Addoption- Erbrecht, mit Addoptiv-Namen oder richtigem Geburts-Namen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gesetzlicher Erbe Ihres leiblichen Vaters sind Sie nach der Adoption durch einen anderen nicht mehr; denn die Adoption beendet die Verwandtschaft mit den bisherigen Verwandten. Sie müssten Ihren leiblichen Vater veranlassen, Sie durch Testament zum Erben (bzw. Miterben neben anderen) einzusetzen, wenn er das denn will. Beachten Sie, dass Sie erbschaftssteuerlich nur einen Freibetrag von 20.000 Euro haben und nicht den Freibetrag von 400.000 Euro für Abkömmlinge des Erblassers. Auch der Steuertarif ist wesentlich höher (30 - 50%). Einseitige "Rücknahme" der4 Adoption ist nicht möglich.

Vielen Dank für die Antworten sie haben mir wirklich weitergeholfen.

Ich hoffe natürlich nicht das mein leiblicher Vater so schnell von uns geht, da ich ihn ja auch erst richtig am kennenlernen bin.

Wollte mich nur mal informieren da das Thema bestimmt mal aufkommt und ich dan wenigstens etwas weiß.

Vielen Lieben Dank

Mit dem namen hat das nichts zu tun, er kann Dir was vermachten - per Testament- wie er will.

Ich glaube auch, dadurch dass du offiziell adoptiert wurdest, hast du das Recht auf gesetzliches Erbe und Pflichtteil verloren. Du kannst mal auf www.meinpflichtteil.de schauen. Da gibt es einen Schnellcheck da kannst du deine Familienverhältnisse anonym angeben und bekommst dann einen Ratschlag. So kannst Du dir da noch einmal die Antwort von einem Experten einholen

Du kannst erben, wenn er dich in seinem Testament berücksichtigt, Anspruch hast du aber nicht.

Es bringt nicht nur nichts, deinen alten Namen wieder anzunehmen, du wirst es sicher auch nicht können.

Und auch die Adoption kann nicht einfach rückgängig gemacht werden.

Was möchtest Du wissen?