Ärger mit dem Amt? Meldeadresse?

4 Antworten

Achso.. habe vergessen zu erwähnen das er dann in die Wohnung als Untermieter einziehen würde ( glaube mit Untermietsvertrag aber genau weiss ich das nicht.. würde es ohne Untermietvertrag anders sein als mit?)

Er kann sich anmelden beim Einwohnermeldeamt, Am besten waere es, wenn dein Bekannter einen Untermietvertrag vorlegen koennte fuer die Aemter, wie zum Beispiel das Jobcenter. Ansonsten wird vermutet, das er in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft wohnt zusammen mit dem anderen Bekannten.

Bis zum Antritt des Jobs sind es noch ein paar Tage hin, also er erhaelt noch bis Ende April Leistungen vom Jobcenter.

Die Miete wird auch vom Jobcenter uebernommen, wenn er noch Leistungen bezieht. Das koennte zu einer Neuberechnung der Leistungen fuehren.

Um allen Aerger zu vermeiden, erst anmelden, wenn er tatsaechlich die Arbeit aufgenommen hat. Dann kann nichts mehr schiefgehen beim Arbeitsamt. Er muss dann lediglich die Kosten fuer die Lagerung der Moebel erstatten vom 1. Mai bis 15. Mai.

vielen dank! ja evtl kann er ja mit dem arbeitgeber reden.. er würde sich ja jetzt schon schriftlich zum ersten mai abmelden wollen ( damit am 30.4. keine zahlung mehr kommt) und dann könnte er sich ja problemlos zum 01.05. in der neuen wohnung anmelden ohne ärger usw? aber wenn er die kosten zurück bezahlen muss intressiert das amt ja die neue adresse nicht oder? (bekommt ja keine lsitungen dann mehr :) )

so lange der bekannte zu dem dein bekannter zieht keine leistungen vom job center bekommt, braucht er auch keine angst haben.

danke :)

Richtig, denn der einzige "'Ärger" den das Amt machen kann ist, nichts zu zahlen.

Fragt doch einfach beim Jobcenter nach!

hat er wohl schon aber die Dame war leichtüber fordert und wusste nichts genaues ^^ ja aber er ist ja dann nicht mehr aufs Geld angweisen :) und es geht um den Bekanntenwo er einzieht der sich Sorgen macht das es evtl ein Nachspiel hat :) Wenn er sich ja zb Morgen beim Jobcenter abmeldet bekommt er ja eh kein Geld mehr am Monatsende... und der Lagerraum für die Möbel ist halt bis Mitte Mai bezahlt und da wollen die sicher was zurück? ABer das AMt kann ja dann einen Ärger wegen der Adresse machen?! Und danke für die Antwort :)

@mietziii21

Sofern der Bekannte, bei dem er einzieht, nicht arbeitslos ist, hat der doch gar nichts mit dem Jobcenter am Hut!?

@Ottostadt

ja geht nur um die vorausgeleistete zahlung des lagerraumes die bis mitte mai getätigt wurde. aber wenn er sich ja jetzt abmledet hat das jobcenter quasi nen halben monat zu viel bezahlt und würde das geld zurück fordern wollen.. der dem die wohnung gehört hat irgendwie angst das die dann unterstellen könnten er wohne dashcon länger usw und er dann wegen dem neuen mitbewohner ärger bekommt.. und der bekannte geht arbeiten! ich weiss.. shcwer verstädnlich das ganze. aber jetzt haben wir ein paar antworten wo wir den beruhigen können :) danke

@mietziii21

Dann hat er mit dem ganzen Zeug doch absolut gar nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?