als ungelernter Hobby Fotograf Studio eröffnen?

5 Antworten

das kannst du theoretisch schon...
Allerdings solltest du dir dann sicher sein, dass du auch gut genug bist Kunden zu finden und zu halten. Und vor allem: Dass du auch nicht nur ab und an ein paar gute Bilder knipsen kannst, sondern ständig (!) Bilder auf höchstem professionellen Niveau machen kannst. Und du musst dir bewusst sein, was die Selbständigkeit bedeutet, such welche Pflichten und Kosten (Steuern, Mitgliedschaft in der Handwerkskammer, Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, Versicherungen etc) du da hast. Zudem musst du dir im Klaren sein, dass dein Tag dann keine 8- oder 10-Stunden hat, sondern wenn du erfolgreich sein willst solltest du da mit 14-, 15-, 16- oder mehr Stunden Tagen rechnen. Und du solltest wissen, dass noch sehr viel mehr dazu gehört als auf den Knopf einer Kamera zu drücken und dass du noch weiter Kenntnisse was Marketing, Akquise etc betrifft, dazu betriebswirtschaftliches Wissen, Büroorganisation und alles Andere was man hinter den Kulissen noch so zu tun hat.

Wenn du das kannst und dir im Klaren bist was du können und wissen solltest, dann kannst du anfangen drüber nachzudenken...

Meine Erfahrung sagt: jemand, der hier fremde Leute fragen muss, der hat nicht das Wissen, nicht die Erfahrung und nicht den Weitblick für dieses Vorhaben.

Kann man natürlich, wieso auch nicht. Du kannst theoretisch auch eine Bäckerei eröffnen wenn du lustig bist. Da gibt es erstmal keine Regeln bzw man braucht nur bei bestimmten Sachen nachweisbare Vorkenntnisse, aber nicht beim fotografieren da man ja keinen damit schaden kann.

Alles klar, vielen Dank :)

Für eine Bäckerei ist ein Meisterbrief erforderlich, für einen Brotverkaufsstand nicht.

Die Frage ist, ob sich das lohnt. Bei mir in der Gegend gabs so einige Studios und im Laufe der Jahre haben alle dicht gemacht, sogar ein sehr bekanntes Studio. Neben dem Fotografieren (dafür braucht man keine Ausbildung) musst du auch noch wirtschaftliche Kenntnisse haben und viel Geld und Arbeit in das Unternehmen stecken. Da ist auch nichts mit einer 5 Tage Woche...

Werde doch Schauspieler und mache Filme in Hollywood. Von der Gage kannst Du die dann dein Fotostudio finanzieren ;-) ...

ist ne super idee wenn man ein jahr später wegen depressionen ne therapie machen will und dates mit nem insolvenzverwalter haben möchte ^^

wieso?

wenn du damit sagen willst, dass hobby fotografen schlechter sind als gelernte.. sage ich direkt .. stimmt nicht..
es kommt auf das Auge + Talent an.. einer der das hobby mäßig macht kann dennoch viel schönere bilder machen als ein gelernter.. ich z.b bin nämlich hobby fotografin & habe so viele aufträge für shootings ect.. deswegen frage ich soetwas ja

@footloose2012

dann meld ein gewerbe an und schau obs klappt... aber gute fotos allein reichen nicht! das ist eine von 3 oder 4 seiten die du KÖNNEN must...

@questasassin

ist mir schon klar, wie gesagt, mache das seit kapp 9 Jahren

@footloose2012

warum keine ausbildung nebenbei? da gibt es viele möglichkeiten das deine arbeit entsprechend an zu passen, frag mal bei der ihk nach

@footloose2012

Du fotografierst seit 9 Jahren? Letzten Monat hattest du noch nicht einmal eine DSLR....

@footloose2012

Das siehst Du falsch. Wenn eine Hobby Fotograf gut ist, dann hat er auch einige Zeit Erfahrungen gesammelt, Bücher gelesen und Tutorials reingezogen.

Was möchtest Du wissen?