AFA AG --- GUT ODER SCHLECHT?

5 Antworten

Hallo, ich war kurze Zeit dort. Kurz gesagt sollte jeder selbst wissen, ob man sich auf das Abenteuer einlässt. Es klingt alles toll und plausibel, aber zum Glück höre ich sehr genau hin und es gab einige Ungereimtheiten, weshalb ich nicht weitermachen wollte. Es mag sein, dass die einen günstige Produkte verschaffen können, mit denen man jede Menge Geld sparen kann. Es mag sein, dass die einen toll beraten können. Das Banken und Versicherungen alles dafür tun, um Kunden zu halten, mag auch sein. Aber woher weiß ich, dass AFA Produkte wirklich besser sind? Eine von der AFA AG vermittelte Versicherung mag ja günstiger sein und gleiche/ bessere Inhalte haben als andere. Aber wie gut sie wirklich ist, weiß ich erst im Schadensfall. Und kleinere kaum bekannte Versicherungen sind mit Sicherheit weniger zahlungswillig als eine bekannte teure die einen großen Namen hat. Die Altersversorge mag sich ja auch toll anhören, aber wie gut sie wirklich ist, weiß man auch erst, wenn es soweit ist. Bei 20 Jahren AFA sind bestimmt noch nicht viele Kunde in Rente gegangen. Fazit als Kunde. Man sollte genau abwägen und sich sehr genau informieren, ob man sich auf die billigen unbekannten Produkte einlässt oder dem bekannten und bewährtem vertraut. Als Mitarbeiter sieht es ähnlich aus. Grundvoraussetzung ist für mich, dass man bereits eine abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung hat. Das ganze erinnert mich irgendwie an einige Talentshows aus dem Fernsehen. "Deutschland sucht den Topverkäufer" oder so. Ja man kann Karriere machen und gutes Geld verdienen, aber es sollte jedem klar sein, das wie in den Fernsehshows nur wenige den großen Durchbruch schaffen. Daher mein Rat, schon vorher ein sicheres Standbein zu haben. Familienplanung, Haus oder ähnliches sollte man erst mal nicht haben oder verschieben. Zu riskant ist das ganze, denn wenn es schlecht läuft, verdient man fast gar nichts. Geld bekommt man nur, wenn die Leute auch Verträge abschließen! Man hat KEIN GRUNDGEHALT und somit besteht die Gefahr, dass man sich einen ganzen Monat den Mund umsonst fusselig redet und man startet jeden Monat bei 0! Das sind die großen Risiken, die man als MA bei Banken und Versicherungen nicht hat. Jetzt noch zu den Ungereimtheiten. Ich frage mich, warum ein Unternehmen, dass sich wie der große Retter darstellt, folgendes wiederspiegelt: - es werden Mitarbeiter gesucht, die beruflich unzufrieden sind. Warum nimmt man nicht einfach Leute, die Erfahrung im Verkauf haben? Steigert von vornherein die Qualität. - es gibt anscheinend keine oder kaum Werbung. Da investiert selbst ein Onlineversandhaus mehr, obwohl es bekannterweise katastrophale Arbeitsbedingungen hat. - so lernt man die AFA meist nur kennen, wenn die einen kontaktieren. Komisch. - wer wirklich gut und seriös arbeitet redet klar und deutlich. AFA Mitarbeiter nuscheln beim Erstkontakt ins Telefon so dass erst mal kein Mensch versteht, für wen die arbeiten. Komisch. - Es wird in den Seminaren behauptet, dass die AFA AG unabhängig sei. Stimmt aber nicht. Warum behaupten die sowas? - Zuerst soll man Freunde und Verwandte gewinnen, weil es angeblich leichter geht, als bei Fremden. Mag ja sein, ABER AN DIESEM PUNKT HAT MAN NOCH KEINEN ARBEITSVETRAG, KEINE AHNUNG VON DEN PRODUKTEN. Kurz gesagt, SOLL MAN SEINEN WICHTIGSTEN MENSCHEN ETWAS AUFSCHWATZEN; WOVON MAN GAR KEINE FACHKENNTNISSE BESITZT UND OBWOHL MAN ZU DIESEM ZEITPUNKT NOCH GARNICHT OFFIZIELL FÜR DIE AFA AG ARBEITET. Sowas geht gar nicht und das war für mich auch der entscheidende Punkt aufzuhören! Fazit: Vielleicht ist ja wirklich alles so toll was die machen, aber woher soll ich das als Neuling wissen? Ich gehe nicht das Risiko ein, meinen Freunde oder Verwandten ein mir unbekanntes Produkt schmackhaft zu machen, ohne zu wissen, ob es hält, was es verspricht. Arbeiten bevor man einen AV erhält? Mündliche Versprechen? Versteckte Büros auf Hinterhöfen? Wenn die AFA AG wirklich seriöse Arbeit leistet, sollte man dringend was für`s Image tun. Unter diesen Vorrausetzungen wird man einfach nur abgeschreckt. So kann die Firma nur Leute gewinnen, die risikofreudig, finanziell unabhängig oder einfach nur karrieregeil sind! Um es herauszufinden, wie seriös die Arbeit ist, muss man selbst längere Zeit dabei sein. Ob es das Risiko wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Wie schon gesagt, sollte man sich zur eigenen Sicherheit bereits ein Standbein geschaffen haben. Ansonsten endet man wie die sogenannten "Supertalente" aus dem Fernsehen, die für eine "große Show" ihr altes Leben weggeworfen haben und am Ende nichts erreichen!

Hallo Zusammen,

Probiere es aus, solange du nichts bezahlen oder abschließen musst gibt es doch kein Risiko. Mein Betreuer macht es schon sehr lange und ist auch recht erfolgreich, warum nicht auch du. :-)

Ich verstehe die vielen negativen Meinungen nicht, bin seit ca. 6 Jahren zufriedener Kunde und war nun kürzlich auf der Kundenveranstaltung in Erfurt, wodurch meine durchweg guten Erfahrungen nur bestätigt wurden.

Das der Job und die Branche nicht für jeden etwas sind ist doch normal. Die Aufklärungsarbeit anhand von Fachpresse schafft wohl zu viele Neider aus der Branche.

Zu PrismaLife sehe ich gerade bei FocusMoney immer wieder Spitzenplatzierungen und die scheinen mir wesentlich seriöser zu sein, als die vielen Andeutungen und Halbwahrheiten der im Netz anwesenden Pseudoberatern. Habe aus auktuellem Anlass mir eine Wertmitteilung schicken lassen und war positiv über die Entwicklung der letzten 3 Jahre überrascht.

Es wurde mir auch eine Mitarbeit angeboten und schaute mir das Unternehmen an.
Ich kann nur sagen es gab mir viele interessante Informationen und habe dadurch nur dazu gelernt. Da ich in meinem Beruf sehr zufrieden bin stellte sich nicht die Frage einer beruflichen Veränderung und kann jedem nur empfehlen für sich die AFA vor Ort zu prüfen und dann eine Entscheidung zutreffen. Ich fand es toll und musste nichts bezahlen und alles wahr unverbindlich.

Würde mich freuen wenn die AFA weiter so erfolgreich arbeitet und sich das aus meiner Sicht nicht nachvollziehbare Image hier auf der Plattform endlich ändert. In Deutschland melden sich halt zu viele Leute zu Wort, die immer nur meckern können und wenig alternatives von sich geben und das finde ich sehr schade.
Jeder sollte sich selber seine Meinung bilden.

Liebe Grüße

Fazit: eigenes Bild machen und Informationen kostenlos mitnehmen :-)

Ich kann mich den negativen Meinungen über diese Firma leider aus eigenem Erleben nur anschließen. Die Produkte, die verkauft werden (z.Bsp. "PrismaLife"-Lebensversicherungen), sind nur für einen gut: den Verkäufer, der die Provision kassiert. Und die "Seminare" ... naja, ich schweige lieber, sonst wird mein Account gesperrt.

Blödsinn was du hier für Behauptungen anstellst. Die Prisma Life ist einer der transparentesten und kostengünstigsten Anbieter in gesamt Europa. Das kannst du in vielen Fachzeitschriften nachlesen. Hast du wahrscheinlich nicht gemacht, sonst würdest du hier nicht so absolut gefährliche Falschaussagen treffen. Tipp an dich: Besser recherchieren =)

Hey Greenfox05,

die Produkte ich ich vor ein paar Jahren noch in der Bank verkauft habe, die waren richtig gut für den Berater und Versicherung. Die Provision war ungefähr 4 Mal so hoch wie die von der Prisma Life. Kenne Viele Ex Kollegen aus den verschiedensten Banken und Versicherungen, eines ist allen klar: Wenn man dem Kunden die Abschluss, Einrichtungs und Verwaltungskosten vorlesen würde, würde keiner einen Vertrag abschließen. Seit einiger Zeit bin ich nun für die AFA tätig und kann hier kostengünstige und vor allem Verträge wo die Kosten für Kunde aufgelistet und verständlich nachvollziebar sind, vermitteln. Und das hauptsächlich über die Prisma Life. Also das was du hier behauptest, das es teuer wäre, kann ich nicht im Ansatz bestätigen. Ach so und die Seminare waren selbst für als Banker sehr interessant. Keine Ahnung wo du drin gesessen hast. Tipp an alle: Lasst euch immer die Kosten eines Altersvorsorgevertrages vorrechnen und mitgeben. Diese sind neben der Rendite das wichtigste Augenmerk.

...

Ich Dich sehr gut, dass Du wissen möchtest, ob AFA seriös ist. Als ich das erste Mal mit AFA in Kontakt kam, holte ich mir selbstverständlich auch das Internet zu Rate. Ist AFA seriös und kann ich dem AFA-Vertreter vertrauen? Ihr könnt mir glauben, dass ich mich mehr als nur damit auseinander gesetzt habe. Oder meint Ihr, ich vertraue jedem dahergelaufenen mein sauer verdientes Geld an. Es ging schließlich um meine Altersvorsorge, also meine Zukunft und meine Versicherungen. Also las ich alles, was ich finden konnte und prüfte und verglich mit anderen Anbietern.

Heute bin ich mehr als froh, dass ich mich damals für die AFA entschieden habe. Der AFA-Vertreter zeigte mir Wege, wie ich trotz besserer Leistungen bei meinen Versicherungen bares Geld einsparen konnte. Ich rede hier nicht von 100 oder 200 Euro pro Jahr, sondern von über 1.000 Euro - in Worten eintausend Euro!!!!!!! Ist das nicht der Hammer? Das Geld spare ich jetzt zusätzlich für meine Altersvorsorge, Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich habe im Alter keinen Bock auf Harz 4 oder Altersarmut. Schönen DANK auch, da kaufe ich mir jetzt lieber etwas weniger und gehe einmal im Monat weniger Essen. Und ja, ich finde es geil, wenn ich auf den Auszügen zu meiner Altersvorsorge sehe, wieviel Geld ich schon gespart habe und wie sich der Zinseszinseffekt auswirkt und es immer mehr wird. HAMMER!!!! Ich bin super froh, dass ich mich damals so entschieden habe, obwohl ich zu dem Zeitpunkt, als ich anfing zu sparen, mir voll alt und spießig vorkam. Das sehe ich heute natürlich ganz anders. Und wenn ich die Medien verfolge, bin ich super froh, dass ich schon so früh angefangen habe zu sparen. Also mein Rat an alle: Spart rechtzeitig für Eure Altersvorsorge und lasst Euch dazu unabhängig beraten, entweder von einem AFA-Vertreter oder einem anderen, der Euch ebenso seriös und zu Eurem Vorteil berät wie die AFA-Vertreter es tun. So und allen, die Euch was anderes erzählen wollen, lasst sie reden. Irgendwo habe ich erst kürzlich gelesen, dass die AFA mal wieder für eines ihrer Rentenprodukte ausgezeichnet wurde. Ich glaube, es war in der Focus Money, aber nagelt mich darauf nicht fest. Es kann auch ein anderes Blatt gewesen sein. Egal, die Jungs von AFA machen ihren Job super, diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Aber jede sollte selbst seine Erfahrungen sammeln, es gibt ja in allen möglichen Städten AFA-Büros, so dass man sich schnell sein eigenes Bild machen kann. Aber wofür Ihr Euch auch letztlich entscheidet, um eine private Altersvorsorge kommt heutzutage niemand herum. Viel Sparspaß wünsche ich jedem von Euch!

Ich war dort auch über ca. 2 Monate. Die Leute sind zwar alle sehr nett und gut drauf, aber so richtig was rumgekommen ist bei mir nichts.
Wenn du Lust drauf hast, Daten von deinen Familienmitgliedern / Freunden etc zu sammeln, dann ist das was für dich (ich habe an dem Punkt Schluss gemacht), ansonsten solltest du die Finger davon lassen, du machst dir damit wenig Freunde, wenn du von Person zu Person gehst und sämtliche Daten über Geld/Haus/Leben einsammelst ;)

Liebe Grüße Mady

Ja schade, dass du an dem Punkt schluss gemacht hast, an dein Bekanntenkreis gute Produkte zu empfehlen. Ich weiß nicht was daran schlecht sein soll. Ein Konto oder zum Beispiel eine Altersvorsorge braucht doch nun mal jeder. Wenn ich nun über die AFA die Möglichkeit habe Ersteklasseprodukte zu vermitteln, dann schade ich doch nicht meinem Umfeld, sondern betreibe Aufklärungsarbeit und bringe nur Vorteile. Beispiel: Mal angenommen du könntest allem in deinem Umfeld ein Konto empfehlen, bei dem man weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst, egal an welchem Automaten, du sogar Zinsen auf das Konto bekommst, eine kostenlose Visa Karte und viele Vergünstigungen bei Sportveranstaltungen, Restaurants, Onlineshops ... bekommst. Das ganze würde 0 € kosten. Dann wäre das doch eine richtig empfehlenswerte Sache, die jeder haben sollte, nicht wahr??? Damit sein Geld zu verdienen macht sehr viel spass, da es nichts negatives ist, sondern nur Vorteile bringt. Das mal nur ein Beispiel von vielen was die AFA so vermittelt.

Meinungen zum Datenfasser bei der AFA AG

Hallo zusammen Ich habe vorkurzem ein Stellenangebot bei der AFA AG gefunden und mich gleich dort beworben als Datenerfasser. Was das ist und was ich machen muss wusste ich nicht, deshalb wollte ich mir selbst ein Bild machen. Zwei Tage später bekam ich dann die Bestätigungsemail für ein Vorstellungsgespräch. Die Firma selbst sah recht klein aus dafür dass dort 6 - 7 Leute mit Anzug waren, die jedoch nur miteinander geredet haben. Dann das Vorstellungsgespräch: Mein Ansprechpartner gab mir nur einen weiteren Termin für ein Aufbauseminar oder so. Da fragte ich mich wieso ich zum "Vorstellungsgespräch" gekommen bin. Dieses Aufbauseminar fand am nächsten Tag um 19:00 statt, haben da nicht Versicherungen eigentlich schon geschlossen ? Bei diesem Seminar waren außer mir noch weitere Bewerber. Dann kam eine Präsentation über Versicherungen und Banken. Es wurde gezeigt wie schlecht andere sind, wie die Allianz oder die Sparkasse und wie gut eine Versicherung namens Prismalife ist, wo ich noch nicht wusste dass die ein Partner der AFA ist. Und wir haben eine sogenannte Hausaufgabe bekommen, wir sollten von jemanden den wir kennen die Daten aufschreiben. Als Beispiel natürlich ;) Dann am Ende des Seminars fragte ich meinen Ansprechpartner wann ich denn anfangen dürfte oder was ich überhaupt machen soll. Er sagte darauf nur dass es bald losgehe und ich das im nächsten Seminar gesagt bekommen kriege. Nun wurde ich dann zu einem nächsten Seminar in einem Hotel eingeladen. Wo ich aber nicht hinging weil mir das alles ein wenig dubios rüberkam.

Wer ähnliches bei dieser AFA AG erlebt hat kann das ja hier hinschreiben

Danke im Vorraus

Duff1234

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?