Als Werkstudent noch Network Marketing?

2 Antworten

So lange du nicht mehr als 450 Euro verdienst, ist alles gut. Sonst giltst du nämlich nicht mehr als Student.

Ich würde darauf achten, dass du dich nicht übernimmst. Später in den prüfungsphasen kann es ungünstig sein, wenn man wenig Zeit hat. Es sei denn es ist dir sowieso nicht wichtig, in der regelstudienzeit fertig zu werden. Die Regelstudienzeit ist sowieso so ausgelegt, dass du nicht nebenbei arbeitest, mit nebenjob ist es schon stressig, das einzuhalten. Dann auch noch parallel wo anders was zu machen, wird sehr stressig und passt natürlich gar nicht in die Zeitvorgaben der Uni. Ist dir ja aber selbst überlassen, wie du das handhabt. Sonst mach doch in den Semesterferien etwas in der Art, wenn du da genug Zeit hast.

Hallo caneyyy,

klar könnte es Probleme geben. Studieren ist nicht einfach, und dafür muss man viel lernen. Jeder Student kann damit anders umgehen. Für manche Studenten macht es nichts aus, und es hat keine negativen Folgen auf das Studium, bei anderen aber ist es schwer sich auf 3 Sachen gleichzeitig zu konzentrieren. Sprich, wenn es für dich zu stressig ist, oder es negative Folgen auf dein Studium hat, kümmere dich lieber um das wichtigste von den 3 Sachen. Das Studium.

LG Rico

Probleme waren auf steuerrechtliche Sachen bezogen, ob es erlaubt ist oder nicht, diese Tätigkeiten auszuführen. Würde es Probleme mit dem Studium geben, käme es sowieso nicht in Frage

@caneyyy

Soweit ich weiß kann ich dir sagen dass es erlaubt ist. Schließlich ist es deine Sache was du nebenbei machst.

LG Rico

Was möchtest Du wissen?