Abtretungserklärung kosten Führerschein

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Agentur für Arbeit zahlt der Fahrschule die Kosten für deinen Führerschein direkt an die Fahrschule. Mag sein, dass Du Anspruch darauf hast, mit diesem Schreiben berechtigst du die Agentur diese Zahlungen in deinem Sinne direkt an die Fahrschule zu überweisen. Ohne das du die vorher bekommst. Sowas machen die auch mit Mietzahlungen, weil diese Gelder dann sicher beim Ziel (hier Fahrschule) ankommen und vom Anspruchsinhaber (Dir) nicht veruntreut werden können, also für was anderes als das Ziel (Führerschein) ausgegeben werden können.

Viel Text für: Wir zahlen für Deinen Führerschein an die Fahrschule.

Wenn ich es nicht unterschreibe, geht dass Geld, per Kostenvoranschlag direkt auf mein Konto .

Da ich noch nicht weiß, wo ich Führerschein und MPU mache.

@Luftholen

Wenn die dann überhaupt Geld überweisen! Viele Agenturen machen dass dann nicht mit. Der Brief basiert aber doch eigentlich auf der Angabe einer konkreten Fahrschule durch dich, oder?

@Cornyx

Die Fahrschule kann ich erst machen, wenn ich eine MPU mache. (Medizinisch-Psychologische Untersuchung)

Ich würde in Arbeit kommen,wo ich einen Führerschein brauche.

Ich bat um Unterstützung bei der Arge, eigentlich nur für die MPU.

Ich habe Heute mein Antrag bekommen, wo mein Sachbearbeiterin Kosten für MPU und Kosten für Führerschein eingetragen hat bis max. 1500,00 €

@Luftholen

Ja das klingt ja hoch erfreulich. Dann such dir schnell ne Fahrschule und sprich auch dort die Höhe der maximalen Kosten an - 1500 klingt mir eng - wobei: Du fängst ja nicht von vorne an, oder? Also viel Erfolg. Und bring schnell die MPU hinter dich!

@Cornyx

Eine Fahrschule habe ich(819,00 €), ich wollte auch dort schon anfangen,alles gemacht DRK Lehrgang, Sehtest. Bis ich zur KFZ Stelle sollte, die haben mir für meinen Führerschein kein Grünes Licht gegeben,Weil ich 2004 mit meinem Fahrrad mit 1,6% erwischt worden bin.Ich bin jetzt 5 Jahre schon Abstinenz, und weil dieser Eintag über das Vergehen 10 Jahre in der Akte der KFZ Stelle ist, muß ich zur MPU.

-Ich habe noch keinen Führerschein. -MPU Stelle ist noch nicht bekannt, da die mir von der KFZ Stelle mitgeteilt wird. -Fahrschule bin ich noch angemeldet, es kam nur, dass mit der MPU dazwischen.

@Luftholen

Hast du nen Unfall gebaut mit dem Fahrrad? Oder wie kam es zu so einer harten Strafe?

Ach so, du hast möglicherweise bisher schon bei der Fahrschule selber was bezahlt, hast für MPU beantragt und bekommst jetzt Fahrschule und MPU genehmigt?

Bin ich da auf der richtigen Fährte?

Dann würde ich an deiner Stelle mit dem Bearbeiter reden, dass du gegen Vorlage der Auszüge oder Quittungen das Geld von denen für geleistete Zahlungen an die Fahrschule bekommst und dann im weiteren das Amt direkt an die Fahrschule zahlt. Da die MPU ja noch ne andere Stelle ist, solltest du den Zahlungsverkehr da echt mal besprechen ;-))

@Cornyx

Nein ich habe kein Unfall gebaut, alles was mit 1,6 % erwischt wird, geht zur MPU,dass ist das Gesetz. (ob Auto oder Fahrrad)

kleine Geschichte: Ich wollte ende 2011 einen Führerschein machen habe mich dort auch angemeldet, und die Finanzen geklärt. Hatte für die Fahrschule noch was zu erfüllen (1) DRK-Schein machen(2)Sehtest machen(3)Führerschein bei der KFZ-Stelle anmelden. -DRK-Schein habe ich gemacht -Sehtest auch Führerschein bei der KFZ-Stelle angemeldet, ab da STOP. Die Dame der KFZ-Stelle sagte, ich müsste zur MPU weil ich einen Eintrag von 2004 habe. Fahren unter Alkohol mit dem Fahrrad mit 1,6 % (MPU FLICHT) Ich habe bei der Fahrschule noch keine Stunden genommen, weil ich zur Prüfung nicht zugelassen werde.

@Luftholen

Du scheinst aber eine gutmütige Bearbeiterin zu haben, jetzt übernehmen die ja scheinbar mehr als von dir erwartet. Zu klären mit denen ist dann wohl nur noch der Zahlungsverkehr. Und mit der Unterschrift brauchst du dann nur noch die Verbindungen zu MPU und Fahrschule einzureichen (also Konto). Viel Erfolg.

@Cornyx

Die unterschriebene Abtretungserklärung geht glaube ich sogar sowieso direkt an die Stellen (also Fahrschule), so dass die gleich mit dem Amt abrechnen, bedeutet nach Abgabe selbiger bist da sowieso raus aus dem Abrechnungsprozedere und kannst nur noch den Unterricht genießen.

@Cornyx

Vielen Dank fürs Sternchen :-)

Dir wird ermöglicht den Führerschein zu machen. Deine Kosten dafür übernimmt das Arbeitsamt für dich. Das Geld bekommst nicht du in die Hand, sondern es wird direkt an die Fahrschule gezahlt. Du bist verpflichtet, deine "Ausbildung" positiv zu beenden. Falls die Fahrschule deinen Unterricht abbricht, ist unverzüglich einen Mitteilung an das Amt zu richten.

Was möchtest Du wissen?