldung zukommen lassen. Und sie tat am Telefon sehr genervt und gereizt. Am nächsten Tag rief sie mich plötzlich zurück und fragte mich, wie ich mir das denn alles vorstelle? ob ich überhaupt lust hätte zu arbeiten oder nur faul wäre?- weil ich ja ständig (!!) krank wäre und dass sie mich ja wegen arbeitsverweigerung kündigen könnte, sie überlegt es sich, sagte sie!! :(

ich hab keine Ahnung wohin mit meinen Gefühlen :( ich bin total verzweifelt. Ich kann nachts nicht ruhig einschlafen und muss tagsüber ständig daran denken. Ich warte nur darauf, dass das Telefon klingelt und sie dran ist, oder dass eine Kündigung im Briefkasten auf mich wartet. Was kann ich tun? :( habt ihr Tipps? Bitte helft mir!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?