AFA-AG

5 Antworten

Ich bin seid 1 jähr Kunde bei der AFA und super zufrieden. Ich bin seid mehreren jähren selbständig und habe vieles erlebt mit Banken und Versicherungen . Die Beratung bei der AFA empfand ich als sehr kompetent und tiefgründig. Keiner meiner Fragen blieb unbeantwortet. Eins ist mir devenitiv aufgefallen .... Die Beratungsqualität und dazu die Produkte sind auf sehr hohen Niveau . Also ich denke bei der AFA zu arbeiten wenn Mann sich für die Thematik interessiert kann nicht so falsch sein.

Wenn Du über fundiertes Fachwissen im Versicherungsbereich und im Kapitalanlagenbereich verfügtest, könntest Du ganz schnell selbst dahinter kommen. Allerdings schicken Vertriebe wie die AFA gnadenlos unqualifizierte Mitarbeiter zum Kunden. Oder bist Du Versicherungskaufmann? Oder wenigstens (eigentlich Mindestvoraussetzung für eine Tätigkeit im Versicherungsverkauf) Versicherungsfachmann? - Ich denke, dass beides nicht zutrifft. Du verfügst also nur über soviel Hintergrundwissen, wie die AFA Dir zugesteht. Und die speisen Dich dann mit Sprüchen ab wie "zuviel Wissen schadet nur im Verkauf" o.Ä. Aber- Hand auf's Herz: Bist Du in der Lage, die Produkte, die Du verkaufst, wirklich zu verstehen und zu beurteilen, auch im Vergleich zu Produkten der Wettbewerber? Meine Skepsis resultiert aus dem, was ich bei Versicherungsnehmern, die von AFA-Leuten "beehrt" wurden, an Produkten vorgefunden habe. Und wenn mir die VN dann noch zeigten, was sie vorher z.T. für wirklich erstklassige Produkte hatten, die ihnen aber von AFA-Leuten weggekündigt wurden, nur um Neuabschlüsse tätigen zu können - da glaubt man nicht mehr an das Gute im (AFA-) Menschen! Mag ja sein, dass Du guten Willens bist und niemand übervorteilen willst - hier wird einfach auch Deine relative Unwissenheit und Gutgläubigkeit ausgenutzt! Kleiner Trost: Kunden anderer Finanzvertriebe wie AWD, DVAG, Bonnfinanz, ForumFinanz und wie sie alle heißen, geht's nicht wirklich viel besser. Aber AFA ist in meinen Augen die "Krönung" , im negativen Sinne!

ich glaube du darfst jetz mal ein bisschen lachen xD ich bin nähmlich 16 jahre. ich hab da nen nebenjob.. naja ich denke ich werde meinem kumpel sagen das er nich wechseln soll, und dann dort kündigen.. ich hoffe es ist die richtige entscheidung..ich habe eine menge gelernt das hat mir wohl hoffnungen gemacht.

Es gibt da leider noch ein Problem..ich bin über einen Kumpel in den Betrieb gekommen.. also wenn ich jetz Kündige.. nich das er dann auch gekündigt wird.. bei ihm geht es nähmlich nicht ums Geld oda so.. sondern er macht ein Jahres Praktikum und brauch das für Sein ABI-.-*

@Wolkadam

Keine Panik, diese Dreckslände brauchen jeden. So lange da auch nur ein Anflug von Hoffnung auf Umsatz zu erkennen ist, werfen die keinen raus. Schließlich beschäftigen die ja auch Überschuldete etc.

@Berufspsycho

naja als ich beim bewerbungsgespräch war waaren noch ungefähr 10 leute da.. und sonst hab ich auch schon öfters gesehen das mehrere zum bewerbungsgespräch da sind.Also kann ich nich sagen "die nehmen jeden". es sah eher dannach aus das sie NICHT jeden nehmen

man ich bin so verwirrt und verunsichert.... ich hatte bis vor 3 stunden noch so ein gutes bild von der firma.. aber ich will mir nicht alle meine Kontakte durch sonen scheiß zerstören... ich muss kündigen.. son scheiß Ich bin auf 180!

@Wolkadam

ich denke dass es besser ist wenn Du wirklich kündigst, damit Du Deine Freunde wirklich behälst und vor denen beschützt indem Du Ihre Adressen dort nicht weitergibst.

@Wolkadam

Das Problem ist nicht, dass sie nicht jeden nehmen, sondern dass nicht jeder will ! Es sind immer viele da, weil das Anwerbungsprinzip auf Masse geht. Ein paar sagen immer ja und mit denen kann man arbeiten, deren Bekanntenkreis kann man verheizen. Mich sprach einer der Jungs über Xing an und er sprach bzw. in seinem Profil stand "Verbraucherinformationsberatung". Also dachte ich mir, mach ich mir mal ein Bild. Schon als ich AFA an der Tür las, war ich bedient, aber Verabredung ist Verabredung...

@Candlejack

Richtige Freunde stehen zu dir, selbst wenn du ein Dealer wärst, würden sie zu dir stehen. Ich bin bei AFA-AG tätig und muss sagen, nicht ein einzigster Freund hat sich von mir verabschiedet. Endweder hast du nicht die richtigen Freunde oder du gehst falsch an deine Freunde herran. AFA-AG nimmt nicht jeden, wieso sollten sie leute qualifiziert ausbilden die nicht geeignet dafür sind?

@Candlejack

Weißt du warum die Meisten nicht damit klar kommen und nicht dort arbeiten wollen?

@Jeff1993

Richtige Freunde stehen nicht zu Dir, egal welchen Mist Du baust. Das ist falsch verstandene Freundschaft. Richtige Freunde waschen Dir den Kopf, wenn Du Dealer wirst und fangen Dich zur Not wieder auf, wenn Du umfällst.

Also erstens berate ich meine Freunde, zumindest die die wollen, seit Jahren, aber nicht über einen Strukkiladen. Zum anderen verabschieden sich die Freunde auch erst hinterher und natürlich auch nicht bei jedem Berater :-) Natürlich nimmt die AFA nicht jeden, die haben ja auch Anspruch ;-) Der Satz von jedem Strukturvertrieb in der Vorstellung, um den Leuten Selbstbewußtsein zu geben. Wenn Du mehrere Strukturvertriebe kennst, die alle ähnlich arbeiten (auch wenn sie das abstreiten), kennst Du das irgendwann auswendig. Und immer Fragen in den Raum zu stellen, bringt Dich auch nicht weiter.

@Jeff1993

@Jeff1993, welche qualifizierte Ausbildung meinst Du denn, wenn die nicht mal wissen was eine Berufsschule ist ?

@SgtMiller

@ SgtMiller:

Lies richtig. Ich habe nicht geschrieben, dass die nicht wissen, welche Schule besucht werden muss.

hallo leute . man liest ja echt verwirrensten sachen ?!... ich selber habe es angefangen als nebenberufler bin aber selbst immer noch skeptisch da nicht alles was gut klingt auch gut ist !!! denoch stellt sich eine frage ! warum ist AFA so schlecht ? ich habe selber einige sachen geändert dort und kann im moment nicht klagen , bisher waren meine erffahrungen eher positiv ich konnte bekannten freunden "mehroder weniger" helfen ihr finanzielle situation zu regulieren ... auch habe ich gelesen das einige ihr geld sinnlos dafür ausgegeben haben ! kann ich absolut nicht verstehen denn es heisst ja nicht umsonst nebenberuf !!

mir wurde auch nie gesagt ich muss unbedingt arbeiten sondern eher keine arbeit kein geld und für mich klingt das noch als logisches prinzip !!! und jemand der versicherungen und finanzielle sachen abschliesst ohne sich wenigstens etwas zu erkundigen macht generell den fehler alles zu glauben was ihm erzählt wird ... denn jederversicherung erzählt sie wäre die beste ... und teuere versicherungen kann man auch so haben ohne über AFA dahin zugelangen .... und keiner zwingt die menschen dazu etwas dort abzuschliessen . das machen alle freiwillig sicherlich sind nicht alle produkte gut und es gibt bessere denoch ist es ein hart umkämpfter markt und jeder willl sehen wo er bleibt !

um meine entscheidung nach allem was ich hier gelesen habe mal kund zutun ich bleibe vorerst dort und schaue mir den weiteren verlauf an wie sich dinge entwickeln und wenn ich für mich schon einen negativ punkt sehen und es dan freunde verwandte und bekannte betrifft bin und bleibe ich ehrlch und sage denen lasst die finger davon oder hol dir andere angebote ein ... natürlich kann ich dennoch auf die nase fallen und es sich alles als großer irrtum herrausstellen und auch ich geblendet worden sein aber ich mache dinge nicht gleich weil sie sich sofort gut anhören sondern geben den sachen zeit und schaue was dabei herauskommt

gruß

Hallo Wolkadam,

ich selbst bin Kunde(und nebenberuflich etwas aktiv) der AFA und weiß auch, dass bestimmt nicht alle Berater immer offen und ehrlich beraten...deswegen besteht natürlich auch immer etwas Eigeninitiative dazu um einige dinge zu hinterfragen...

das Thema 9% ist natürlich nicht garantiert...nur was will ich bitte mit einer garantierten Verzinsung von aktuell nur nich 1,75%(vor Kosten)...wenn man jetzt nur von einer Inflation von 2% ausgehen macht man jedes jahr minus...deshalb gibt es aus meiner sicht keine wirklich alternative zu Fonds...dort sind die renditechancen deutlich höher...

auch durch die mittlerweile erforderliche Ausbildung hat sich meiner Meinung nach die Qualität der Beratung verbessert, weil die IHK ja jeden prüft.

es gibt auch mehr als genug Beispiele dafür ,dass afa-Mitarbeiter weit mehr als 10 jahre erfolgreich im unternehmen sind...aber natürlich passiert es auch,dass Personen nach einiger zeit wieder aufhören...es ist nunmal eine selbstständigkeit die mit arbeit verbunden ist...und daran scheinen leider einige zu scheitern....

ich bin trotzdem vom produktsystem und der unternehmensphilosophie absolut überzeugt!!!

Am Besten du rennst mal zum Kiosk, kaufst dir eine Focus Money oder eine andere Fachzeitschrift und ließt mal nach, was Geldanlagen sind. Dann wirste erkennen das jede Gesellschaft Geldanlagen haben die 9 % machen, es dem Kunden nur nicht erzählen, um selber mehr Profit zu machen. Ist das seriös? Lass dich nicht verunsichern von den Leuten, die meinen sie kennen sich perfekt in der Branche aus... Sie finanzieren dir nicht dein Leben.

Was möchtest Du wissen?