Amt will mich wegen Meldeversäumnis sanktionieren und Sachbearbeiter meldet sich nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise hat man da doch immer einen zeitlichen Spielraum und nicht nur eine starre Zeitangabe, es steht zwar in der Regel eine feste Uhrzeit in der Einladung, ist bei mir auch so, aber in bin auch Online angemeldet und kann sehen wann mich meine SB - zu einem Termin bittet und da steht dann von bis, die Zeitspanne liegt da in der Regel bei 45 Minuten.

Deshalb verstehe ich auch nicht das du nach einer Verspätung von 30 Minuten gleich einen neuen Termin bekommen hast, dein SB - hätte dich da locker noch bedienen können, hätte ja sicher nicht lange gedauert, wenn es bei den vorherigen 5 Einladungen auch zu keinem Ergebnis geführt hat, dann wäre das innerhalb von 10 Minuten erledigt gewesen.

Im schlimmsten Fall könnte es eine Sanktion deines Regelbedarfs von 10 % über 3 Monate geben, wenn du dieses Jahr noch keine bekommen hast.

Aber im Grunde hast du dich ja gemeldet, auch wenn du dich verspätet hast, bist aber der Einladung am selben Tag noch zeitnah nachgekommen, deshalb dürfte es auch meiner Meinung nach keine Sanktion geben und falls doch, dann würde ich auf jeden Fall einen schriftlichen Widerspruch einlegen.

Du kannst dir aus dem Internet ja mal den § 309 SGB - lll , allgemeine Meldepflicht suchen und lesen das da geschrieben steht, in Abs.3 steht das mit der Meldung am selben Tag, aber auch noch wenn der Zweck der Einladung erfüllt wurde, aber was für ein Zweck sollte diese Einladung denn erfüllen, außer zu sagen das sich nichts geändert hat.

Danke dir für deinen Stern !

du bekommst die bestätigung in form einer sanktion aufgrund von meldeversäumnis. die geht 3 monate, bezieht sich nur auf dich und beläuft sich auf 10%.

Danke! 🙏

Ja, musst du. Und das mit Recht...

die oder der Arbeitslose einer Aufforderung der Agentur für Arbeit, sich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen (§ 309), trotz Belehrung über die Rechtsfolgen nicht nachkommt oder nicht nachgekommen ist (Sperrzeit bei Meldeversäumnis)

In der Regel schon, gibt es in meinem Fall aber Hoffnung? Ich meine ich hätte auch krankmachen können und mir für 2 Euro einen Attest anholen, kam aber dahin, hab mich entschuldigt und direkt um einen neuen Termin gebeten

@H2so63

du hättest gerne krank machen können und hättest trotzdem eine sanktion erhalten. ein attest ist kein grund nicht am termin teilzunehmen.

Du musst eine Begründung schreiben, weil du eine halbe Stunde zu spät kamst und wofür du Dich schon entschuldigt hast. Starkes Stück!

starkes stück, zu spät zu kommen geht voll gar nicht, da hast du echt recht.

Mehr als eiiin mal beteuern das einem etwas leid tut, ist nun wirklich das aller ober aller unterste, letzte.

wie halbherzig vom amt - die interessen des steuerzahlers zwei mal durch zu setzen, ne .. boar.

jetz bin ich sauer .. nein nein, auf amt!

@xxfistexx

Über andere reden, aber nicht mit Ihnen, das haben wir gerne.

Ich bin kein Hartz4-Schmarotzer, sondern seit September Ausbildungssuchend. Hab wenigstens Fachabi zur Not sogar FSJ gemacht, geht aber leider nur einmal. Am liebsten hätte ich einfach irgendeine Ausbildung.

@H2so63

tja .. ich will das nicht verurteilen.

  • wende dich an eine zeitarbeitsfirma und mache erstmal ein paar einzahlungen in die sozialversicherung.
  • mit null praxis, leuchtest du in bewerbungen wie ein leuchtturm.
  • wende dich an firmen, mit mehr als 200 mitarbeitern, ab der grenze wird es langsam schwierig, bewerber zu finden, man wird experimentell.. fehlende unterlagen werden da zur nebensache, solange man in den fokus passt.
  • mit ein zwei jahren erfahrungen, findest du auch besonnen, einen passenden IHK-Abschluss

Halb so schlimm. Du bist auch nur ein Mensch.

Was möchtest Du wissen?