AFA AG ausbildung...gut oder schlecht?

11 Antworten

Hallo StreetdanceUp,

also ich kann dir direkt von der Ausbildung nichts sagen, habe eine Ausbildung zum Bankkaufmann, jedoch arbeitet mein damaliger Mitazubi und Kumpel dort und er schwärmt in höchsten Tönen.... auch von den wöchentlichen Weiterbildungen innerhalb der Agenturen und das die neuen "Azubis" komplett unterstützt werden, sowie ein sehr großer Anteil der Ausbildung praktisch abläuft.....ich kann dir nur von den Erzählungen sowie von der Beratung die ich bekommen habe bercihten.....versuch es....man kann sich persönlich sehr weiterentwickeln sowie einen großen Überblick über den Markt erhalten...und wenn es nichts für dich ist....dann ist das auch nicht schlimm....

Liebe Grüße

Hallo.

Finger weg von solchen Vereinen. Sie bezeichen sich als Sytemunternehmer etc. . Viele Einträge scheinen hier gefaked zu sein.Dies erkennt man an dem Aufbau,Struktur uvm.

Leider mussten schon viele Bekannte dort schlechte Erfahrungen sammeln.

Es werden täglich neue Mitarbeiter geworben. Diese sogenannten Systemunternehmer ermöglichen Einsparungen in privaten Haushalten um z.B. eine Lebensversicherung od. Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschliessen. Davon leben sie selbstverständlich.

Das bedauerliche ist,das man seinen eigenen Freundeskreis werben muss.

Finger weg von solchen "AG`s" (;

Man muss nicht seinen Freundeskreis werben. Aber was ist verkehrt daran, dass man günstigere Produkte mit gleichen oder besseren Leistungen nicht an seinen Freundeskreis weitergibt? Wenn Du eine Tankstelle findest, die den Sprit für die Hälfte anbietet, dann sagst Du es doch auch Deinen Freunden, oder nicht? Aber wahrscheinlich würdest Du auch an so einem Angebot nach einem Haken suchen und ihn auch finden. Ich selbst war vor einigen Jahren Mitarbeiter der AFA AG, habe mich allerdings für eine andere Richtung entschieden. Was ja nicht schlimm ist. Denn jetzt weiß ich zumindest, dass es nichts für mich war. Aber ich habe mir zumindest selbst ein Bild davon gemacht.

Hallo OfficeJunk......

haha das macht langsam Spaß mit dir....ich hoffe beim runterscrollen finde ich noch mehr so durchdachte Kommentare von dir wie die obigen....

Also nochmal für dich....was ist daran so schlecht.....haben sich die großen Gesellschaften am Markt nicht auch durch Empfehlungen vor vielen Jahrzenten integriert....also mein Arbeitgeber macht Werbung, wodurch die Kunden rankommen, bloß das kostet,aber jede Firma hat mal klein angefangen....woran liegt jetzt genau der Nachteil an Freunde fragen....wenn man weiß, dass man Ihnen helfen kann....würdest du deinen Freunden und Familie nicht auch helfen..... also ich kann es nur weiterempfehlen....für mich ist es nichts rein von Provisionen zu leben, aber Hut ab vor denen die es können und sich was aufbauen, wie mein Kumpel....

Bitte denk nochmal über das ganze nach....es macht keinen Sinn.... Liebe Grüße

Meine 2. Ausbildung habe ich bei der AFA AG erfolgreich und beim ersten Anlauf absolviert. Grundsätzlich ist die Ausbildungsqualität gut und hochweritg. Auch externe Trainingspartner werden eingeladen um die Ausbildung abwechlungsreich und vor allem praxisorientiert zu gestalten. Man muß nur wissen auf welche Form von "Arbeitsverhältnis" man sich bei der AFA AG einlässt. Nicht für jeden ist der harte Weg einer Selbstständigkeit - primär die Tatsache sich von Anfang an (!) die Kunden selbst zu suchen um Geld zu verdienen - geeignet! Das ist gerade für junge Leute ziemlich schwer. Der Beginn in der Finanzbranche mit AFA war für mich (wie für viele vor und nach mir) ein Sprungbrett ins jetzige Berufsleben :) Dauerhaft wird kaum ein wirklich guter Mitarbeiter seine Selbstständigkeit mit der Plattform AFA teilen!

Hm, also mein Freund ist motte 30 und Agenturleiter. Er hat mit 24 Jahren angefangen und ist sehr erfolgreich. Heisst das jetzt, dass er kein guter Mitarbeiter ist? Nee, denke nicht. Aber Du hast recht, nicht jeder ist dafür geeignet (ich zum Beispiel nicht hehe) aber jeder bekommt eine Chance. Und allein das finde ich großartig. Geschadet hat das noch niemandem denke ich. Ich kann nur aus Kundensicht sprechen, aber ich unterhalte mich natürlich viel mit ihm darüber. Ich mein, was er so verdient ist schon nicht übel.

Ich hoffe du hast da nicht angefangen. Erstmal fängt die Ausbildung damit an, dass man 5 Monate Probezeit hat, zulässig sind 3. Dazu kommt, dass man laut AFA Regeln während der Probezeit nich bezahlt werden muss. In der Ausbildung musst du mit deiner Familie und deinen Freunden einen Vermögens Check machen musst. Die sind nämlich deine ersten Kunden.

Generell machen die Banken und Versicherungen schlecht und werben damit, dass nur sie vernünftige Zinsen etc vergeben. Das Gehalt ist provisonsabhängig. Als Chef bekommst du alleine 2200 fürs da sein. Überleg mal, wovon die Gehälter bezahlt werden? Die zahlen mehr Zinsen, die Oberchefs bekommen von jedem Vertrag Geld und Darlehen sind günstiger. Nebenbei werden noch riesige Firmenpartys gefeiert... Irgendwo muss das Geld ja herkommen.

Fang lieber irgendwo an, wo du nich deinen Freundeskreis um ihr Geld bringen musst.

Hey anna, mal ganz ehrlich. Mein Bester Freund hat eine eigene Agentur. Ich habe ihn auf Deine Aussage angesprochen. Er bat mich zu erfragen, wo genau Du die Info hast, dass man da 2.200 € für´s da sein bekommt?? Sag mal bitte.

Bei einigen Party war ich dabei. Ich arbeite bei einem anderen Konzern im Pharma Bereich, da wird auch immer mal ordentlich gefeiert. Woher das kommt? Na vom Gewinn der Firma, ist doch logisch. Und die Mitarbeiter, die das ja erarbeitet haben bekommen dafür einen Dank. Ist das so falsch?

Hallo,

ich kann Eure Bedenken total verstehen. Als ich damals einen Ausbildungsplatz suchte, erzählte mir ein Freund von der AFA AG. Natürlich schaute ich erstmal im Netz nach und fand jede Menge Kommentare - positive und negative. Ich entschied mich, mir mein eigenes Bild zu machen und ging zu einer Firmenpräsentation. Diese überzeugte mich total und ich machte meine Ausbildung zum Versicherungsfachmann bei der AFA. Ich kann Euch sagen, ich habe diesen Schritt nie bereut, auch wenn ich heute nicht mehr hauptberuflich für die AFA arbeite, weil ich mittlerweile studiere. Meine Ausbildung war total praxisorientiert und fundiert. Wer einen Ausbildungsplatz sucht und sich vorstellen kann, in der Finanzbranche zu arbeiten, ist bei AFA genau richtig.

Auch jetzt während meines Studiums profitiere ich noch total von der Ausbildung, denn ich kann nebenbei weiter für AFA arbeiten und verdiene mir so das Geld für mein Studium. Auch die Produkte sind super. Gerade erst Ende September wurden sie vom Finanzmagazin FOCUS Money als "Beste Rente" ausgezeichnet, und zwar für ihre Fondspolice „AFA Top-Sachwert Sofort“. Und jeder weiß, dass FOCUS Money die angebotenen Produkte auf Herz und Niere testet und zwar immer im Interesse des Kunden. Wer mir nicht glaubt, schaut im Heft 40/2013 vom 25. September nach. Dort findet man das Testergebnis schwarz auf weiß.

Was möchtest Du wissen?