ALG II - Anlage Bankbestätigung zum Antrag mit Gebühren verbunden

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kosten hast du selber zu tragen.

Selbiges Thema bei der Beantragung von Kontoauszügen, einem neuen Personalausweis, usw. usw.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber die Jobcenter übernehmen schon verdammt viele Leistungen (und das i.d.R. ohne eine Rückzahlungspflicht deinerseits). Da sollte das zahlen von 5,00 EUR kein Problem sein.

... vielen lieben Dank für den Tipp und den Hinweis, welchen ich gern weitertrage. Ich Ich empfinde es nicht so, dass du mir zu nahe getreten bist... ganz im Gegenteil, da ich in dieser Angelegenheit Begleitung bin, da die betreffende Person damit völlig überfordert ist und nicht weiß, sich wie und wo in dieser Angelegenheit zu verhalten.

Einen internetten Gruß aus der Ferne...

Wer die Leistung bestellt, der bezahlt sie auch!

Antrag an das Jobcenter, die Gebühren für die Auskunft erstatten lassen. Begründung: Der Besteller einer Leistung ist zahlungspflichtig. Analog der Rechtsauffassung zu http://www.juraforum.de/forum/t/erstattung-kosten-fuer-meldebescheinigung-vom-hartz4-empfaenger.442940/ gilt das auch hier. Du kannst die Bescheinigung der Bank zu keinem anderen Zweck als zur Beantragung der Leistungen gebrauchen, also hat das Jobcenter das auch zu bezahlen.

.... vielen lieben Dank für den Tipp... den gebe ich gern weiter... ein Versuch ist es Wert.

Einen internetten Gruß, ...

Was möchtest Du wissen?