AFA AG ausbildung...gut oder schlecht?

5 Antworten

Hallo Amelie81, Du hast also ne Ausbildung bei dem Laden gemacht. Mir hat eine Freundin, das auch empfohlen. Ich gehe mal davon aus, dass Du ne Frau bist. Ist das was für Frauen dort? Oder werden die nicht völlig untergebuttert in der Männerdomäne? Also mal unabhängig von der Firma, ob die nun AFA heißt oder sonst wie. Sollte man sich als Frau in dem Bereich ausbilden lassen? Kannst Du mir sagen, ob Du Dich irgendwann einmal unwohl gefühlt hast während Deiner ausbildung zur Versicherungskauffrau? Ich meine das bezogen auf Deine Ausbildung in der Branche, nicht bezogen auf AFA generell. Hast Du Dich mit den Karrieremöglichkeiten befasst? Meistens hört man nur von erfolgreichen Männern in der Finanzbranche, ich meine jetzt nicht Carsten Maschmeyer. Ich möchte nur beruflich erfolgreich sein, ohne Leute über den Tisch zu ziehen. Für mich heißt Erfolg, dass ich gern arbeiten gehe ohne auf die Uhr zu schauen und das auch über Jahre hinweg. Natürlich muss auch der Verdienst stimmen...:-))))Du schwärmst ja sehr von AFA, aber kannst Du mal etwas konkreter werden. So finde ich das etwas dünn. Ich würde mich echt freuen, wenn Du mir antwortest. So long Sani

Ja, ich habe dort eine Ausbildung gemacht und es gibt viele Frauen bei der AFA AG. Das Schöne ist, dass Du selbst bestimmen kannst, wieviel Du arbeiten möchtest. Es gibt bei uns auch viele im Nebenberuf. AFA passt zu Deinem Leben, egal, wieviel Zeit Du investieren möchtest. Und das ist jederzeit veränderbar, ohne, dass Du irgendwo einen Antrag stellen musst. Wer fleißig ist, wird auch relativ schnell erfolgreich udn verdient fiel Geld. Auch davon gibt es viele Frauen bei der AFA AG. Ach so, Du fragtest noch, ob ich mich irgendwann mal unwohl gefühlt habe bei der Ausbildung. Ganz klar NEIN - niemals!

Coole Frage und gar nicht mal von so weit her geholt. Viel Erfolg Dir!! Für mich als Kunden ist die Firma klasse :-).

Finger weg von solchen Vereinen !

Dort wird man von A-Z verarscht.Alles wird positiv geredet.Sobald es einen Einwand gibt ist großes Theater. Ich kenn viele Personen die dort schlechte Erfahrungen gesammelt haben. Ein Bekannter von mir hat dort mal reingeschnuppert und ist nach kurzer Zeit gegangen.Er sollte als erstes seinen eigenen Freundeskreis und Familienmitglieder werben.Dann noch Kleinanzeigen schalten und auf Kaltaquise gehen um neue Mitarbeitern zu werben. Es gibt verschiedene Stufen wodurch sie die MItarbeiter unteerscheiden.Die Führungskräfte freuen sich natürlich über Neulinge,da diese durch ihre kleine Stufe einen hohen Verdienst bringen für jemanden der ein paar Stufen höher ist und an denen verdient. Es werden in solche "Strukturvertrieben" auch Auszubildende/Arbeitslose etc. beschäftigt.Hauptsache sie bringen Geld....

Diese ganzen anderen Einträge hier wirken sehr gefaked.Als wenn sie von MItarbeitern erstellt wurden.

Suche dir lieber einen vernünftigen Job (;...nicht in dieser Branche

@OfficeJunk

Hallo OfficeJunk,

haha und schon wieder lese ich was von dir....langsam wird es albern....=)

Berichte doch mal bitte von einer schlechten Erfahrung....außer Finger weg oder was du noch für einen Unsinn von dir gibst....

Ich wurde auch angeschrieben durch meinen Kumpel...und?....also ich habe viele Vorteile dadurch erhalten, obwohl ich Mitarbeiterkonditionen bei der Bank habe....also bitte argumentiere ordentlich oder lass es....,aber wenn man Geld für schlechte Kommentare bekommt bzw. immer mehr eigene Kunden verliert...,weil man bei dem Beratungsniveau nicht mithalten kann, ist es klar, dass die viel Zeit bleibt zum Schreiben....

Haha....wir suchen noch Leute bei uns in der Bank vielleicht willst du mal was anderes machen außer Foren voll zu schreiben mit Unsinn....

Meine 2. Ausbildung habe ich bei der AFA AG erfolgreich und beim ersten Anlauf absolviert. Grundsätzlich ist die Ausbildungsqualität gut und hochweritg. Auch externe Trainingspartner werden eingeladen um die Ausbildung abwechlungsreich und vor allem praxisorientiert zu gestalten. Man muß nur wissen auf welche Form von "Arbeitsverhältnis" man sich bei der AFA AG einlässt. Nicht für jeden ist der harte Weg einer Selbstständigkeit - primär die Tatsache sich von Anfang an (!) die Kunden selbst zu suchen um Geld zu verdienen - geeignet! Das ist gerade für junge Leute ziemlich schwer. Der Beginn in der Finanzbranche mit AFA war für mich (wie für viele vor und nach mir) ein Sprungbrett ins jetzige Berufsleben :) Dauerhaft wird kaum ein wirklich guter Mitarbeiter seine Selbstständigkeit mit der Plattform AFA teilen!

Hm, also mein Freund ist motte 30 und Agenturleiter. Er hat mit 24 Jahren angefangen und ist sehr erfolgreich. Heisst das jetzt, dass er kein guter Mitarbeiter ist? Nee, denke nicht. Aber Du hast recht, nicht jeder ist dafür geeignet (ich zum Beispiel nicht hehe) aber jeder bekommt eine Chance. Und allein das finde ich großartig. Geschadet hat das noch niemandem denke ich. Ich kann nur aus Kundensicht sprechen, aber ich unterhalte mich natürlich viel mit ihm darüber. Ich mein, was er so verdient ist schon nicht übel.

Hallo StreetdanceUp,

also ich kann dir direkt von der Ausbildung nichts sagen, habe eine Ausbildung zum Bankkaufmann, jedoch arbeitet mein damaliger Mitazubi und Kumpel dort und er schwärmt in höchsten Tönen.... auch von den wöchentlichen Weiterbildungen innerhalb der Agenturen und das die neuen "Azubis" komplett unterstützt werden, sowie ein sehr großer Anteil der Ausbildung praktisch abläuft.....ich kann dir nur von den Erzählungen sowie von der Beratung die ich bekommen habe bercihten.....versuch es....man kann sich persönlich sehr weiterentwickeln sowie einen großen Überblick über den Markt erhalten...und wenn es nichts für dich ist....dann ist das auch nicht schlimm....

Liebe Grüße

Ich verstehe alle Kritiker sehr wohl. Als ich das erste Mal mit AFA in Kontakt kam, holte ich mir selbstverständlich auch das Internet zu Rate. Ist AFA seriös und kann ich dem AFA-Vertreter vertrauen? Ihr könnt mir glauben, dass ich mich mehr als nur damit auseinander gesetzt habe. Oder meint Ihr, ich vertraue jedem dahergelaufenen mein sauer verdientes Geld an. Es ging schließlich um meine Altersvorsorge, also meine Zukunft und meine Versicherungen. Also las ich alles, was ich finden konnte und prüfte und verglich mit anderen Anbietern.

Heute bin ich mehr als froh, dass ich mich damals für die AFA entschieden habe. Der AFA-Vertreter zeigte mir Wege, wie ich trotz besserer Leistungen bei meinen Versicherungen bares Geld einsparen konnte. Ich rede hier nicht von 100 oder 200 Euro pro Jahr, sondern von über 1.000 Euro - in Worten eintausend Euro!!!!!!! Ist das nicht der Hammer? Das Geld spare ich jetzt zusätzlich für meine Altersvorsorge, Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich habe im Alter keinen Bock auf Harz 4 oder Altersarmut. Schönen DANK auch, da kaufe ich mir jetzt lieber etwas weniger und gehe einmal im Monat weniger Essen. Und ja, ich finde es geil, wenn ich auf den Auszügen zu meiner Altersvorsorge sehe, wieviel Geld ich schon gespart habe und wie sich der Zinseszinseffekt auswirkt und es immer mehr wird. HAMMER!!!! Ich bin super froh, dass ich mich damals so entschieden habe, obwohl ich zu dem Zeitpunkt, als ich anfing zu sparen, mir voll alt und spießig vorkam. Das sehe ich heute natürlich ganz anders. Und wenn ich die Medien verfolge, bin ich super froh, dass ich schon so früh angefangen habe zu sparen. Also mein Rat an alle: Spart rechtzeitig für Eure Altersvorsorge und lasst Euch dazu unabhängig beraten, entweder von einem AFA-Vertreter oder einem anderen, der Euch ebenso seriös und zu Eurem Vorteil berät wie die AFA-Vertreter es tun. So und allen, die Euch was anderes erzählen wollen, lasst sie reden. Irgendwo habe ich erst kürzlich gelesen, dass die AFA mal wieder für eines ihrer Rentenprodukte ausgezeichnet wurde. Ich glaube, es war in der Focus Money, aber nagelt mich darauf nicht fest. Es kann auch ein anderes Blatt gewesen sein. Egal, die Jungs von AFA machen ihren Job super, diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Aber jede sollte selbst seine Erfahrungen sammeln, es gibt ja in allen möglichen Städten AFA-Büros, so dass man sich schnell sein eigenes Bild machen kann. Aber wofür Ihr Euch auch letztlich entscheidet, um eine private Altersvorsorge kommt heutzutage niemand herum. Viel Sparspaß wünsche ich jedem von Euch!

Ich hoffe du hast da nicht angefangen. Erstmal fängt die Ausbildung damit an, dass man 5 Monate Probezeit hat, zulässig sind 3. Dazu kommt, dass man laut AFA Regeln während der Probezeit nich bezahlt werden muss. In der Ausbildung musst du mit deiner Familie und deinen Freunden einen Vermögens Check machen musst. Die sind nämlich deine ersten Kunden.

Generell machen die Banken und Versicherungen schlecht und werben damit, dass nur sie vernünftige Zinsen etc vergeben. Das Gehalt ist provisonsabhängig. Als Chef bekommst du alleine 2200 fürs da sein. Überleg mal, wovon die Gehälter bezahlt werden? Die zahlen mehr Zinsen, die Oberchefs bekommen von jedem Vertrag Geld und Darlehen sind günstiger. Nebenbei werden noch riesige Firmenpartys gefeiert... Irgendwo muss das Geld ja herkommen.

Fang lieber irgendwo an, wo du nich deinen Freundeskreis um ihr Geld bringen musst.

Hey anna, mal ganz ehrlich. Mein Bester Freund hat eine eigene Agentur. Ich habe ihn auf Deine Aussage angesprochen. Er bat mich zu erfragen, wo genau Du die Info hast, dass man da 2.200 € für´s da sein bekommt?? Sag mal bitte.

Bei einigen Party war ich dabei. Ich arbeite bei einem anderen Konzern im Pharma Bereich, da wird auch immer mal ordentlich gefeiert. Woher das kommt? Na vom Gewinn der Firma, ist doch logisch. Und die Mitarbeiter, die das ja erarbeitet haben bekommen dafür einen Dank. Ist das so falsch?

Meinungen zum Datenfasser bei der AFA AG

Hallo zusammen Ich habe vorkurzem ein Stellenangebot bei der AFA AG gefunden und mich gleich dort beworben als Datenerfasser. Was das ist und was ich machen muss wusste ich nicht, deshalb wollte ich mir selbst ein Bild machen. Zwei Tage später bekam ich dann die Bestätigungsemail für ein Vorstellungsgespräch. Die Firma selbst sah recht klein aus dafür dass dort 6 - 7 Leute mit Anzug waren, die jedoch nur miteinander geredet haben. Dann das Vorstellungsgespräch: Mein Ansprechpartner gab mir nur einen weiteren Termin für ein Aufbauseminar oder so. Da fragte ich mich wieso ich zum "Vorstellungsgespräch" gekommen bin. Dieses Aufbauseminar fand am nächsten Tag um 19:00 statt, haben da nicht Versicherungen eigentlich schon geschlossen ? Bei diesem Seminar waren außer mir noch weitere Bewerber. Dann kam eine Präsentation über Versicherungen und Banken. Es wurde gezeigt wie schlecht andere sind, wie die Allianz oder die Sparkasse und wie gut eine Versicherung namens Prismalife ist, wo ich noch nicht wusste dass die ein Partner der AFA ist. Und wir haben eine sogenannte Hausaufgabe bekommen, wir sollten von jemanden den wir kennen die Daten aufschreiben. Als Beispiel natürlich ;) Dann am Ende des Seminars fragte ich meinen Ansprechpartner wann ich denn anfangen dürfte oder was ich überhaupt machen soll. Er sagte darauf nur dass es bald losgehe und ich das im nächsten Seminar gesagt bekommen kriege. Nun wurde ich dann zu einem nächsten Seminar in einem Hotel eingeladen. Wo ich aber nicht hinging weil mir das alles ein wenig dubios rüberkam.

Wer ähnliches bei dieser AFA AG erlebt hat kann das ja hier hinschreiben

Danke im Vorraus

Duff1234

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?