altes Haus kaufen und Sanieren

5 Antworten

Ich kann gut verstehen dass der Charme eines Hauses aus 1939 Dich komplett begeistert und man will es einfach nur besitzen. Wenn Du den Grundstückswert vom Gesamtkaufpreis abziehst, bleibt für das Haus kein hoher Kaufpreis. Es stehen sicherlich die Gewerke Elektro, Sanitär und Heizung auf Deinem Wunschzettel. Du wirst noch Fenster austauschen müssen. Möglicherweise willst Du auch noch den Grundriss verändern. Du brauchst auf jeden Fall einen Sachverständigen bzw. einen Architekten, der mit Dir das Haus besichtigt. Um auf der sicheren Seite zu sein würde ich pro qm einen Sanierungsaufwand von 700 Euro kalkulieren. Das errechnet dann gesamt 126.000 Euro. Das KFW-Darlehen von 80.000 Euro kann aus meiner Sicht nicht reichen.

Das mit den anfallenden bzw. auf die zukommenden Kosten kann man so nicht sagen. Da gibt es viele, teilwesie versteckte, Sachen die evtl. gemacht werden müssen.

Ein Sachverständiger kann dir da schon eine Menge mehr sagen. Wenn du es nicht in Eigenleistung machen willst, kannst du auch eine Firma befragen.

Sachverständige die auch von der KFW anerkannt werden findest du unter https://www.energie-effizienz-experten.de/ .

Wegen des Kredits kannst du dich nicht direkt an die KFW wenden, sondern an irgendeine Bank, die dir dann einen Kredit gibt, der zu einem Teil von der KFW gefördert wird. Bei Neubauten liegt die maximale geförderte Summe bei 50.000 EUR. Wie es bei Sanierungen aussieht weiss ich grade nicht auswendig. Ich glaube da ist es weniger.

Aber wenn das Haus schon von aussen nicht so dolle aussieht, werdet ihr innen wahrscheinlich auch noch ein paar Überraschungen vorfinden :-). Guckt lieber etwas gründlicher. Ist ja nicht mehr das jüngste Gebäude.

Mir fällt grade ein Fehler in meiner Antwort auf.

Bei Neubauten sind es maximal 50.000 EUR geförderter Kredit pro Wohneinheit. Wenn das Haus in zwei Wohneinheiten aufgeteilt ist wären theoretisch also auch 2x50.000 EUR förderbar.

Das hört sich alles sehr naiv an. Ein Haus mit 180m² WF für 80.000 € in Köln hat mit Sicherheit schwere bauliche Mängel. Und ob die mit weiteren 80.000 € zu beheben sind ist sehr zweifelhaft.

Empfehlung: Beauftrage einen Sanierungsarchitekten oder einen öffentlich bestellten Sachverständigen für Bauschäden mit der Begutachtung des Hauses und der Schätzung der Modernisierungs- und Instandsetzungskosten. Wenn Du einen KfW-Kredit willst brauchst Du sowieso einen zugelassenen Fachmann.

Schwer zu beantworten, alleine eine kaputte Heizung oder ein Hausschwamm kann richtig ins Geld gehen, hol einen Sachverständigen dazu, das Geld ist gut investiert.

Was möchtest Du wissen?