ALG 1 -Aufhebungsvertrag und neue Job?

4 Antworten

Wenn Du selbst kündigst, bekommst Du die Sperre von 12 Wochen. Kündigt Dein Arbeitgeber, bekommst Du die Sperre nur, wenn Du die Kündigung mutwillig, also verhaltensbedingt bekommst. Das gilt dann als Eigenverschulden.

Kündigt der AG Dir, weil er z.B. glaubt, Du passt nicht ins Team oder Du kannst den Job nicht ordentlich ausüben, wird nicht gesperrt.

Und wenn ich mich Krank schreiben lasse?

Während der Probezeit wird kein Kündigungsgrund genannt.

@Dimido

Während der Probezeit wird kein Kündigungsgrund genannt.

Den braucht man auch in Kündigungen nach der Probezeit nicht zu schreiben. Nur bei fristlosen Kündigungen muss der AG dem AN auf Nachfrage den Grund nennen.

Es gibt aber durchaus auch mal Anrufe beim AG, wo der Grund nachgefragt wird. "Probezeit" ist kein "Freifahrschein" in der man selbst eine Kündigung herbeiführen kann (weil z.B. manche AN einfach "keinen Bock" haben) ohne eine Sperre befürchten zu müssen

Wenn du da nicht mehr arbeiten möchtest gehst du zum Arzt und lässt dich krank schreiben,irgendwas wirst du schon haben,dann wird es nicht lange dauern bis du deine Kündigung bekommst,wenn du eh noch in der Probezeit bist !

Auf keinen Fall selber kündigen oder einen Aufhebungsvertrag unterschreiben,wenn du keinen wichtigen Grund nachweisen kannst,denn sonst gibt es in der Regel eine Sperrzeit von 12 Wochen.

Ja, aber wie funktioniert mit meinem altem Job?

Ich habe schon im diesem Jahr einem Aufhebungsvetrag unterschrieben. Deswegen...

Gilt noch den Sperrzeit von dem Tag oder wird es neue berechnet?

@Dreamvoxide

Wenn du dich nach deinem Aufhebungsvertrag bei der Agentur für Arbeit nur Arbeit suchend und nicht persönlich arbeitslos gemeldet hast,weil du gar nicht arbeitslos warst,sondern nahtlos vom alten in den neuen Job gegangen bist,also gar kein ALG - 1 beantragt hast,dann hat der vorherige Aufhebungsbescheid keinen Einfluss auf deinen Anspruch !

Denn sollte das so sein,könnte ja keiner ohne Angst zu haben eine Sperre von 12 Wochen zu bekommen seinen Arbeitgeber wechseln wie er möchte,man müsste ja immer damit rechnen das man in der Probezeit gekündigt wird.

Nur wenn du von der Agentur für Arbeit schon einen Bescheid über eine Sperrzeit von 12 Wochen bekommen hättest bzw.einen ALG - 1 Antrag gestellt hättest,würde diese Sperrzeit dann innerhalb von den 12 Wochen weiter zu laufen beginnen,wenn du innerhalb dieser 12 Wochen Sperrzeit erneut ALG - 1  beantragen würdest.

Das hört sich nicht gut an. Ich würde mich, wie schon vorher gesagt, krankmelden. Zumindest 3 Wochen. Da wirst du dann sicher in der Probezeit gekündigt...und hast dann keine Sperrzeit.

Sei froh dass du einen Job hast! Halte einfach durch

Ja, wäre schön wenn es so wäre. Aber wenn ich in Team arbeiten sollte und immer nur schlimme Sache von meinem Kolleg anhören muss ist auch nicht so einfach.
Er spricht echt unhöflich, respektlos... und er ist nicht meinem Arbeitgeber.
Ich habe schon probiert auch mit dem Arbeitgeber darüber zu sprechen, aber ohne Erfolg.

Ich habe auch gesehen dass echt viele Kollegen hier sind nach wenige Monate weggerannt, und kann ich gut verstehen warum.

Ich weiß es nicht ob dem Fall für Mobbing-Situation ist...aber...ist ziemlich ännlich.

Was möchtest Du wissen?