Ärger mit Micropayment AG

1 Antwort

Du hast dir selber ins Bein geschossen indem du bestätigt hast diesen Kauf getätigt zu haben. Dem Inkasso-Unternehmen interessiert es auch nicht ob du Ware bekommen hast oder nicht. Die wollen nur dein Geld.

Du sagt die Hauptforderung hat 35 Euro betragen.
Das Inkasso-Unternehmen fordert einmal 7,50 Mahngebühren und 5 Euro Nebenkosten.
--> Steht da auch drin WAS diese Nebenkosten sind?

1. Die Mahnkosten sind unzulässig!
Maximal 2.50 € ab der 2. Mahnung (PRO SCHREIBEN (!)) sind zulässig.
Das 1. Mahnschreiben ist also immer Kostenlos.

2. Liegt dem Inkasso-Schreiben eine korrekte Forderungsaufstellung bei sowie eine Abtretungserklärung des Hauptgläubigers mit Unterschrift?

3. Bitte einlesen und Umsetzen: http://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulassig-oder-nicht-/

Was möchtest Du wissen?