AG verlangt Abschluss einer Haftpflichtversicherung

4 Antworten

Grundsätzlich sollte jeder eine private Haftpflichtversicherung haben. Allerdings muß sich die Firma gegen die Kosten eines Schlüsselverlustes versichern. Bei so vielen Nutzern wäre es sinnvoll einen elektronisch gesicherten Zugang bzw. deren Berechtigung zu nutzen. Bei dem lassen sich einzelne Schlüssel bzw. deren Berechtigung löschen wenn einer verloren geht. Beispiel für bis zu 500 Nutzer https://www.conrad.de/de/codeschloss-aufputz-idk-9206-12-vdc-751516.html

Es ist dein Schlüssel für den du unterschrieben hast. Du würdest bei Verlust deines Schlüssels, der auch durch eine Kontrollnummer dir zugeordnet wird, auf den Kosten sitzen. Ob eine private Haftpflichtversicherung das zahlt,ist davon abhängig, das sie es mitgeteilt bekommen von dir. Diese Versicherung greift erst nach 6 Monaten.

Das was du da schreibst ist leider falsch. Unabhängig davon, ob der AN etwas unterschrieben hat oder nicht gelten bei allen Schäden, die ein AN deinem AG zufügt die Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung des BAG.Danach haftet ein AN nur dann für den vollen Schaden, wenn er ihn mindestens grob fahrlässig, also unter grober Außerachtlassung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt verursacht hat. Ansonsten haftet er nur anteilig ( normale Fahrlässigkeit) oder gar nicht ( leichteste Fahrlässigkeit).Hier käme es also einzig und allein darauf an, unter welchen Umstanden der Schlüssel abhanden kommt.Die Privathaftpflicht haftet - wie der Name schon sagt- nicht für Schäden im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses. Der AG kann zum einen keine HP verlangen, zum andere würde sie nicht leisten müssen. Etwas anders gilt im öffentlichen Dienst.Dort kann eine Diensthaftpflicht abgeschlossen werden und es können Dienstlich genutzte Schlüssel eingeschlossen werden.MM

Da ist der Arbeitgeber auf dem Holzweg. Dieses Risiko muss er selbst abdecken. Einschluss in seine Betriebshaftpflicht. Eine private Haftpflicht lehnt die Regulierung von Schäden im Zusammenhang mit dem Beruf ab.

Die private Haftpflichtversicherung kann noch mit einer Zusatzversicherung für Dienstschlüssel erweitert werden. Aber das sehe ich irgendwie nicht ein!Gibt es vielleicht einen gesetzlichen Anhaltspunkt, dass ich dem AG verklickern kann, dass er auf dem Holzweg ist?

@00Porthos00

Das Schlüsselverlustrisiko für Dienstschlüssel gilt für Lehrer. Ansonsten sind damit die Schlüssel der privaten Hausschließanlage gemeint.

Hast du nichts unterschreiben müssen wo du den schlüssel erhalten hast ?Normalerweise müsste dann drin stehen wer für den Verlust des schlüssels verantwortlich ist oder welche kosten auf dich zukommen.Normalerweise ist es sache des arbeitgebers dies zu versichern.Die Private Haftpflichversicherrung kommt dafür nicht auf. da musst du noch eine zusätzliche abschliessen und diese kostet einiges mehr.

Was möchtest Du wissen?