ADAC-Kündigung

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der ADAC hat jährliche Kündigungsfrist mit einer Frist von 3 Monaten

Auch der ADAC hat Regeln, naemlich wie alle anderen Versicherungen, mit Kuendigungsfristen, die man bei Abschluss unterschreibt und akzeptiert !! sollten sich Situationen aendern, ist man trotzdem an diese Regeln gebunden .

Notfalls schreibt man sich Namen auf, mit denen man telefnoniert hat, und beruft sich in einem Schreiben auf deren Auskuenfte !.

Ich fuer mein Teil kann wohl verstehen, wenn man ein Firmenwagen hat, und den ADAC nicht mehr braucht, aber ich kann den ADAC nur als absolut freundliches und hilfreiches Unternehmen loben. Mein Vater ist ploetzlich im Oesterreich-Urlaub verstorben. Der ADAC hat alles organisiert, von Heimtransport bis zu einem Fahrer, der die Lebensgefaehrtin meines Vater, mit Vaters PKW, nach Hause fuhr. So eine unkomplizierte Organisation, freundlich und Beistehend. Ich werde meine ADAC Mitgliedschaft niemals kuendigen. !!!!

Diese Mitgliedschaft bezieht sich nicht auf ein Auto, welches Dir gehört sondern gilt für alle Autos, die Du fährst. Somit wird es vermutlich mit der Kündigung schwierig...

Ich würde mich dort einfach mal erkundigen - vielleicht gibt es einen Kulanzweg - viel Erfolg.

Die Mitgliedschaft im ADAC ist nicht von einem Auto abhängig.

Es ist ein Verein, bei dem man ganz normal kündigen kann. Bestimmt findest Du ganz fix auf der Webseite oder in der Zeitschrift, wie lang die sind. Du kannst auch einfach eine Kündigung schreiben "zum nächstmöglichen Zeitpunkt". Da teilen sie Dir dann mit, welcher das ist. Oder Du gehst mal einfach in einem Laden bei denen vorbei und klärst das...

Einfach hinschreiben und "mit sofortiger Wirkung" kündigen; darauf hinweisen, dass kein Auto mehr vh. ist.

Zu einer schriftlichen Bestätigung der Kündigung auffordern.

Wenn ihnen das so nicht passt, werden sie die Mitgliedschaft zum nächstmöglichen Termin beenden.

tja, auch beim adac gibt es eine gesetzliche kündigungsfrist. es ist völlig egal, ob man selbst ein auto hat. man ist ja auch abgesichert, wenn man sich eins leiht und damit eine panne hat.

"mit sofortiger wirkung" geht also nicht, wie bei jeder versicherung.

@kitsune24

Versicherungen enden unter Anderem auch dann, wenn das zu versichernde Risiko nicht mehr vorhanden ist. z. B. kein Kfz mehr - keine Versicherung mehr.

Beim ADAC handelt es sich allerdings eher um eine Mitgliedschaft, statt um eine Versicherung. Aber auch hier ist das die Mitgliedschaft begründende Objekt (=Auto) nicht mehr vorhanden.

Der Ursprungsfrager kann ja mal schreiben, wie es damals ausgegangen ist.

Was möchtest Du wissen?