Abtreibung? Wie funktioniert das in Deutschland genau?

4 Antworten

ALTER / MINDERJÄHRIGKEIT

  • Unterhalb von 14 Jahren ist die Einwilligung der Eltern erforderlich und kein verantwortungsbewusster Arzt wird einen Abbruch ohne elterliches Einverständnis vornehmen.
  • Zwischen 14 und 16 entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit der Schwangeren und er kann auf die Einwilligung der Eltern verzichten. Nur wenn der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit des Mädchens hat, müsste er die Zustimmung der Eltern einholen. Dies ist regelhaft nicht der Fall. Ein Abbruch ohne Einwilligung und Kenntnis der Eltern ist normal in Deutschland.
  • Ab 16 Jahren ist eine Einwilligung der Eltern NICHT erforderlich und es ist problemlos möglich, einen Abbruch ohne Kenntnis der Eltern durchführen zu lassen.
  • Das Mädchen darf sich in jedem Alter immer und unter allen Umständen GEGEN einen Abbruch aussprechen und die Eltern können niemals einen Abbruch erzwingen. Das Einwilligungsrecht zum Abbruch ist höchstpersönlicher Natur. Das Mädchen entscheidet sich völlig alleine für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch.
  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.
  • Das Mädchen sollte sich UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hat das Mädchen immer noch alle Optionen und kann sich fundiert entscheiden.

KOSTEN

  • Die Krankenkassen übernehmen die Kosten bei medizinischer und kriminologischer Indikation.
  • In den anderen Fällen (Beratungsregelung) übernimmt der Staat die Kosten, wenn die Schwangere weniger als 1033 Euro im Monat zur Verfügung hat. Dies ist bei Minderjährigen regelhaft der Fall.
  • In allen übrigen Fällen müssen die Kosten von der Schwangeren getragen werden.

METHODEN

  • Die überwältigende Mehrheit der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland wird mittels Absaugung durchgeführt. Alternativ gibt es auch die medikamentöse Methode ("Abtreibungspille") mit Mifegyne.

Weitere Infos: http://www.svss-uspda.ch/de/berichte_meinungen/ungewollt.htm

Informiere dich bei der Schwangerschaftsberatung der Diakonie. Da musst du ohnehin hin, wenn du das vor hast.

ProFamilia Die Schwangere muss dafür eine anerkannte Konfliktberatungsstelle aufsuchen und hat dort an einer Pflichtberatung teilzunehmen. Am Ende der Beratung stellt die zuständige Beraterin der Schwangeren eine Bescheinigung aus, in der ihr die Teilnahme an der Pflichtberatung dokumentiert wird. Dieser so genannte Schein muss schließlich dem Arzt vorgelegt werden, der dann frühestens drei Tage nach dem Beratungstermin die Abtreibung vornimmt. Damit eine Abtreibung nach der Beratungsregelung aber auch wirklich straffrei bleibt, müssen die unten aufgelisteten Voraussetzungen unbedingt erfüllt. Eine Abtreibung ist aber in jedem Fall immer rechtswidrig (§218 a I StGB):

Die Schwangere selbst muss die Abtreibung verlangen Seit der Empfängnis dürfen nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sein Die Schwangere muss an einer Pflichtberatung einer anerkannten Konfliktberatungsstelle teilnehmen und dies mit einer Bescheinigung belegen können (§219 StGB) Die Abtreibung muss von einem Arzt vorgenommen werden, der nicht zuvor als Berater fungierte Zwischen der Abtreibung und der vorausgegangenen Beratung müssen drei Tage liegen.. 930 Euro (glaube ich) hat wird es von der Krankenkasse übernommen du muss nur den Antrag zur Kostenübernahme stellen .Minderjährige - ohne Zustimmung oder ohne Wissen ihrer Eltern - einen Schwangerschaftsabbruch verlangen. Zivilrechtlich ist eine Minderjährige nicht geschäftsfähig. http://www.profamilia-mainz.de/html/aktuelles/gutachten.htm

hört sich so an als ob du eine abtreibung machen willst. also das kann zb von profamilia bezahlt werden wenn man selbst kein geld hat, dann muss man aber erst mal da hin gehen.. bei volljährigen kann es sein dass du das selbst zahlen musst

Was möchtest Du wissen?