An Feiertagen arbeiten als Auszubildende ohne Zuschläge?

5 Antworten

Was du beschreibst ist ungesetzlich.

Es gibt die IHK und die Handwerkskammer. 

Protokolliere alles und gehe damit erst zum Ausbildungsbetrieb. Wenn das nichts nützt zum zuständigen Verband und kläre das mit denen oder noch besser zu erst mit der Gewerkschaft. MfG

Bist Du u18, oder ü18? Du hast in D eine 5 -tage Woche und für gearbeitete Feiertage (wenn erlaubt) einen freien Guttag. Als Azubi müssen keine Überstunden geleistet werden.

Ü18

@nonamegirl1234

Dann darfst Du die Feiertage arbeiten, aber nicht mehr als die Höchst-Arbeitszeit von 10 Stunden täglich, sieh Arbeitszeitgesetz. Die Arbeits- und Pausenzeiten müssen schriftlich festgehalten werden

Zuschläge für Feiertage, Nacht- und Mehrarbeit sind nicht gesetzlich geregelt, sondern in Tarifverträgen. Gibt es also einen Tarifvertrag, der für Euren Betrieb Gültigkeit hat?

Das weiß ich nicht. Ich habe einen normalen IHK Vertrag

@nonamegirl1234

Ein Tarifvertrag hat nichts mit Deinem Ausbildungsvertrag zu tun. Tarifverträge werden zwischen den Arbeitgebern und den Gewerkschaften abgeschlossen.

Alle Aushilfen Festangestellte Teilzeitangestellte bekommen Zuschläge an Feiertagen und Sonntagen nur die Azubis bekommen nix

Als ob du 18 Stunden Action machst......da hättest du schon längst den Vogel zeigen können weil es gesetzlich geregelt ist...selbst Schuld

"Während dieser Zeit müssen wir mal halt n Auge zudrücken was deine Arbeitszeiten betrifft" meine Ausbilderin.

@nonamegirl1234

Ja und? Springst du aus dem Fenster wenn sie es sagt? Das Gesetz ist nicht dazu da, damit man jeder macht was er will. So naiv kannst du echt nicht sein...selbst in normalen Jobs dürfen 12 Stunden nur in Ausnahmefällen "mal" gemacht werden. Dir kann man echt nur raten, nicht aus dem Fenster zu springen, wenn deine Ausbilderin es sagt 

Natürlich nicht ich finde nur ich kann schlecht meiner Ausbilderin widersprechen wenn sie arbeiten anordnet

@nonamegirl1234

Äh doch genau das kannst du, du bist nur blöd und lässt dich ausnutzen

60 bis 65 std woche ? in der ausbildung verboten

Ich arbeite 6 Tage die Woche 12-14 Stunden und dann auch ohne Zuschläge. Ich bekomme meine Überstunden auch nicht bezahlt in der Ausbildung und zusätzliche Urlaubstage kriege ich auch nicht als Ausgleich

@nonamegirl1234

ich würde mal zum Betriebsrat gehen..das ist nicht in ordnung was die da machen mit dir !

Muss Azubi zur medizinischen Faxhangestellten immer Notdienst arbeiten?

Bin im 2. Lehrjahr und die einzige Auszubildende. Kolleginnen arbeiten Teilzeit. Meine Chefin lässt mich immer zum Notdienst kommen. Es hieß immer nächstes mal ist jemand anders dran, doch dann sitze wieder ich da.

Seit ich die Ausbildung begonnen habe, bin ich jetzt bald zum 3 mal eingeteilt. Dafür kriege ich dann aber auch keinen Ausgleich oder entsprechende Zuschläge, da es heißt der Praxisurlaub überschlägt sich bei uns zu sehr. Da können aber wir nichts dafür.

Arbeitszeit ein Tag pro Woche ( z.b. jeder Montag teilweise 9,5 bis 10 Stunden Arbeitszeit (auch als ich minderjährig war). Oft habe ich auch Überstunden und wenn dann mal an einen Tag schon alles zeitlich gut fertig ist, werde ich von der Chefin noch in komischen Ton gefragt ob ich den "schon" gehe.

Meine Frage ist jetzt, ob es rechtens ist immer die Auszubildende zum Notdienst kommen zu lassen und welche Rechte ich denn habe.

Zuschläge und Freizeitausgleich darf ich das verlangen? (Freizeitausgleich wird bei ihr mit dem Praxisurlaub gleichgestellt und zu den Urlaubstagen gezählt und ist nicht freiwillig von mir ausgesucht) also zum Beispiel ist sie mal eine Woche nicht da. -> heißt 5 Tage Urlaub werden gezählt

.. Bin langsam aber sicher ratlos .. Probleme mit dem Ausbildungverlauf ( Inhalt vermittelt, Auszubildenden stärken oder Loben hört man auch nicht vom Chef.)

Hauptsache billiger Lehrling ist immer und überall da..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?