Allianz 150€ selbstbeteiligung.....

5 Antworten

Also entweder ist 150€ Selbstbeteiligung vereinbart oder nicht. Möglicherweise hat die Allianz nach dem ersten Schadensfall den Vertrag geändert und die Selbstbeteiligung eingebaut.
Sicher ist das aber nicht ohne Anschreiben und Mitteilung passiert.
Also erstmal die Unterlagen durchsehen (lassen) und den Originalversicherungsschein und alle Änderungen durchsehen.
Bei neuen Verträgen ist in der Rechtsschutz inzwischen eine Selbstbeteilung normal, die meisten Gesellschaften schliessen keine Verträge ohne Selbstbeteiligung ab.
Wenn keine Selbstbeteilung erkennbar vereinbart war würde ich die Gesellschaft anschreiben und um Aufklärung bitten. Wenn die Selbstbeteilung vereinbart war ist das nun mal so und keine Gesellschaft wird verzichten. Die Rechtsschutz und die Haftpflicht zu verteilen ist nicht sinnvoll. Die Bearbeiter sind unterschiedlich und nur im Ausnahmefall kann die Rechtsschutzversicherung einen Fall ablehnen wenn ein Rechtsanwalt ihn als aussichtsreich deklariert.
Im Gegenteil, wenn alle Verträge bei einer Gesellschaft und einem Berater sind, sind Kulanzleistungen öfter drin oder es wird mal auf die Kündigung einer Versicherung verzichtet wenn Schadenfälle aufgetreten sind.
Hier ist jedoch der Berater der erste Ansprechpartner, für den ist jeder Kunde wertvoll, für die Gesellschaft ist er meist nur eine Nummer.

Was erwartet ihr? Erst schöpft ihr in vollen die Versicherung aus, dann zahlt sie einmal nicht (hat sicher auch Gründe), dann kündigt ihr einfach alle Verträge bis auf einen, denn den braucht ihr ja noch , um weiter auszuschöpfen...

Bei Versicherungen ist es oft so, dass man entweder sogar gekündigt wird, wenn man sie zu oft in Anspruch nimmt, oder eben anders eingestuft wird. Lest mal euren Vertrag richtig durch, es gibt sicherlich auch eine Klausel, die das mit der Selbstbeteiligung festlegt. Ach , ihr könnt doch bei Vertragsänderung die Versichrung ebenso kündigen?

Wenn man nicht richtig lesen kann,sollte man nicht anworten.Waren alle 7 jahre bei der Allianz,alle Autos waren versichert +Hausrat+Haftpflicht und rechtschutz,bis auf einen prozess haben wir die versicherung nie in anspruch genommen.kleiner tipp für dich ,erst denken dann antworten;)

@ratlos123

Schwester hat den AG verklagt ,einen Anwalt wegen der Nebenkosten eingeschalten, zudem Mietminderung geltend gemacht....das sind schon 3 Sachen, o.k. sie betreffen nur deine Schwester, aber sie betrifft doch auch nur die Selbstbeteiligung, oder ;-)

@moon73

Midminderung und NK sind in einem Prozess mit drin....

@ratlos123

Das klingt alles bissel komisch. Sorry, habe noch NIE eine Versicherung erlebt, die wegen einem Prozess in 7 Jahren den Vertrag saniert. Und selbst wenn, dann habt ihr einen miesen Allianz-Berater, denn wenn die ganze Familie seit 7 Jahren alle Sachversicherungen dort hat, hat die Allianz bisher immer einen Weg der Kulanz gefunden.

@Candlejack

@Candlejack: die Erfahrungen habe ich mit der Allianz eben bisher auch so gemacht, dass sie, gerade wenn man viele Verträge dort hat, sich recht kulant zeigt.

Aber wenn man eben seine Sachversicherungen "zu oft" in Anspruch nimmt, dass der Vertrag dann eben "angepasst" wird.

Selbstbeteiligung hat nichts damit zu tun, ob ih rrecht oder unrecht habt. Auch wenn du einen MammutProzess gewinnst, der sagen wir mal 500.000 EUR kostet, musst du die läppichen 150 EUR zahlen. Und: wie, ihr habt denen fast keine Kosten gemacht. So Prozesse sind teuer^^ Anwälte auch..

Die Allianz ist auch nit gerad billig.klar hat sie geklagt,aber gerade dafür hat sie ja die Versicherung

@ratlos123

ach übrigens: Kluge Menschen machen die HAFTPFLICHT bei Versicherer A, und die Rechtsschutz bei Versicherer B ;-) Sollte deine Haftpflicht mal nicht zahlen, kannst dir denken wie objektiv deine Rechtsschutz sein wird, wenn klagen willst

@ratlos123

Die Allianz ist auch nicht billig, da bekommst Du woanders die Rechtsschutz günstiger. Wieso hält sich dieses Märchen vom nicht objektiven Rechtsschutz eigentlich immer noch ? Rechtsschutz und Haftpflicht sind auch beim selben Versicherer getrennte Geschäftsbereiche, die sich nicht zuarbeiten dürfen und objektiv sein MÜSSEN. Solltest Du dennoch das Gefühl haben, darfst Du gern die Rechtsschutz in Regress nehmen, den Versicherungs-Ombudsmann kostenlos kontaktieren oder sogar zur BaFin gehen.

Lern doch bitte erstmal schreiben. Sich durch Deine Beschreibung zu wühlen inkl. Satzzeichen und Fehlern war schon eine Qual. 1. Den Fall des Bruders kann ich nicht beurteilen. Aber einfacher Diebstahl ohne Einbruch und Gewaltanwendung auf Arbeit ist in einer Hausrat i.d.R. nicht versichert. 2. Das "Aufzwingen" von Selbstbeteiligung geschieht bei vielen Versicherungen, wenn der Vertrag wesentlich mehr Schäden abwirft, als er Prämien einbringt. Eine sogenannte "Vertrags-Sanierung" soll die Kosten für die Allianz senken und Euch ein wenig mehr Eigenverantwortung geben. Ohne SB klagen sich die meisten dusslig, mit 150 SB überlegen es sich viel zweimal. Und die Allianz saniert keinen Vertrag, wenn der in 8 Jahren mal einen Schaden hatte !!! 3. Du kannst die Allianz bitten wie Du willst, wenn im Vertrag 150 SB drinsteht, dann isses so. Sei froh, für 150 EUR gibts beim rechtsawnalt normalerweise nur die Erstberatung, sämtliche Gerichtskosten, Anwälte und Gutachter zahlt danach die Rechtsschutz. Gewonnen oder nicht ist egal - die Anwalts- und Gerichtskosten fallen so oder so an !

Schreib das ruhig. Die werden sich schlapp lachen.

Meinst Du wirklich, es kümmert die, wenn ihr eure Verträge kündigt?

In der heutigen Zeit glaub ich schon und wer zuletzt lacht,lacht ja vermutlich am besten

@ratlos123

Du hast jetzt also das Gefühl, Du hast der Allianz mächtig einen reingewürgt mit Deiner Kündigung ? Herzlichen Glückwunsch, die hat ganz andere Kunden...

Was möchtest Du wissen?