ALG1 und Erwerbsminderungsrente-Anrechnung?

3 Antworten

Hallo goldfisch1234,

Sie schreiben:

ALG1 und Erwerbsminderungsrente-Anrechnung?<

Antwort:

In Ihrem Rentenbescheid betreffs der teilweisen Erwerbsminderungsrente sind die zulässigen Hinzuverdienstgrenzen in der Regel exakt vorgegeben, denn jeder Einzelfall ist anders.

Zwei Sozialleistungen nebeneinander zur selben Zeit, das geht nicht!

Da der erstmalige Rentenbezugstermin im Rentenbescheid klar vermerkt ist, sollte es auch keine Überschneidung bei der Verrechnung von ALG1, Lohn und teilweiser Erwerbsminderungsrente geben.

Die Gegen-Verrechnungen einzelner Sozialleistungen wie Krankengeld und ALG 1 werden in der Regel intern innerhalb der Sozialversicherungsträger vorgenommen und Sie erhalten dann das Endresultat.

Ob sich nun in Ihrem speziellen Berechungsverfahren Verrechnungsfehler eingeschlichen haben, das kann nur in einer gründlichen Faktenprüfung und nicht hier an dieser Stelle ermittelt werden.

Tipp und Rat:

Vereinbaren Sie zunächst mit Ihrer zuständigen DRV-Stelle einen Besprechungstermin und nehmen Sie zu diesem Termin alle Ihnen vorliegenden Unterlagen/Abrechnungen mit!

Ihr zuständiger Sachbearbeiter wird dann mittels seiner Datenbank schnell herausfinden, wo ggf. ein Verfahrensfehler steckt.

Alles andere sind Mutmasungen, welche Ihnen nicht weiterhelfen.

Oder soll ich mich Vollzeit beim AA zur Verfügung stellen, aber meine Arbeitsvermittlerin will mich loswerden<

Antwort:

Was wollen Sie mit dieser Vorgehensweise denn bezwecken?

Wenn Sie teilweise Erwerbsminderungsrente beziehen so setzt dies doch voraus, daß Sie nur noch 3 bis unter 6 Stunden belastbar sind!

Wie soll dies dann in der Praxis funktionieren, wenn Sie sich beim Arbeitsamt als Vollzeit-tauglich zur Arbeitsvermittlung melden?

Das ist doch der totale Widerspruch in sich und Sie müßten dies wiederum Ihrer Rentenversicherung melden, welche Ihnen dann die teilweise Erwerbsminderungsrente entziehen würde.

Beides zusammen, das funktioniert in der Praxis auf keinen Fall!

Fazit:

Fakten-Check zusammen mit Ihrem Sachbearbeiter bei der DRV und alle Abrechnungs-Unterlagen dort vorlegen.

So kommt systematisch Licht ins Dunkel, ohne daß Sie Ihre teilweise Erwerbsminderungsrente auf`s Spiel setzen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

...das Problem, ist dass ich einen unbefristeten Teilrentenspruch habe, aber nicht das ALG1 für die Hinzuverdienstgrenze angenommen wird sondern, dass was ich vorher verdient im Job habe, jetzt aber nicht mehr habe. Ist ja nur noch 67% netto davon. Da bin ich ca. 100 Euro über Hinzuverdienstgrenze, was für ein Schwachsinn! Selbst bei Hartz 4 wird nur der "Geld-Zufluss" im Monat angerechnet.

D.h. das AA kürzt mir das ALG1 zusammen und ich habe keine Gegenfinanzierung bis zum Ende von ALG1. PS: Kann ich mich für z.B. 29 Stunden zur Verfügung stellen, es muss ja unter 30h sein. Ungerade Stunden geht wohl nicht oder z.B. 29h 58 Minuten.

Gruß goldfisch

@goldfisch1234

Die Hinzuverdienstgrenzen, welche in Ihrem Rentenbewilligungsbescheid ausgewiesen sind, werden bei der teilweisen Erwerbsminderungsrente individuell auf der Basis Ihres bisherigen Einkommens ermittelt und das ist voll im gesetzlichen Rahmen.

Wenn Sie nun in der Praxis diese Hinzuverdienstgrenzen übersteigen, so müßen Sie sich dies auch entsprechend anrechnen lassen, denn Sie sind ausdrücklich dazu verpflichtet, diese Einkünfte umgehend bei der DRV anzuzeigen.

PS: Kann ich mich für z.B. 29 Stunden zur Verfügung stellen, es muss ja unter 30h sein. Ungerade Stunden geht wohl nicht oder z.B. 29h 58 Minuten.

Antwort:

Sie sollten grundsätzlich dafür Sorge tragen, daß Sie immer unter den Hinzuverdienstgrenzen bleiben und Ihre Arbeitszeit und Ihren Verdienst danach ausrichten!

Sonst stehen Sie immer mit einem Bein mit den Sozialversicherungsträgern im Clinch!

Des weiteren sollten Sie tunlichst darauf achten, was für eine Art von Tätigkeit Sie da genau ausüben, denn die DRV kann hier jederzeit Nachrüfungen veranlassen.

Sollte sich dann in diesem Zusammenhang herauskristallisieren, daß Sie sehr wohl noch belastbar sind, dann droht Ihnen der Entzug der teilweisen Erwerbsminderungsrente!

Nehmen Sie diese Hinweise bitte nicht auf die leichte Schulter, denn mich erreichen Tag für Tag verweifelte Hilferufe von Betroffenen, denen die Rentenzahlungen aus eben diesen Gründen verweigert werden.

Ist dann die Rente erst mal weg, dann wird es sehr schwer, diese wieder zu erhalten.

Beste Grüße

Konrad

Wenn du eine EM-rente beziehst, stehst du dem Arbeitsmarkt ja nur noch zwischen 3 und 6 Stunden zur Verfügung. Dementsprechend wird dein AlG 1 gekürzt.

Wenn du dich Vollzeit zur Verfügung stellen willst, fällt die Rente sofort weg.

Der rentenanspruch wird bei AlG 1 aber nicht gegen gerechnet. Bei AlG 2 allerdings in voller Höhe. Lediglich 30 € Versicherungspauschale bleiben dir.

nein,es wird dir nichts gekürzt,erst bei hartz 4,wird die rente angerechnet

die wollen mich aber runterstufen auf unter 6h, was ist, wenn ich mich Vollzelit zur Verfügung stelle? Wie kann ich Kürzung ALG1 vermeiden?

Was möchtest Du wissen?