Abstandsbaulast problem lösen?

5 Antworten

Recherchiere erst noch einmal selbst nach dem Thema Baulast / Baulastenverzeichnis und privatrechtlichen Vereinbarungen.

Das geht auch gut hier bei gf.net - da gibt es solche und ähnliche Fälle bereits mit guten Antworten.

Das ist ein extremer Unterscheid. Erstes geht nur das Amt an, letzteres nur unter Nachbarn. Aber Achtung: Du kannst mit dem Privatrecht nicht die Baulast aushebeln.

Ansonsten wäre mir eine "Zwischenlösung" unbekannt. Der Wert des Nachbargrundstücks ist geringer und das Baurecht von Euch nicht eingehalten. Ihr müsst also 2 Parteien "bedienen".

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Frage kannst du nur mit deinem Nachbarn und dem Bauamt klären. Vielleicht kannst du deinen Nachbarn mit Geld locken.

das ist nicht locken, das ist normal, sein grundstück verliert dadurch an wert

es ist dann mit einer baulast zugunsten des nachbarn belastet, dass muss der nachbar bezahlen

Ohne eine Baulast keine Genemigung. Jetzt folgend Bussgelder die immer höher werden und dann eine Abrissverfügung.

Es kann nur billger werden wenn du wieder abbaust

Der Nachbar wäre schön blöd einzuwilligen. Denn daruch verliert sein Grundstück an Wert

ja, du bietest ihm dafür geld an, so regelt man das normal

du willst von einem anderen was, was ihn benachteiligt und kaufst ihm seine zustimmung für bargeld ab

manche nehmen auch goldstaub

ohne seine einwilligung rückbau, weil du sein grundstück belastest, du verringerst den wert

meine idee war eigentlich, falls der nachbar irgendwann doch selber bauen möchte, würde ich dann das dach abbauen. .? Ist sowas überhaupt schriftlich zuvereinbaren ?

und wenn mit geld ? Was bezahlt man da so ?

@wiesbaden88

er muss deinem zeugs zustimmen

wie du das erreichst, ist dem amt egal

1000-2000 vielleicht, keine ahnung, was er haben will und wie wichtig dir dein zeugs ist

ohne seine einwilligung passiert das nie, dann ist rückbau angesagt, du musst wissen, was du ihm bezahlen willst

er hat dich eigentlich in der hand

sein grundstück verlierst dadurch auch an wert, praktisch vielleicht nicht, aber theoretisch, weil sein grundstück eine last zugunsten deines dann hat

diese zustimmung gälte immer, er müsste die dann mitverkaufen

vielleicht wollen manche käufer das aber nicht, ist praktisch schwer zu sagen, aber ein gutachter errechnet da eine minderung

@wiesbaden88
und wenn mit geld ? Was bezahlt man da so ?

Ich an deiner Stelle würde nicht mehr bieten, als der Rückbau kosten würde.

@Mignon5

das eh nicht, also ich würde da schon günstiger rausgehen wollen

Kann der nachbar auch den dach dulden ?

und keine abstandsbaulast zustimmen, kann ich dann das dach behalten, aber falls er irgendwann dort bauen möchte, würde ich dann das dach abbauen.

@wiesbaden88

er muss zustimmen, warum er das tut, ist dem amt egal

ich würde dir das nicht glauben, die baulast wird im grundbuch vermerkt oder im baulastenverzeichnis, dein abbauvertrag wäre privatrechtlich, das ist immer eine stufe drunter

und wenn du dann nicht abbaust, kann ich dich mit dem vertrag nicht dazu zwingen, ich bekomme dann auch nur schadensersatz

Das solltest du mit dem Nachbarn klären

Was möchtest Du wissen?