Als Fußgänger Unfall verursacht?

20 Antworten

Nein, denn was Du getan hast, ist keine Straftat. Die Forderung nach Schadenersatz ist ein Zivilprozess, kein Strafprozess. Strafe ist da kein Thema.

Man kann Dir zwar außerdem ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen die Verkehrsregeln auf's Auge drücken, aber das wird nur auf eine Ordnungswidrigkeit hinauslaufen, die ein Strafgeld kostet, aber nicht im polizeilichen Führungszeugnis landet.

Deine Annahme, dass im Verkehr immer der Stärkere schuld habe, ist übrigens falsch. Die Verkehrsgerichte sehen zwar eine besondere Verantwortung bei den Autofahrern, aber wenn Du klar schuld bist, dann wirst Du zumindest eine Teilschuld erhalten und in dieser Höhe auch den Schaden bezahlen müssen.

Eine Privathaftpflichtversicherung gehört zu den wenigen Versicherungen, die wirklich Sinn machen. Genau aus Gründen wie diesem.

Bist du über einen Zebrastreifen gelaufen? oder als die Fußgänger-Ampel grün war?

Ich kenn das eigentlich so: Der Hintere, der auffährt, ist Schuld*

Solltest du aber einfach nur so über ne Straße gelaufen sein und hast nicht aufgepasst bzw. durch deine fahrlässige Art und Weise den ersten Autofahrer zu einer Vollbremsung gezwungen, bist du mitschuldig.

---

*unter normalen Bedingungen; wie z.B. Abstand nicht eingehalten oder, oder.

Aber letztlich entscheidet ihr das nicht, sondern die Richter/Versicherungen, etc. pp.

Ich kenn das eigentlich so: Der Letzte der auffährt, ist Schuld.

Nein. Es wird immer abgewogen und 100% Schuld wird nie einer bekommen.

@Eclair89

Da warst du wohl zu schnell. Ich schrieb der Hintere XD ...Ok, ich hab nicht hingeschrieben.. unter normalen Umständen. (wie Abstand nicht eingehalten)

Damals hast du zumindest eine Teilschuld gehabt. Daher kannst du grundsätzlich haftbar gemacht werden. Achte bitte zukünftig darauf, dass du nicht nochmal rücksichtslos über die Straße läufst, denn es hat durchaus nicht immer der Stärkere Schuld, sondern derjenige, der den Unfall verursacht hat, hat eine Mitschuld.

da im Verkehr immer der Stärkere Schuld hat

Wie bitte?? Woher hast du denn den Unfug?

Jedoch mussten die anderen Autos stark abbremsen und es kam zu mehreren Auffahrunfällen

Du hast Glück gehabt, dass keine Menschen verletzt wurden! Man darf sein Recht nicht um jeden Preis durchsetzen wollen, wenn dadurch Unfälle provoziert und andere Menschen in Gefahr gebracht werden. Du hast beides billigend in Kauf genommen. Folglich wirst du eine Mitschuld tragen.

Das kommt jetzt drauf an, ob du Vorrang hattest.

Im dümmsten Fall was es Eingriff in den Straßenverkehr. Das kann teuer werden.

eine private Haftpflichtversicherung ist ein absolutes Muss! Wenn sich bei so einer Geschichte jemand verletzt, kann dass deine Existenz gefährden!

Und auch die des Verletzen, der guck dann nämlich in die Röhre.

Was möchtest Du wissen?