ADAC Pannenversichert über Zweitwagen des Vaters?

8 Antworten

Hi victor2, wie lange hast du denn schon deinen Führerschein - wegen der Zweitwagenregelung?

PS: Es gibt beim Kfz einen Fzg.-Halter, Eigentümer und Besitzer: in der Zulassungsbescheinigung Teil 2 steht kein Eigentümer, sondern nur der Fzg.-Halter! Der Eigentümer steht im Kaufvertrag und der jeweilige Fahrer ist dann zu diesem Zeitpunkt der Besitzer des Kfz!

Im Fahrzeugschein steht nicht der Besitzer sondern der Halter.

In den Bedingungen der ADAC Mitgliedschaft steht:

"Geschützt sind nichtzulassungspflichtige sowie zugelassene Kraftfahrzeuge, die vom ADAC Mitglied zum Zeitpunkt des Schadens mit einer gültigen Fahrerlaubnis alleinverantwortlich geführt werden oder unmittelbar gestartet werden sollen."

Eine eigene ADAC Mitgliedschaft braucht ihr aber nicht, ein Schutzbrief im Rahmen der Kfz Versicherung tuts auch und ist zudem noch günstiger.

Da es dabei wohl um die (Plus-)Mitgliedschaft geht dürften da nicht die einzelnen KfZ sondern das Mitglied abgesichert sein.

Das heißt, du würdest eine eigene Mitgliedschaft brauchen.

Oftmals sind aber separate Schutzbriefe günstiger als die (Plus-)Mitgliedschaft.

https://www.adac.de/mitgliedschaft/tarife/uebersicht/

ADAC gilt zum GLÜCK nur für das angemeldete Mitglied egal welches Fahrzeug man fährt .

Familie muss extra beantragt werden die ist nie mit drin .

Der verheiratete Sohn bildet ja ganz sicher keine Haushaltsgemeinschaft mit seinem Vater. Er braucht also auf jeden Fall eine eigene Mitgliedschaft.

Das kommt darauf an, welche Art Mitgliedschaft er beim ADAC hat. Wieso hast du denn nicht selbst die Mitgliedschaft beantragt. Das ist so teuer auch wieder nicht. Dann wärst du such abgesichert, wenn du mal mit einem anderen Auto fährst.

Was möchtest Du wissen?