Abschleppkosten/Verwahrkosten nicht bezahlen?

5 Antworten

Durch die Verwahrungskosten steigen die Kosten immer weiter. Zahlst du nicht, dann kommt irgendwann der Gerichtsvollzieher und pfaendet. Die Pfaendung betrifft nicht nur dein Auto, es kann alles gepfaendet werden von Bargeld bis hin zu irgendwelchen anderen Dingen. Kommt nicht genug zusammen, dann wird eine eidesstattliche Versicherung verlangt, frueher nannte man das Offenbarungseid. Damit wirst du dann noch weit mehr Schwierigkeiten bekommen .....

Irgendwann wird es verschrottet und Du musst das auch noch bezahlen. Glaub mal nicht, dass die das "vergessen"...

Hol es lieber ab und verkaufe es (abstellen darfst Du es nur auf Privatgrund)

Das kostet viel mehr. Kümmer dich darum sonst wird es immer teurer.

Ehe Dein Auto abgeschleppt wurde, hast Du bestimmt einen roten Aufkleber auf der Windschutzscheibe bemerkt?

Du hattest demzufolge einen Monat Zeit gehabt Dein Auto von der Strasse weg zu holen.

Wenn Du das gemacht hättest, müsstest Du jetzt nicht diese Frage stellen.

du meinst das ist ne gute art das alte auto los loszuwerden??, pustekuchen, die kommen auf dich zu zur not mit androhung einer erwingungshaft, also zahl lieber und aus die maus

Anhörung vor Erlass eines Leistungsbescheides. Was kann man da machen?

Hallo Community,

meine Freundin hat vor kurzem falsch geparkt. Wir hatten ein Fest in der Stadt und dort wo sie geparkt hat, konnte man normalerweise auch parken, nur nicht während dem Fest nicht. Das Schild das sie deswegen aufgehängt haben hat sie aber übersehen. Am nächsten Tag war das Auto abgeschleppt und umgestellt.

Wir haben sofort die Polizei angerufen und die haben uns dann gleich gesagt das das Auto abgeschleppt wurde. Die Adresse wo das Auto steht haben sie uns auch genannt. Am Auto selbst lag auch eine Rechnung von 25€ die sie auch sofort bezahlt hat.

Nun hat sie heute einen Brief von der Stadtverwaltung erhalten in der ihr mitgeteilt wird das sie die Kosten für das abschleppen tragen muss. Insgesamt ein Betrag von 250 €.

Allerdings hat sie die Möglichkeit bei einer "Anhörung vor Erlass eines Leistungsbescheides" sich zu erklären. Im Brief enthalten ist auch ein Beiblatt in der sie allgemeine Daten angeben, sowie sich kurz erklären kann.

Meine Frage an euch ist: Kennt sich hier jemand damit aus, den irgendwie finde den Preis ziemlich hoch. 250 € ist ja schon ne Menge. Außerdem frage ich mich was man durch Anhörung erreichen kann. Was ich auch nicht verstehe ist, das sie erst eine Rechnung von 25€ stellen, und dann jetzt diese Rechnung. Naja wenn mir hier jemand helfen könnte wäre ich Ihm oder Ihr sehr dankbar.

Danke für eure Hilfe

Mit freundlichen Grüßen

Heyduauchda

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?