ALG 2 und Elternzeit

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Siehe VirtualSelfs Antwort. - Bis das Kind 3 und geregelt fremdbetreut ist, musst du bei ALG2 weder für Maßnahmen noch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

da ich ja einen Krippenplatz hätte? (würde den dann natürlich absagen wenn ich zu Hause bliebe).

Schau' mal hier rein: http://hartz.info/index.php?topic=4908.0 Warum würdest du einen Krippenplatz (komplett) absagen wollen ? Wenn das Kind sich dort wohlfühlt.. ist es unter Kindern, es wird (im Optimalfall: differenziert fördernd) beschäftigt mit kompletter Ausstattung, und es gewöhnt sich an die Fremdbetreuung..und du hast dadurch ein gewisses Zeitfenster für dich, z.B. um auch mal in Ruhe etwas erledigen zu können. Man kann in der KiTa ja vielleicht auch erstmal eine zeitlich "begrenztere" Betreuung vereinbaren (stundenweise.. oder Kind geht 3x die Woche hin o.s.)

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe selbst in der Krippe gearbeitet unf finde auch das es vielen Kindern gut tut und sie besser gefördert werden. Würde meinen Kleinen auch gerne Vormittags hin tun wenn er sich wohl fühlt. Ich dachte nur,das ich, sobald ich einen Krippenplatz habe und diesen wahrnehme, den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen muss.

@Euphie

Bis dein Sohn 3 Jahre alt ist, musst du weder für Maßnahmen noch für Jobs zur Verfügung stehen. Ob du ihn in der Zeit ausschließlich selber betreust oder ob du (in welchem Umfang auch immer) eine Fremdbetreuung in Anspruch nimmst, ist allein deine Entscheidung (und natürlich auch abhängig von den örtlichen Betreuungsangeboten). Das Jobcenter kann dir Vorschläge machen (z.B. auch Fortbildungen/ Kurse für Mütter mit Kleinkindern, bei denen auch eine Kinderbetreuung angeboten wird usw.) - und falls davon etwas für dich interessant sein sollte und dich weiterbringt, spricht ja auch nichts dagegen, ein Angebot anzunehmen. Aber "müssen" musst du nicht; eine Ablehnung ist nicht sanktionierbar. - Gerade bei Alleinerziehenden läuft bei den Jobcentern vieles über die mündliche Schiene ( "wenn Ihr Kleiner jetzt gut untergebracht ist, dann können Sie ja nun vormittags auch am Kurs X teilnehmen/ nach einer Teilzeitstelle schauen" usw. ) Können ist aber nicht Müssen.. also nicht "mündlich" unter Druck setzen und bequasseln lassen. ;)

@Larah10

Vielen Dank! Du hast mir wirklich sehr geholfen! :)

Ist ganz alleine deine Entscheidung.
Selbst wenn du einen Krippenplatz hast, hat das Jobcenter keinerlei Mitspracherecht oder darf das Ganze in irgendeiner Form sanktionieren. Alg1 wirst du in Elternzeit natürlich nicht bekommen, da du nicht verfügbar bist.

Was möchtest Du wissen?