ALGII für Bedarfsgemeinschaft beendet durch Jobaufnahme?

5 Antworten

Um Himmels willen, nein, wie kommen die denn zu so einer Behauptung. Da muss aber einer am Werk sein, der absolut gar keine Ahnung hat. Du mußt dort deine Lohnabrechnung vorlegen und dein Lohn wird dann auf die Bezüge angerechnet, man kann diese aber nicht einfach so ins blaue hinein ganz beenden. Bei 950 Euro brutto bleibt nicht mal annähernd genug übrig, das müßte denen doch klar sein. Am besten gehst du mal persönlich dort vorbei und redest mit denen.

Richtig, zumal noch Freibeträge drauf kommen. Anrechnungsfrei sind die ersten 100 Euro und vom Rest weitere 20%. Nur 80% vom Rest werden angerechnet.

Und da zählt auch nicht Brutto, sondern netto. Was bleibt da? Ka... und davon wie gesagt 100 Euro Frei + vom Rest auch noch mal 20% frei. Ist ja nicht mal für eine Person genug was da bleibt zum anrechnen!

@Scaver

Genau so sieht es aus. Deshalb ruhig beschweren, Entscheidung schriftlich verlangen, Widerspruch einlegen, notfalls bis zum obersten Chef. Oder vors Sozialgericht.

Da fehlt mir aber noch etwas in der Frage und wenn es denn eine EX-BG ist, wie geschrieben wurde, bist du doch raus und bekommst ggf. den Aufstocker. Und die Ex-Bgler müssen sich eben selber kümmern und ggf. Anträge für die neue BG stellen.

EX nur für´s Amt wenn sie nix mehr zahlen müssen. :)

Hallo,

wenn Ihr bislang alle 5 in einer BG zusammengefasst wart, ist die Aussage des Jobcenters absolut unrichtig, weil das rein rechnerisch dann schon nicht hinkommt. Ich weiss ja nicht, ob Du als Kind der beiden Erwachsenen dort lebst. Aber regulär dürfte lediglich Dein Anteil an den Mietzahlungen ( 20% bei 5 Personen ) und Deine eigene Regelleistung komplett wegfallen. Die 20% müßtest Du dann selbst zur Miete+KDU beitragen.

Wenn Du ein Elternteil wärest, würden Deine Einkünfte komplett auf die gesamte BG angerechnet werden. Wärest Du dann als Mieter im Vertrag alleinig genannt, stünde Dir Wohngeld zu. Aber das kann man sich noch ausrechnen, ob sich das lohnt gegenüber jetzt. Unterm Strich darf die BG trotz Deiner Arbeit zusammen mit Deinem Arbeitslohn keineswegs weniger Geld als zuvor ( incl. Miete und KDU ) haben. Die Differenz wäre also weiterhin vom Jobcenter auszugleichen.

mfg

Parhalia

Die Konstellation ist unverständlich. Welche Rolle in der BG hattest du? Kind, Partner .... ? Welches Einkommen lag/liegt sonst noch vor.

Die Aussage ist schlichtweg falsch. Bei Deinem Verdienst steht Euch noch aufstockendes ALG II zu.

Wieso Ex-Bedarfsgemeinschaft? Lebt Ihr nicht mehr zusammen?

Doch doch :) Nur fürs AMT angeblich nicht mehr ab Mai.

Ich denke er hat das so formuliert, weil das Jobcenter die Aussage gemacht hat, dass es dann kein Geld mehr gibt.

@YK1972

@MrFruchti

Falls sich das Amt sturstellt, könntet Ihr Euch evt. eine Beratungsgutschein (kostet bei uns 10 Euro) holen und die Sache über einen Anwalt laufen lassen.

Manchmal wirkt es beim Amt auch schon Wunder, wenn man nicht allein hingeht, sondern einen Beistand mitnimmt, der auf dem Gebiet auch Erfahrung hat. Vielleicht gibt es in Eurer Stadt eine Anlaufstelle für ALG-II-Empfänger, bei der Du Dich mal erkundigen kannst.

Jobcenter möchte mir 450€ Job verbieten, ist das richtig?

Hallo zusammen,

ich bin da derzeit in einer Zwickmühle. Seit 2,5 Jahren arbeite ich als Auslieferant für Arzneimittel auf Teilzeitbasis. (Bis 850€ Brutto) Leider ist aufgrund der Auftragslage zur Zeit nur ein Lohn von ca 500€ monatlich drin. Mein Chef hat mir bereits bescheinigt für das Jobcenter, dass wenn es wirtschaftlich nötig ist, er mich auf Vollzeit einstellt, bzw mir einen höheren Bruttolohn zahlen kann. Ich fühle mich auf der Arbeit sehr wohl und habe da einen sicheren Arbeitsplatz der mir nicht streitig gemacht werden kann. Leider habe ich keine abgeschlossene Berufsausbildung (Habe bei der Deutschen Bahn eine Lehre angefangen, jedoch wegen starken Übergewicht musste ich die abbrechen) also bin ich auf einen Job angewiesen in dem man keine abgeschlossene Berufsausbildung braucht. Ich bin der letzte der gerne Hilfe in Anspruch nimmt, aber das Jobcenter übernimmt derzeit meine Mietkosten und kriege noch einen kleinen Teil an Lebensunterhalt überwiesen. Nun habe ich allerdings einen Termin beim Jobcenter bekommen und er sagte mir, ich sollte einen anderen Vollzeitjob suchen.

Nach Gesetz: § 2 SGB II Grundsatz des Forderns (1) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen. Eine erwerbsfähige leistungsberechtigte Person muss aktiv an allen Maßnahmen zu ihrer Eingliederung in Arbeit mitwirken, insbesondere eine Eingliederungsvereinbarung abschließen. Wenn eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person eine ihr angebotene zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen. (2) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen haben in eigener Verantwortung alle Möglichkeiten zu nutzen, ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln und Kräften zu bestreiten. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte müssen ihre Arbeitskraft zur Beschaffung des Lebensunterhalts für sich und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen einsetzen.

wird gesagt, dass ich alle Mühen machen muss um den Bedarf zu verringern bzw zu beenden. Allerdings bin ich ja in Arbeit. Nur eben nicht die best bezahlteste. Darf das Jobcenter mir tatsächlich sagen, dass ich während meiner Beschäftigung noch Bewerbungen schreiben soll etc. um einen Job zu bekommen, der besser bezahlt wird?

Ich bitte nicht um Vermutungen sondern am besten Verweisen zu Gerichtsurteilen, Gesetzestexten oder ähnlichem und hoffe, dass mir der Job ,der mir echt Spaß macht, nicht genommen werden kann, bzw von mir verlangt wird irgendeinen Job anzunehmen nur damit ich mehr verdiene, obwohl mein Chef mir bescheinigte, dass eine Höherung des Lohnes erfolgen kann, sobald es betrieblich notwendig bzw möglich ist. Auf den Hinweis das ich den Job behalten möchte, hieß es, es wäre ihm egal.

Danke euch für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?