An wen kann man sich wenden,wenn Probleme beim volljährigen Sohn auftreten

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo angie Ich moechte mich fuer alle die dir hier unfreundlich und.. geschrieben haben, entschuldigen. Du hast deinen Sohn waehrend seiner Kndheit, Jugendzeit begleitet, warst seine Bezugsperson. Ich weis es tut weh, odch ich bitte Dich fuer Dich und deinen Sohn, blicke zurueck und stelle dich wirklcih vor den Spiegel, schau in deine Augen und sei ehrlich. Wo sind die tiefen seelischen Verletzungen die dein Sohn erhalten hat. Die hat er, ist die Frage durch was fuer ein Geschehen. Z.b. Scheidung, z.b. immer wieder Schlaege, etc. du weist selbst, was bei euch alles vorgefallen ist. Nun ist er volljaehrig und es ist nun schwierig uebehaupt mit ihm zu reden. Hier kann dir, so hoffe ich, nur wirklich ein Mensch noch helfen, der einen Draht zu deinem Sohn bekommt. Da es auch mit Drogen zu tun hat, Alkohol denke ich sowieso, waere es sehr gut, wenn DU zum blauen Kreuz gehst, lass dir dort einen Termin zu einem Gespraech geben, und spreche offen ueber eure Familienproblematik. Da das blaue Kreuz christlich ist, udn es hier sehr gute Mitarbeiter gibt, ist hier die Hoffnung gegeben, das solcher MItarbeiter einen Draht zu deinem Sohn aufbauen kann.

liebe Gruesse Ros

Danke das Du Dich für die anderen entschuldigst,obwohl Du das ja gar nicht nötig hättest.Bei uns ist schon so einiges vorgefallen,nur die Geschichte kann/möchte ich jetzt nicht unbedingt hier aufschreiben.Es fing 1992 an,wo mein Ex-Mann unseren fast erst 3jährigen Sohn und mich aus dem zweiten Stockwerk werfen wollte.Diagnose Schizophrenie. Mehr mal später,okay

Schade das ich diese Antwort erst jetzt lese4. Ist ja auch immer schön einfach alles auf die Eltern abzuwälzen oder? Es ist eine Sache das man etwas neben der Spur ist. Aber man weiß von klein auf was falsch und was richtig ist. Wenn sich dann ein Teenager weg von der Familie entwickelt kann es wohl kaum immer die Schuld der Eltern seon oder? Ist ein Kind kriminell...dann waren die Eltern wohl das schlechte VCorbild? Nur am Rande: ich habe so ein Exemplar daheim und ich könnte ihn an die Wand klatschen für seine Freche Schnute und seine Faulheit.Weder mein Mann noch ich sind so. Also woher hat es mein Sohn? Es gibt nunmal Kinder die es nicht zu schätzen wissen was man für sie tut bzw bereits getan hat. Und solche Kinder muß man wachrütteln und sie den Wind des realen Leben schnuppern lassen. Raus mit ihnen, eigene Wohnung, eigene Kosten und dann mal schauen ob sie begreifen das weder Geld noch ein schönes Zuhause auf der Straße liegen. Es gibt Eltern die hätten nie welche sein sollen, es gibt aber auch Kinder die einfach mal zur recnten Zeit eine Tracht hätten beziehen sollen. Kindesmißhandlung hat viele Gesichter unter anderem auch die Psychische und die ist weit aus schlimmer als einen berechtigten Klapps zur rechten zeit. Dazu stehe ich, denn wenn ich mir die Supernanny so ansehe hätte den Eltern der meisten Fälle mal richtig der Hintern versohlt gehört. Das sind alles Kinder aus der Generation...hui bloß nicht mal was hinter die Ohren. Und was lernen wir daraus?

Wie man es macht macht man es verkehrt und wer nichts macht...kann auch nichts verkehrt machen oder wie?

Ich würde als erstes mit Deinem Sohn selbst reden, auch wenn ich vermute, daß Du das längst gemacht hast. Veränderungen ko0mmen bei keinem, weil ein aderer, und sei es ein Elternteil, es will, sondern man selbst Veränderung angeht. Du kannst nichts ändern, ausser Deinem eigenen Leben.

So lange Du ihn unterstützt, wird sich daran auch nichts ändern. Du müsstest ihn auch hängen lassen, ihn also rauswerfen, damit er alleine klarkommen muss. (Die Frage ist nur, ob Du das über's Herz bringst.) Wie sieht's denn aus mit Jugendhilfe-Einrichtungen? Hast Du Dich schon mal erkundigt?

kannst dich nur an ihn wenden, leider. da wirst du nirgens hilfe bekommen, selbst vor die tür setzen kannst du ihn nicht, da er noch keine 25 ist und kein eigenes einkommen hat. aber ich würde ihm nicht eine müde mark bar geben! essen, trinken, schlafen ja, bares für blödsinn? nein! soll er arbeiten, dann kann er drogen kaufen oder sonst machen was er will

Also,so blöd kann er gar nicht sein,sonst wäre er nicht bis zur 11.gekommen!Er erinnert mich an meine Jugend,da war ich genauso!Jetzt bin ich erfolgreicher Geschäftsmann.Was hilft?Du muß Ihn Stütze sein und Ihn motivieren,sei cool! Schau zu,daß du Ihn zu einem Abschluß bringst, er braucht mal wieder ein Erfolgserlebnis!Sind die Kumpels noch in der Schule?Wenn ja,nimm Sie mit in's Boot,aber du mußt mit Ihm und seinen Kumpels reden,nicht mit den Ämtern.Sei selber glaubwürdig!Wenn dann immer noch keine Reaktion kommt,schmeiß Ihn raus!Hilft manchmal auch!Kauf Ihm `ne CD von Pink Floyd (wish you wher here) und hör Sie mit Ihm.Kopf hoch!

Ihn raus

Kann das Jugendamt Geld fordern für Unterhalt meines Kindes?

Hallo, ich bin ziemlich verwirrt weil die gesetzlichen Formulierungen nicht einfach sind zu verstehen, vielleicht könnt ihr mir helfen. Folgende Situation ich habe eine Tochter die 3 Jahre alt ist, sie lebt bei der Mutter, ich habe mein Kind regelmäßig, dass heißt 3x in der Woche manchmal auch mehr wenn ich Frei habe (Übernachtet auch bei mir). Ich gebe mein bestes, liebe mein Kind und kümmere mich um sie. Ich habe mit der Mutter das geteilte Sorgerecht. Die Mutter schiebt ständig meine Tochter woanders hin, weil sie überfordert ist (hat sie selber zu gegeben, habe beweise dafür). Die Mutter hat sie in eine Woche vielleicht ein paar Stunden mehr als ich sonst nicht. Ich habe so eben die Ausbildung zum Erzieher absolviert und will nun studieren. Sollte das nicht klappen mit einer Zulassung werde ich mir höchstwahrscheinlich eine Stelle als Erzieher suchen. Jetzt kommt das Jugendamt und schreibt mir das ich nicht das Recht habe eine weitere Ausbildung (Studium) anzuschließen. Sie schreiben sie können mir das Studium nicht verbieten, aber können mich auffordern den Mindestunterhalt zu bezahlen. Die schreiben das die berechtigt sind, Unterhalt aufgrund eines fiktiven Einkommen von mir zu fordern, das ich als Erzieher erzielen könnte.

Was bedeutet das? Ein Freund hat mir gesagt, ich soll zum Arbeitsamt gehen und mich Arbeitslos melden bis ich Zusage von Studium bekomme oder Stelle finde. Bis dahin kann ich vorzeigen, dass von mir nichts zu holen ist. Er hat gesagt das dieses geforderte Geld sich sammelt und ich nach einem Studium wenn ich dann arbeite + Zinsen dann zurück zahlen muss. Stimmt das? Ich finde das ist eine riesen Frechheit, ich kaufe für meine Tochter Kleidung, Spielzeug, Lebensmittel, Autositz usw. was sie alles benötigt und dann soll ich der Mutter eine Summe von 225,00€ zahlen? Ich bezahle doch nicht ihr Freizeitkonsum (Alkohol, Kippen) wenn sie ständig meine Tochter zu ihre Mutter abschiebt und zu andere Verwandte bringt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?