Alkoholfahrt mit 1,72 Promille Ende 2002 - nun MPU

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich vermute, Sie testieren auf KT (Kontrolliertes Trinken) + "Trennen v Trinken & Fahren.

Da ist der von Ihnen angegebene Alkoholkonsum i.d. Woche ok.

In der BfF entnommene Haaranalyse (3 cm = 3 Mon)bestätigt zwar mässig EtG im Haar (unter 0,025ng/ml), dies ist jedoch kein Wert für Missbrauch (über 0,025 ng/ml).

Somit sind Sie auf der sicheren Seite.

Bei Zweifeln lassen Sie privat eine Haranalyse auf EtG anfertigen.

Gruss v.d. kalten Insel Fehmarn.

Falls Ihnen die Antworten weitergeholfen haben und/ oder gefallen haben, wirft ein "Danke Schön", eine Reaktion oder gar eine "Hilfreichste Antwort" immer einen guten Eindruck auf den Frager.

Nur das wollte ich wissen! Obwohl ich nicht mals jeden Freitag was trinke! Eher alle jubel Jahre mal an bestimmten Anlässen! Und genauso ist es auch bei mir - ich muss in meinem Fall keine Abstinenznachweise führen und hätte da auch keinen bammel vor! Ich gehe den Weg des KT (kontrolliertem Trinken) den ich auch tatsächlich heute so lebe! Ich trenne ganz klar das Trinken vom Fahren, in dem Sinne wird auch meine MPU Vorbereitung durchgeführt! Vielen Dank für deine Antwort! Allerdings sage ich auch allen anderen DANKESCHÖN, denn Sie haben Argumente geäußert, die halt von mir bei der MPU widerlegt werden müssen. Genau das lerne ich in dem Kurs - auf alle Fragen die RICHTIGE Antwort zu haben! Drückt mir die Daumen

So lange du nicht in der Lage bist mal 4 Wochen an einem Stück auf Alkohol zu verzichten bis du nicht geeignet ein KfZ. zu führen. Das wird man dir bei der MPU auch sagen. Wenn du jetzt schon Angst hast das man bei einer Haarprobe Alk feststellen kann ist dir nicht zu helfen.

Dann hast du meine Frage nicht verstanden! Ich habe jetzt seit Silvester auch nichts getrunken... und das nicht extra bewusst! Ich trinke manchmal Freitags 2 Bier aber auch manchmal paar Monate nicht! Ich möchte nur wissen, was denn tatsächlich schlechte Ergebnisse bringt, anhand eines Beispiels wenn man jeden Freitag 2 Bier trinkt! Ist bei mir nicht so, aber es ist möglich dass es mal 3 aufeinanderfolgende Freitage sind!

Wenn nur die Kfz fahren dürfen die 4 Wochen keinen Schluck getrunken haben, dann hätten wir so gut wie jeden Tag einen Autofreien Sonntag auf den Strassen. Würde ich zustimmen, dann kommt man wenigsten mal vorwärts. Das soll nicht zum Trinken anregen, aber man sollte es auch nicht übertreiben.

Du musst glaube ein halbes Jahr lang beim Arzt Blut und Urinproben abgeben. Da schauen sie nach wie dein Trinkverhalten weiterhin verläuft. Du brauchst denen gar nix von einmaligen ausrutschern erzählen, die glauben dir das sowieso nicht.Bei den psychologen immer einsicht für dein Fehlverhalten zeigen. gibst du wiederworte wie "das war nur einmal ein ausrutscher" kanst du gleich einpacken. Am besten ist es während der gesamten MPU, Vorbereitung bis ende überhaupt nichts zu trinken. Und natürlich die tests zu bestehen, aber das ergibt sich. Du schreibst das du 1,72 Promille hattest,und wenn du dich bei jener Kontrolle noch benehmen konntest oder sogar nooch gerade laufen, dann werden sie dich sowieso als Gewohnheitstrinker einstufen und dass sind Minuspunkte bei der MPU. Hast du aber Rumgebrüllt und halber randaliert, währe das besser für dich weil sie dann gesähen hätten, hoppla der ist das nicht gewohnt. Du wirst es wissen. Befolge auf jeden Fall ein paar dieser oben genannten Tipps und der Führerschein sollte bald wieder in greifbare nähe rücken

Viel Glück

Vielen Dank, ich bin damals durch Laut scheppernde metallische Geräusche Nachts um 4h der Polizei aufgefallen, da ich auf einer Alufelge gerollt bin. Das steht auch so in meinem Strafbefehl. Soviel dazu, dass ich mir nichts anmerken gelassen habe ;-)) Laut meiner Verkehrspsychologin brauche ich keinen Abstinenznachweis in meinem Fall, da ich ansonsten nie aufgefallen bin. Ich trinke aber auch nie regelmäßig! Heute noch weniger als damals!

@worker78

Wuaaahhaahahahaha!!!!

""Ich trinke aber auch nie regelmäßig! Heute noch weniger als damals!"" lol

Wenn Du Heute weniger regelmäßig trinkst als Damals wo Du nie regelmäßig trankst... rofl

Also mit DER Argumentation siehst Du Deinen Lappen so schnell nicht wieder gacker... keuch

@Rollostoimetz

Das ist ja auch nicht meine Frage gewesen! Das ganze ist jetzt 8 Jahre her! Ich war damals absolut nicht im Stande ein Auto zu führen! Habe nicht mals gemerkt das ich einen Platten hatte! Also auch da war doch nicht viel mit Gewohnheit! Wäre ich es so gewöhnt gewesen, dann wäre ich ja sicher auch "normal" fahren können trotz des Alkohols! Heute trinke ich nie mehr als 2 Bier alle 2-4 Wochen! Damals war ich nach meiner Bundeswehrzeit vielleicht auch etwas mehr gewohnt!

@worker78

Ahhhhh. Jetzt kommt langsam Sinn in das Ganze.

@Rollostoimetz

Was meinst du jetzt damit?

@worker78

Daß Du eben doch schon (beim Bund) eine entsprechende Alkoholtoleranz entwickelt hattest.

Und wenn Du (wie Du schreibst) damals absolut nicht im Stande warst ein Auto zu führen wieso konnte dann die Polizei Deine Trunkenheitsfahrt beenden?

Du BIST gefahren. Ob Du das damals noch bewußt mitgekriegt hast oder nicht.

@Rollostoimetz

Ich will mich auch net rausreden - oder alles schön reden! Ich besuche jetzt den teuren Kurs und denke das ich gute Chancen habe da durch zu kommen! Ich habe das jetzt 8 Jahre lang bereuht und weiss genau was ich damals für ne ++eisse gemacht habe! Ich trinke seit Jahren schon nicht mehr bis ins delirium und werde das auch unter Beweis stellen! Können mir gerne Blut oder Haare entnehmen - das würde alles nur zu meinen Gunsten ausfallen! Ich habe hier gepostet, weil mich interessiert, ab wann man generell schlechte Werte hat - nicht aus Angst! Will nur 100% mit der Materie vertraut sein!

Ich denke mal, bevor du dir Gedanken machen solltest, ab wann die Werte schlechter werden könnten, solltest du dir einige der hier genannten Ratschläge zu Herzen nehmen. Es will dir keiner den Deckel wegnehmen hier, aber mit deinen Argumentationen seh ich echt schwarz für deine MPU... KEINER wird dir glauben, daß das das berühmte 1. Mal war, und ausgerechnet da bist du sofort von der Polizei angehalten worden... Genauso wird der Psycho dir sagen, daß´kein "normaler" Mensch auf die Idee kommt, mit 1,7 Prom. noch Auto zu fahren (weil er nämlich sein Auto gar nimmer finden würde). Genauso wenig kannst du sagen, du besäufst dich NIE. Aktenkundig sind 1,7 , das würde ich schon als "besoffen" durchgehen lassen... Du musst dich noch gewaltig besser vorbereiten, sonst is nix mit Deckel...

Ich würde mir die Haare ganz kurz schneiden und nen Monat nichts trinken, oder? ;)

Was möchtest Du wissen?