Als junges Paar eine Wohnung kaufen oder mieten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Eigentumswohnung sollte man so einiges bedenken:

Es dürfen keine äußerlichen Veränderungen vorgenommen werden, wenn nicht die Eigentümergemeinschaft abgestimmt hat.

Oft dürfen keine Haustiere gehalten werden, wenn das so von der ETG festgelegt wurde

Flure sind Gemeinschaftseigentum, man sollte also keine privaten Schuhschränke oder sonstiges vor der Tür abstellen

Gibt es einen Hausmeisterdienst, so ist der auch zu bezahlen

Es kann oft auch "Knatsch" geben, wenn Kinder etwas zu laut sind, oder durch's Treppenhaus stürmen.

Ich verwalte ein großes Haus einer Eigentümergemeinschaft und da ist Ärger genug.

Ein Haus kaufen ist allemal günstiger. Zumal eine größere Eigentumswohnung auch nicht soo viel weniger kostet, als kaufe man ein Haus, an dem vielleicht noch ein bißchen zu renovieren ist. Halt die Augen offen und schau nach Zwangsversteigerungen oder Notverkäufen wegen Scheidung und so. Da bist Du besser bedient.

bevor man das alles bedenkt, sollte man erstma gucken, ob man auch noch zusammen sein will, wenn man zusammen wohhnt. Und das is nur in einer Mietwohnung einfach.

@crashlady

Das stimmt allerdings. Ich habe zwar noch nie so richtig zur Miete gewohnt, aber ich denke mal, bei einer neu gegründerten Partnerschaft sollte man (heutzutage) in Betracht ziehen, daß das eine Frage der Zeit sein könnte..... Dann hat man am Ende einen Berg Schulden und muß notverkaufen.

@turalo

neu gegründet is sie ja nun nich aber 7 Jahre getrennt lebend bisher. Ein zusammen Leben is was ganz anderes. Kann man sich dann immer noch leiden? ;)

Mein Mann is, als er von Dreieich nach Hamburg zog, mit seiner damaligen Freundin in Hamburg zasammen gezogen. Sie waren damals schon anderthalb Jahre zusammen, waren Anfang 20. Nach einem dreiviertel Jahr in HH is sie ausgezogen.

@crashlady

Da kenne ich sogar einen Fall: Meine Ex-Partnerin war, nach 5 Jahren Beziehung, mit ihrem damaligen Partner zusammengezogen. 1 Woche später haben sie sich getrennt. Verrückt aber wahr.

Und nicht zu vergessen, wenn du Nachbarn hast mit denen du überhaupt nicht klar kommst, dann kannst du nicht einfach weg. In einem eigenen Haus hast du doch eher deine Ruhe als wenn ihr Tür an Tür auf dem gleichen Flur wohnt. Wenn ihr nicht zur Miete wohnen wollt, dann schaut doch ob ihr nicht gleich ein Haus kaufen könnt und dieses dann finanziert. Die Kosten bei dürften sich in der Höhe nicht gross unterscheiden.

Wir haben uns als Paar auch lange mit dem Gedanken getragen eine Wohnung zu kaufen, oder alternativ einfach zu mieten. Am Ende ist es doch immer eine finanzielle Frage, ich würde Dir zum Start auf jeden Fall empfehlen eine erste finanzielle Kalkulation zu machen, uns haben dabei im ersten Schritt diese Kalkulatoren aus dem Internet geholfen, bspw.: http://www.immobilienscout24.de/baufinanzierung/baufinanzierungsrechner/mieten-kaufen-rechner.html . Anschließend steht auch einem Termin mit dem Fachmann in Punkto Immobilien nichts mehr im Wege, oder eben der Hausbank... Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Glück und Liebe im gemeinsamen Nest, ob für immer, oder auf Zeit ;-)!

Eine Immobilie, kann sich, gerade in jüngeren Jahren, auch als "Klotz am Bein" entpuppen. Auch wenn man "sichere" Arbeitsplätze hat (gibt es die überhaupt?). Könnte sich ja auch mal eine Karrieremöglichkeit in einer anderen Stadt ergeben. Was dann?

in Kleinstädten oder auf dem Land würde ich keine ETW kaufen. Ein eventueller Verkauf später wegen Hausbau kann sehr schwierig werden, auch wenn man später ein eigenes Haus baut/kauft und die ETW vermieten möchte, kann es schwer sein einen Mieter zu finden. Wenn ihr allerdings in einer mittleren Grossstadt oder gar Großstadt lebt, dann kann man bei einem Kauf nichts verkehrt machen, wenn die Lage der Wohnung ok ist. Dort steigt der Wert der Wohnung dann kontinuirllich wenn auch nicht mehr so stark wie vor 20 Jahren.

Ich spreche da aus Erfahrung. Habe meine ETW vermietet und konnte mich vor Anfragen kaum retten. ETW ist noch nicht ganz abbezahlt, das machen jetzt die Mieter und wir haben uns 12 Jahre nach der Wohnung ein altes aber größeres Haus gekauft.

Auch gut zuerst einziehen und später mit der Miete das neue Haus bezahlen. Ist die wohnung im Wert gestiegen, dann zuerst die vermietete Wohnung beleihen und die Zinsen beim Gewinn aus der Miete gegenrechnen. Oder die Miete fürs Haus nehmen und die Zinsen auflaufen lassen bis die alte Hypothek wieder ausgenutzt ist. ..und dann noch eine neue für die neuen Zinsen...

Eine Wohnung kaufen und dann später ein Haus kaufen lohnt sich in den meisten Fällen nicht.

Wir haben uns eine Eigentumswohnung in schönen Wohngegend gekauft und haben das Glück,dass außer uns nur zwei kleine Geschäfte und noch ein Mieter:der 8 Monate im Jahr nicht da ist,in dem Haus sind.

Zudem war das Haus gerade gebaut worden als die Eigentumswohnung gekauft wurde.

Bei älteren Häusern fallen auch nach und nach öfter Reparaturen an!

Spart lieber noch etwas länger und seht zu das Ihr so viel Eigenkapital wie möglich habt!

Was möchtest Du wissen?