als Hartz 4 Empfänger in eine andere Stadt ziehen wie muss ich vorgehen?

5 Antworten

du brauchst einen grund: arbeitsaufnahme, ausbildungsaufnahme.

wenn du diesen hast, beantragst du formlos die

  • zusicherung einer wohnung
  • kautionsdarlehen
  • umzugskosten (drei angebote umzugsunternehmen)
  • renovierungskosten

vorzulegen sind dazu:

  • drei angebote umzugunternehmen
  • mietangebot der neuen stadt
  • liste benötigter materialien für die renovierung
  • ursprüngliche kopie des übergabeprotokolls der derzeitigen wohnung

liegt kein grund vor, kann he einfach umziehen und meldet sich ab und im neuen jc per neuen antrag wiederan. kosten trägt er selbst.

Du informierst dein aktuelles Jobcenter über den Umzug und lässt dir von denen eine Zustimmung erteilen (ruhig auch schriftlich).

Dann suchst du dir eine passende Wohnung (die Richtwerte für den entsprechenden Bereich müsstest du im Internet finden, ansonsten ruf beim Service-Center des Jobcenters an, die müssten dir das auch sagen können). Mit dem Mietangebot sprichst du beim neuen Jobcenter vor, die prüfen dieses und stimmen der Anmietung dann entweder zu oder sie lehnen ab.

Sobald du die Zustimmung hast, kannst du den Mietvertrag unterschreiben und beim neuen Jobcenter einen Neuantrag auf Arbeitslosengeld II stellen. Den Antrag brauchst du dir vorher nicht im Internet raussuchen, den bekommst du dort. Bei dem Jobcenter in meiner Nähe würde es dir auch gar nichts bringen vorher alles auszufüllen, weil bei der Antragstellung ein Termin zur Antragsabgabe vereinbart wirt, aber das wird bei jedem Jobcenter unterschiedlich sein.

Neben dem Antrag werden weitere Unterlagen benötigt, aber auch die wird man dir bei der Antragstellung alle verraten, da es vom Jobcenter zu Jobcenter und von Person zu Person etwas unterschiedlich ist, was benötigt wird.

Zur Info: Beim abgebenden Jobcenter kannst du Umzugskosten beantragen z.B. für einen Transporter. Beim neuen Jobcenter kannst du ein Darlehen für die Mietkaution beantragen. Achte nur drauf, dass du diese Anträge vor Unterzeichnung des Mietvertrages stellst.

für all das braucht he einen grund und ohne arbeitsvertrag ist es kein grund. somit ist es dem jc völlig egal was he tut, der umzug geht auf eigene kosten.

@markusher

Ein Arbeitsvertrag ist nicht der einzige Grund für einen Umzug. Wenn die aktuelle Wohnung z.B. zu teuer ist (und es bereits eine Senkungsaufforderung gibt) oder sie deutlich zu klein ist, liegt ein wichtiger Grund vor und die Kosten werden übernommen.

Zunächst brauchst du optimal eine Wohnung an deinem neuen Wohnort welche der örtliche KdU für das zuständige JC entspricht. Alternativ Untermietvertrag etc. alles was im Rahmen die KdU einhält.

Dann brauchst du einen Aufhebungsbescheid vom alten JC (Leistungen werden komplett eingestellt). Hast du diesen, besorgst du dir die Schriftliche Erlaubnis des neuen Vermieters & eine Wohnungsgeberbescheinigung (sofern Untermiete) oder Hauptmietvertrag (Neue Wohnung muss vom neuen JC genehmigt sein), und gehst mit beidem zum Wohnungsamt um dich umzumelden.

Sobald umgemeldet (Aufkleber & Meldebescheinigung) gehst du mit einem ALG II Neuantrag zum neuen JC + Aufhebungsbescheid + Kontoauszüge der letzten 3 Monate + Kopie von Krankenkarte & Perso.

Wichtig im Neuantrag sind (Hauptantrag + KdU + VM + EK)
Hast du das alles gehst du zum neuen JC und beantragst ALG II.
Der Rest sollte selbsterklärend sein.

VERY IMPORTANT ist aber dass du deinen Aufhebungsbescheid hast!
Ohne diesen stellt sich so gut jedes JC quer und wird keinen Neuantrag bearbeiten. So bisher meine eigene Erfahrung aus 3 Umzügen in den letzten Jahren & aktuell. Wäre zwar einfach dass die JC's das unter sich machen, aber hey... ist ja zu viel Aufwand für die *augenroll*

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

bleib lieber das ist zu stressig!

Was möchtest Du wissen?