Altenpflege Arbeitszeiten Stundenzahl

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach dir keine Illusionen. Abgesehen von schlechter Bezahlung blüht dir auch noch eine unkalkulierbare Arbeitszeit, die mit einem Haufen Überstunden gestreckt wird, und wenn du ordentlich Pech hast, kriegst du nichts dafür (ausser Gotteslohn natürlich).

Bei einem Wochenstundenvertrag kannst Du vom Heim flexibel eingesetzt werden . Würde im Vertrag 5 Std. am Tag stehen , dürftest Du nicht anders eingesetzt werden . Aber Teilzeitkräfte werden fast immer ausgenutzt , und arbeiten häufig Vollzeit . Sie arbeiten dadurch zum Billiglohn , und kleben dabei trotz schwerer Arbeit noch schlecht für ihre Rente . Der Arbeitgeber spart dadurch , und ihm ist bewusst , dass ein Teilzeitvertrag kaum eingehalten wird .

Die Wochenstundenzahl und die Anzahl der Tage sind unrelevant. Sie haben nur Gültigkeit beim Urlaub, da werden pro Tag 6 Std. berechnet. Du kannst haben das du z.B. 12 Tage voll durcharbeiten mußt und dann erst ein paar Tage frei hast, genauso wie es sein kann das du in der Woche frei hast aber 3 Wochenenden im Monat arbeiten mußt. Überstunden sind an der Tagesornung und die wenigsten Arbeitgeber zahlen sie aus, man soll sie (irgendwann) abbummeln.

Also wenn ich das hier so lese, denkt man ja das ist der schlimmste Job überhaupt. Ich kann mich überhaupt nicht beklagen,bin seid 16 Jahren in der Pflege und Arbeite mit Herz und Verstand und da kommt es ja wohl um ein Paar Stunden mehr oder weniger nicht an. Ich mach das doch nicht für den 'Arebitgeber sondern für die Bewohner. Viele sind bei der Arbeit echt fehl am Platz!!!

dann bist du einfach eine von den vielen, die sich für die Bewohner aufopfern, der Arbeitgeber von so arbeitnehmern eiskalt profitiert und sich die Hände reibt und die welche sich gegen die Ausnutzerei währen und ärgerm, kriegen letztendlich auch noch am Ende vom Chef gesagt, ABER DIE FRAU X macht das auch... da könnte ich echt Amock laufen.....

In der Altenpflege braucht man sich keine Hoffnung machen, das man geregelte Arbeitszeiten hat. Hier wird man überall nur ausgenutzt. Und 30 Std nur in der Woche kann man sich sowieso abschminken, man muß so arbeiten wie es denen paßt. Das kann alles gar nicht aufgehen, meistens ja 12 Tg im Stück u dann 2 Woenden im Monat frei, wenn es machbar ist!! Also, da hat man die Std sowieso schon überschritten. Und zum Abfeiern ist meist nicht genug Personal da, also bleiben sie als Überstunden stehen, kann man sich auszahlen lassen, was sich aber kaum lohnt, da sich das liebe Finanzamt alles holt...Wegen all dieser Dinge habe ich nach 8 Jahren meinen Beruf wieder gewechselt!!

....und welche Richtung hast du nach 8 Jahren als Altenpflegerin wegen all dieser Dinge eingeschlagen Eyke59 ??? - Ich bin nämlich in der selben Lage wie Du damals und weiß in Momemt einfach nicht weiter. Doch irgendwas tun muß ich ja.

@Tifany

Ich hatte das Glück vorher schon als Arzthelferin gearbeitet zu haben, und habe in den letzten Jahren dort viel im Büro gearbeitet. Arbeite jetzt im Büro eines Bauunternehmens. Mit geregelten Arbeitszeiten !!! Ich hätte aber eh jeden anderen Job angenommen , nur nicht mehr Altenpflege

Was möchtest Du wissen?