ALG I evtl. falsch berechnet - mehr 12 Monate gearbeitet

4 Antworten

Hallo Marcus, im Grunde hast du natürlich recht, Bemessungszeitraum wäre die letzten 12 Monate. Meine theoretische Überlegung ist jetzt, dass die bei der Berechnung die 3 Monate Sperre einbezogen haben, die 14 Tage ALG-Bezug und den halbne Monat, der fehlt, weil du zum 15.10. gekündigt hast, deine Berechnung aber am 01.11.13 anfängt. Aber die können dir das sicher erklären, wenn du mal nett fragst :-)!

ich sehe das wie folgt:

Dein Alg1 jetzt wird genauso hoch sein, wie im Mai 2014.

Dein Alg 1 wird nicht neu berechnet, da Du noch einen Restanspruch auf Alg1 hast & durch die Beschäftigung bei Arbeitgeber C kein neuer Anspruch auf Alg1 entstanden ist.

Eine Neuberechnung des Alg1 findet erst statt, wenn ein neuer Anspruch entstanden ist, also wenn man wieder 360 Tage versicherungspflichtig gearbeitet hat.

D.h. ich muss innerhalb eines Zeitfensters von 2 Jahren mind 360 Tage AM STÜCK Sozailversicherungspflichtig bei ein- und demselben AG beschäftigt sein? Wenn ich zum 350. Tage kündige, wird mir das Geld das vor 351 Tagen verdient habe angerechnet bzw. als Basis genommen?

@marcusmc

Nein: weder am Stück, noch bei einem Arbeitgeber. Rein theoretisch können es zig Abschnitte bei zig Arbeitgebern sein, Hauptsache Du kommst auf die notwendigen sozialversicherungspflichtigen Tage.

Aber das Alg1 wird nicht nach jeder Beschäftigung immer neu berechnet, sondern erst bei einen neuen Anspruch. Und in Deinem Fall fliesst das Gehalt von Arbeitgeber C (noch) nicht in die Berechnung ein.

@SimonG30

Okay,also hab ich ja die Forderungen erfüllt (bei AG A und B mehr als 360 Tage angestellt) ...

Und wenn das Gehalt von AG C nicht mit hineinfliesst, wieso hat die Frau aus der Leistungsabteilung dann die Lohnzettel von AG C kopiert???

Ab wann wird es denn neu berechnet bzw. entsteht ein neuer Anspruch? Oder anders: wie komme ich an das ALG was mir zusteht???

Ist zwar doof, weil die Frist am Montag abläuft (1 Monat Einspruch auf den Bescheid), aber vll. gibts ja doch ne Möglichkeit?

... auf der anderen Seite sage ich mir halt "... warum sollen mir die Frauen in der Leistungsabteilung weniger ALG bewilligen, die kennen mich nicht und machen das Tag für Tag." Insofern wird´s schon richtig sein...

Aber ärgerlich isses schon ..

Es gilt nur das vom letzten Arbeitgeber!!!!

D.h. weil ich beim AG C nur 5 Monate war, krieg ich auch noch nur 5 Monate berechnet??? Die Widerspruchsfrist läuft am Montag ab ... bin grade am Widerspruch schreiben.

@experience56: meine Berechnung startet am 16.11.14 bis 07.01.15 Bemessungsentgeld 34,15€

und vom 08.01.2015 bis 26.09.15 gibts 16,-€ Leistung tägl.

Was möchtest Du wissen?