an wen kann ich eine KFZ versicherung überschreiben ?

5 Antworten

Abweichende Haltereigenschaft ist durchaus üblich. Nur der Rabatt kann nicht auf irgend jemand übertragen werden, sondern nur im näheren Familienumkreis.

nicht ganz richtig. Beispiel: Firma unterhält diverse Fahrzeuge, die von den jeweiligen Fahrern "ausschließlich" gefahren werden. -Handelsvertreter- Nun stellt die Firma um und schafft die Fahrzeuge ab. Dafür müssen die Vertreter mit dem "eigenen" Fahrzeug fahren und erhalten dann Fahrtkosten erstattet. In so einem Fall kann der Vertrag ebenfalls übertragen werden.

@hoewa14

das ist aber der absolute Ausnahmefall.

nicht ganz richtig. Beispiel: Firma unterhält diverse Fahrzeuge, die von den jeweiligen Fahrern "ausschließlich" gefahren werden. -Handelsvertreter- Nun stellt die Firma um und schafft die Fahrzeuge ab. Dafür müssen die Vertreter mit dem "eigenen" Fahrzeug fahren und erhalten dann Fahrtkosten erstattet. In so einem Fall kann der Vertrag ebenfalls übertragen werden.

Beim Autoverkauf sollte man grundsätzlich die Versicherung an Hand des Kaufvertrages abmelden. Bei einem Schadensanspruch erspart man sich viel Ärger. Du kannst aber auch deine Versicherung mit den Schadenfreiheitsklassen im Rahmen der Verwandtschaft z.B. Tochter, Enkel oder Ehefrau bei einigen Versicherungsgesellschafte an eine andere Person übertragen. Doch dann ist deine Versicherung weg, und bei Bedarf müstest du von vorne anfangen.

Die andere Person laesst das Auto zu, du schliesst den Versicherungsvertrag auf deinen Namen ab. Das ist alles.
Wenn die Frage kommt, wer alles Fahrer ist, dann kannst du dich und die andere Person angeben, ... oder, wenn es mehr sein koennen, einfach die Fahrer gar nicht eingrenzen oder nur altersmaessig eingrenzen oder ... So etwas ist durchaus ueblich, wenn z.B. der Sohn ein Auto hat, der Vater das aber als Zweitwagen bei sich versichert wegen dem Rabatt.

Und der andere übernimmt weil er so nett ist die Haftung oder wie läuft das ab?

@Randberlinerin

Nee, die uebernimmt die Versicherung. Dafuer ist sie doch da!

@Franticek

Die Versicherung haftet nur für Versicherungsfälle. Ich dachte jetzt bspw. an verschuldete Verkehrsunfälle, Strafsachen etc. pp..

@Randberlinerin

es haftet immer die versicherung oder der Fahrer.

Man muss nur aufpassen, das man der Versicherung richtige Angaben macht.

Man muss dementsprechend die angabe beim versicherungsvertrag machen.

Wenn man natürlich nur sich als fahrer angibt und der sohn baut einen Unfall, stellt sich die Versicherung natürlich quer.

Das ist kein problem, habe auch mal ein fahrzeug auf mich Zugelassen, da eine Bekannte Privatinsolvenz am laufen hat, über sie lief aber die Versicherung, weil sie mit der Versicherung niedriger war.

das ist auch mein problem darum die frage

Generelle Übertragung durch ein TB 26 bzw. TB 28 sind auf Grund eheliche Verhältnisse und erste Blutsverwandschaft als Grundlage durchzuführen.. Bei anderen Besonderheiten ist immer die Frage welcher Versicherer das macht..HG DerMakler

Was möchtest Du wissen?