Als Azubi eigene Wohnung finanzieren. Welche Möglichkeiten?

7 Antworten

In erster Linie wären Deine Eltern noch unterhaltspflichtig für Dich. Sie erfüllen ihre Unterhaltspflicht, indem sie Dir ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen, wofür sie auch das Kindergeld beziehen.... (und ggf. noch "Kostgeld" für Deine Verpflegung o.ä. von Dir verlangen können....).

Sollte es nicht mehr möglich sein, bei den Eltern zu leben (zu weiter Arbeitsweg, kein eigenes Zimmer....), so müssten sie Dir den Unterhalt in Form von Bargeld leisten.

Du hättest dann einen "unterhaltsrechtlichen Bedarf" von insgesamt 670 Euro, von dem du alle Deine eigenen Kosten bestreiten müsstest (Verpflegung, Miete, Strom, Kleidung, Freizeit...).

Auf diesen Bedarf werden Dein Einkommen (hiervon könntest Du ggf. 90 Euro für Fahrtkosten etc. abziehen) und das Kindergeld (muss dann an Dich weitergereicht werden...) angerechnet, den fehlenden "Rest" müsstest Du als Unterhalt bei den Eltern einfordern. 

Rechenbeispiel: 420 Euro Einkommen (ggf. 330 Euro)  + 184 Euro Kindergeld = 604 Euro (ggf. 514 Euro); Bedarf 670 Euro  - 604 Euro (ggf. 514 Euro) = 66 Euro Unterhalt (ggf. 156 Euro).

Könnten die Eltern Dir den Unterhalt aufgrund zu geringen Einkommens nicht leisten, könntest Du BAB beziehen...

Du kannst ggf. Berufsausbildungbeihilfe (BAB) erhalten. Den Antrag stellst du in der örtlichen Arbeitsagentur. Vom Wohngeldgesetz bist du ausgeschlossen, weil du dem Grunde nach Anspruch auf BAB hast (§ 20 Abs. 2 WoGG).

Darüber hinaus solltest du deine Unterhaltsansprüche prüfen lassen und kannst dir einen Nebenjob suchen, um dein zukünftiges Leben zu finanzieren.

Informiere dich ueber BAB (Berufsausbildungsbeihilfe).

cheers | barnim

Hallo,

denk mal über eine WG nach, kommt wesentlich günstiger.

Was möchtest Du wissen?